Root Beer Cake

Vor kurzem entdeckt ich beim Einkaufen Root Beer. Sofort ist mir ein Cookie-Rezept eingefallen, dass schon länger auf der ToDo-Liste steht, aber nie gebacken werden konnte, da ich kein Root Beer gefunden hatte.
Und was ist Root Beer? Es kommt aus den USA und Kanada, ist alkoholfrei und meist mit Kohlensäure versetzt. Es wird oft mit Malzbier gleich gestellt, ist aber nicht zu vergleichen - der Geschmack unterscheidet sich erheblich. In den USA gibt es über mehrere hundert Sorten Root Beer, die sich geschmacklich sehr unterscheiden. Root Beer wurde im 18. Jahrhundert erfunden und sollte eine alkoholfreie Bieralternative sein. Die Rezepturen sind mittlerweile sehr unterschiedlich und bestehen oft aus Wacholderbeeren, Vanille, Hopfen, Süßholz und auch Wintergrün.
So pur finde ich es nicht wirklich prickelnd! Jetzt hatte ich auch noch zwei Dosen mitgenommen. Eine wurde zu Sirup für die Cookies verkocht (Rezept folgt) und was nun mit dem Rest anstellen? Bei einem kleinen Ausflug durch das WorldWideWeb bin ich bei joy the baker auf Root Beer Cake gestoßen, erinnerte mich an Guinness-Kuchen, der hier sehr beliebt ist. Und was soll ich sagen - einfach köstlich! Schokoladig-Würzig-Süss - Fantastisch :)
Lediglich die Glasur brauchen wir beim nächsten Mal nicht mehr, schon süss - der Kuchen schmeckt uns ohne besser. Der Arbeitskollege fand sie ganz toll...
Root Beer Cake
Root Beer Cake
Zutaten für den Kuchen: 
130 gr Butter 
30 gr Zucker
100 gr Zucker, braun

1 Ei
250 ml Root Beer 
Mark einer ½ Vanilleschote
170 gr Weizenmehl, Typ 405

40 gr Kakao
½ TL Backpulver
Prise Salz

Zutaten für die Glasur:
30 gr Schokolade (ich: 70%)
60 gr Butter
 
25 gr Kakao
80 gr Puderzucker
30 ml Root Beer
Prise Salz
Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Ø 18 cm einfetten.
Für den Teig Butter mit beiden Sorten Zucker schaumig rühren, dann das Ei unterrühren. Nun Root Beer und Vanille kurz unterrühren, dann Salz, Backpulver, Kakao und Weizenmehl zufügen und unterrühren bis alles gut verbunden ist. Den Teig in die Form geben und verstreichen.
Im Ofen, mittlere Schiene, für ca. 50 min. backen, evtl. den Kuchen nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen gar ist, dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Für die Glasur die Schokolade mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen. Topf vom Herd nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen. Dann Root Beer und Salz unterrühren, anschließend Puderzucker und Kakao dazusieben und unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Den abgekühlten Kuchen aus der Form nehmen und mit der Glasur umhüllen, dann servieren.
Root Beer Cake
Lasst es Euch schmecken!
Root Beer Cake
Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!

wallpaper-1019588
Tag der Zartbitterschokolade mit Mandeln – der amerikanische National Bittersweet Chocolate with Almonds Day
wallpaper-1019588
Steins;Gate ab sofort bei Netflix!
wallpaper-1019588
Blackmore Wagyu Sirloin, Zwiebel, Kartoffel und Liebstöckel
wallpaper-1019588
Maisterei die Backmanufaktur für glutenfreie Ernährung – neues Logo – neuer Slogan – neue Produkte
wallpaper-1019588
Altstadt Abendblau Istanbul
wallpaper-1019588
Endlich 6- Unsere Pokemon Party Tipps
wallpaper-1019588
Sommer Make-up
wallpaper-1019588
#221 Bücherregal - In all den Jahren