Rosarote Bayern-Statistik

Rosarote Bayern-Statistik

Rot-weiß kariert und bester Laune:

Die Bayern schlenderten genüsslich am letzten Wochenende übers Oktoberfest. Das 0:0 in Hoffenheim war das elfte Pflichtspiel ohne Gegentor, Manuel Neuer der stille Held. Seit nun 1018 Minuten musste der Nationalkeeper in Bundesliga, Pokal und internationalem Wettbewerb nicht mehr hinter sich greifen. «Das ist kein Rekord von mir, das ist ein Rekord der Mannschaft», sagte Neuer in Bierlaune.

Gegen Hoffenheim wurde der 25-Jährige soviel gefordert wie selten zuvor. Eine wahre Glanztat vollbrachte er in der 22. Minute, als er einen Kopfball von Marvin Compper aus dem Winkel kratzte. «Er hat eine fantastische Ausstrahlung, und man hat gesehen, was er für ein Ruhepol ist. Den Kopfball hält er sensationell, in absoluter Weltklassemanier», sprudelte Sportdirektor Christian Nerlinger.

Keine Wolke konnte am Sonntag den Münchner Oktoberhimmel trüben. Jupp Heynckes und sein Spezi, Präsident Uli Hoeneß, stießen zusammen an. Bastian Schweinsteiger kam lässig mit schwarzer Sonnenbrille und seiner Freundin Sarah Brandner. Und Spaßvogel Franck Ribéry fiel gar Hoeneß um den Hals. Dazwischen war kein Platz für andere Meinungen. Das nennt man wohl die Mir-san-mir-Mentalität.

Statistik à la Churchill

Rekord statt dem Ende einer Serie also – Maßkrug halbvoll, denn halbleer. Kann man so sehen, muss man nicht. Doch wie sagte schon der berühmte ehemalige britische Premier Winston Churchill: «Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.» Anders dargestellt: Das 0:0 brach die Bayern-Serie von zehn Zu-Null-Siegen. Und bundesligaintern gesehen steht die Uhr für Neuer erst bei 658 Minuten. Das ist noch kein Rekord, nicht mal vereinsintern.

Oliver Kahn schaffte mit den Bayern zwei längere Serien als Neuer. 2002/03 musste er 802 Minuten, 1998/99 736 Minuten nicht hinter sich greifen. Den absoluten Rekord hält Timo Hildebrand, der seine weiße Weste mit dem VfB Stuttgart 2003 saisonübergreifend 884 Minuten behielt.

Das heißt für Neuer, er muss die nächsten beiden Partien gegen Hertha BSC und Hannover 96 zu Null spielen und darf erst in der zweiten Halbzeit daheim gegen Nürnberg einen Treffer kassieren. Jedoch, allein das Auswärtsspiel in Hannover scheint schon ein Gradmesser zu werden.

Die 96er sind offensiv mit Mohammed Abdellaoue und dem zurückkehrenden Didier Ya Konan gut aufgestellt.

Vielleicht kehrt man in München, nachdem die Tore des Oktoberfestes geschlossen sind, die Zelte abgebaut, auch diese Seite der Statistik hervor. Auf Rekorden ruht man sich bekanntlich aus, wenn man aus neuen Zielen keine neue Motivation schöpfen kann. Oder vielleicht bleibt nach ein paar Maß auch gar nichts mehr von diesen Zahlen übrig.

Quelle:
News -
Sport News -
Bundesliga – Rosarote Bayern-Statistik

Tags:

Tags: Bastian Schweinsteiger, Bayern München, Christian Nerlinger, Franck Ribéry, Jupp Heynckes, Manuel Neuer, Marvin Compper, Oliver Kahn, Sarah Brandner, Timo Hildebrand, TSG Hoffenheim, Uli Hoeneß

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
Was sind die aufregendsten Outdoor-Sportarten, die man betreiben kann?
wallpaper-1019588
[Comic] Deadly Class [9]
wallpaper-1019588
Chinesische Touristen und das richtige Pferd im Jahr des Tigers
wallpaper-1019588
Massive Smishing-Welle bedroht Handynutzer