ROSENKOHLSALAT

Wir mögen Rosenkohl. Hab ich hier schon öfters betont. Dieser Salat ist mal was anderes. Er macht zwar etwas Mühe, lohnt sich aber. Ist auf V. Klink zurückzuführen.
Zuerst einmal die Rosenkohlröschen, Strunk abschneiden, in seine einzelnen Blätter zerlegen. Diese dann kurz blanchieren und kalt abschrecken.
Schalotten (nach belieben) in Würfelchen schneiden und in Olivenöl leicht anschwitzen. Einen 1/2 Bund kleingehackte Petersilie ganz zum Schluss hineingeben und zusammenfallen lassen.
Walnusskerne kleinhacken und in einer trockenen Pfanne anrösten.
Sauce:
2 Teile Balsamico
2 Teile Walnussöl
3 Teile Olivenöl
Pfeffer, Salz, etwas Zucker
Sauce über den Salat geben, Zwiebelmischung ebenfalls, und darüber die Kerne. Ziehen lassen. Dazu gab es ein auf der Haut gebratenes Zanderfilet.


ROSENKOHLSALAT
Zum "parfümieren" des Filets habe ich dieses Olivenöl genommen. Kleine Flasche, grosses Öl aus Chianti. Gefunden bei Vino e Viveri auf der Wiesenstrasse. Der Mann weiss viel über Olivenöle und hat auch eine gute Auswahl.
ROSENKOHLSALAT

wallpaper-1019588
21 Lieder mit denen du jede Frau wie magisch auf die Tanzfläche ziehst
wallpaper-1019588
Podcasting: Aus der U-Bahn gesendet. Podcast erstellen mit mobilem Studio
wallpaper-1019588
Ridgeline Games: Die Zukunft von Battlefield mit narrativer Tiefe gestalten
wallpaper-1019588
Ubisofts Vision für Rainbow Six Siege: Eine Zukunft ohne Ende