Rollentrainer fürs Rad – die Alternative zum Ergometer?

Rollentrainer fürs Rad – die Alternative zum Ergometer?Zu Hause trainieren und bei Schmuddelwetter die Bestzeit fahren. Mit einem Rollentrainer beginnt die Radsaison in den eigenen vier Wänden. So kann man komfortabel pedalieren und das, wann immer man will. Somit spielt der Komfort- und Sicherheitsaspekt eine wichtige Rolle, damit man aktiv ist und in Form bleibt. Und Fortschritte in der Konditionierung sind ebenfalls garantiert. Ein Highlight mit großem Nutzungskomfort und für jeden von uns gedacht.

Was ist ein Rollentrainer?

Es handelt sich um ein Indoor-Trainingsgerät, das man mit einem Standfahrrad oder einem eigenen Fahrrad absolvieren kann. So wird das Fahrrad in ein Ergometer umfunktioniert, was viele Vorteile mit sich bringt. Man trainiert innerhalb eines geschlossenen Raums und das, ohne sich fortzubewegen. Dabei kann man es gemütlich angehen lassen oder ein authentisches Rennradfeeling erreichen. Die klassische Variante bei Rollentrainern bietet demzufolge freie Walzen an, die sich mit freien Rollen mit dem Trainingsgerät vereinen.

Worauf kommt es an?

Rollentrainer fürs Rad – die Alternative zum Ergometer?Es stellen sich die unterschiedlichen Modelle dar und mannigfache Systeme kommen zur Geltung. Rollentrainer mit freien Rollen bieten eine Grundplatte mit drei Rollen an und das Fahrrad wird auf diese gestellt und schon kann das Training beginnen. Da das Rad nicht mit dem Rollentrainer fixiert ist, braucht es ein wenig Übung dazu. Freie Rollentrainern kommen eher den Profis unter uns zugute. Andererseits kommen Rollentrainer mit festen Rollen in Betracht, bei denen das Hinterrad fest eingespannt wird und man so, gegen einen Widerstand drückt. Für Freizeitsportler ist diese Variante ein Muss. Und zum guten Schluss bietet sich der Wheel-off-Rollentrainer an, die Königsklasse, wenn man so will. Das Hinterrad wird ausgespannt und die Montage erfolgt über den Hinterbau mit der Kette am Kranz des Rollentrainers. Das macht wiederum ein erstklassiges Training aus.

Worauf beim Kauf achten?

Sie dienen nicht nur als sinnvolle Winterbeschäftigung, Rollentrainer kommen immer mehr in Mode. Demgemäß ist auf die Qualität und Funktionalität zu achten und gerade auf die Verarbeitung und das Material kommt es an. Infolgedessen ist ein gut sortierter Online-Shop Gold wert. Und das Preis-/Leistungsverhältnis sollte mit dem Rollentrainer stimmig sein. Hier erfährt man alles über Rollentrainer.

Tipps und Tricks

Bevor man mit dem Training beginnt, braucht es einen guten Bodenbelag und dafür stehen Dämpfungsmatten an. Das schont den Teppich. Parkett und Co. und dämmt die Geräusche im Wesentlichen ein und die Geräuschentwicklung ist im Handumdrehen dezimiert. Damit das Training ohne lange Weile vonstattengeht, kann man Musik hören, ein Buch lesen und sich dem Fernsehprogramm widmen. Vorrangig geht es um die Effizienz, die Schnelligkeit und die Kraft und Ausdauer und die kann man täglich steigern. So wird die Motorik geschult und der Balanceakt trainiert. Zudem macht einem das Wetter keinen Strich durch die Rechnung. Der Rollentrainer ist demzufolge ein guter Ausgleich zum Outdoor-Sport und nimmt sich ganzheitlich unserem Körper und unserer Kondition an.


wallpaper-1019588
Fitness-Armband: Test & Vergleich (05/2021) der besten Fitness-Armbänder
wallpaper-1019588
Kinesiotape: Test & Vergleich (05/2021) der besten Kinesiotapes
wallpaper-1019588
[Manga] Solo Leveling [2]
wallpaper-1019588
Neues Android-Smartphone Umdigi A11 bietet Infrarot-Thermometer