Robert Plomin und die polygenetische Revolution

00:00 - Viele Veränderungen im Jahr 2018, ausgelöst - recht wesentlich - durch Nikolai Nerling, den Volkslehrer.

00:50 - Der Verhaltensgenetiker Robert Plomin und sein neues Buch "Blueprint" (1).

01:30 - Es gibt viele Videos über "polygenic scores", aber NICHTS, NICHTS auf Deutsch! (Suchwort polygenetisch, nicht - wie mehrmals falsch gesagt - "polygenisch")

06:00 - Hörbücher, Podcasts über Wissenschaft sind ziemlich nützlich, um schnell viel Neues zu lernen, zum Beispiel Interviews mit Robert Plomin (2).

07:30 - Wo bleiben die Beiträge und Video-Vorträge von Andreas Vonderach?

09:00 - Seit Jahren kann man seine eigenen Gene sequenzieren (lassen): personal genomics, consumer genetics ("Mitmach-Genetik"). Aber bislang erbrachte das zu den spannendsten menschlichen Eigenschaften nur auffallend wenig konkrete Ergebnisse. Ich habe darüber auf meinem Blog immer wieder berichtet (zuletzt: 3).

13:10 - Plomin berichtet - über Kapitel hinweg - nur von Mißerfolgen in der Forschung (1, S. 120ff).

14:00 - Es ist seit langem bekannt, daß ein großer Teil der individuellen, Volks- und Rasse-Unterschiede von Menschen angeboren ist. Das weiß man seit der Zwillingsforschung (siehe z.B. Wikip. dazu), über die Hoimar v. Ditfurth in "Querschnitte" im Mai 1983 sehr, sehr aufregend berichtet hat (4).

15:15 - Um 1960 gehörte die Eröterung angeborener psychischer Unterschiede zwischen Menschen zu einem der größten Tabus in Lehre und Forschung, wie Plomin immer wieder (sehr auffallend) betont.

16:00 - Die Jahrzehnte lange grottenschlechte Popularisierung von Wissenschaft in Deutschland.

Mitmachen - Millionen von Menschen sollten das tun

25:30 - In den letzten beiden Jahren wuchs die Einsicht massiv, daß man MILLIONEN von Menschen braucht, die ihre Gene sequenzieren lassen, um in der Erkenntnisgewinnung über jene tausende von Small-Effekt-SNP's ("Gene") weiter zu kommen, die die Erblichkeit fast aller wesentlichen menschlichen Merkmale - und zwar polygenetisch - hervorrufen. Hierbei kommt auch die Mitmach-Genetik ins Spiel, erkennbar an der derzeitigen, guten Ausgangssituation der Firma 23andme (1, S. 130).

26:15 - Deshalb seit einigen Jahren Zusammenschluß von Forschungs-"Konsortien", von hunderten von Forschern weltweit.

34:35 - 23andme hat inzwischen fast 2 Millionen Kunden, von denen 80 % zugestimmt haben, daß sie sich an wissenschaftlichen Studien beteiligen wollen. Ich gehöre auch dazu und trage damit zum wissenschaftlichen Fortschritt bei!!! ;-) Nach dem Motto: "Frage dich nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern frage dich, was du für dein Land - und den wissenschaftlichen Fortschritt - tun kannst!" - "Sequeniere deine Gene und laß die Wissenschaftler arbeiten, MANN!!!!!"

35:10 - Man versteht jetzt, warum die Sequenzierung bei MyHeritage so kostengünstig angeboten wird.

35:45 - Viel Wichtiges befindet sich vermutlich in der so genannten "Junk-DNA" ("Müll-DNA"), besser in der "Dunkelfeld-DNA". Die Funktion von 90 % jener 1 % des menschlichen Genoms, das Unterschiede zwischen Menschen hervorruft, sind noch gar nicht bekannt.

37:35 - Das heißt: Die bisherigen "Ausschnitts"-Sequenzierungen werden nicht reichen, das Genom wird künftig deutlich vollständiger sequenziert werden müssen als man das bislang getan hat.

38:34 - Auch die augenscheinlichen pleiotropischen Effekte dieser unzähligen "Small-Effect"-SNP's wird man künftig noch viel besser aufklären müssen, um zu einem Gesamtverständnis dessen zu kommen, was die Evolution hier eigentlich gemacht hat und macht.

40:00 - Wie kommt ein "polygenic score", eine polygenetische Einschätzung, zustande (1, S. 136)?

42:15 - Jene hochgradig erstaunliche exponentielle Leistungssteigerung wie man sie in den letzten Jahrzehnten z.B. in der Speicher-Technik von Computern, in der allgemeinen DNA-Sequenzierung, in der ancient-DNA-Sequenzierung beobachten konnte, jene exponentielles Anwachsen von Wissen wird in den unmittelbar nächsten Jahren auch bezüglich des "polygenic score" zu beobachten sein.

43:10 - Und dadurch wird der gesamten Bevölkerung sehr vieles über die Erblichkeit menschlicher Merkmale bewußt werden. Ideologische Verdummung wird auf dem Müllhaufen landen.

_____________________________________

  1. Plomin, Robert: Blueprint. How DNA makes us who we are. Allen Lane, 2018
  2. Sam Leith: Interview mit Robert Plomin über sein neues Buch "Blueprint" im: Spectator Books Podcast, 35:54 Minuten, https://blogs.spectator.co.uk/2018/10/books-podcast-how-genes-can-predict-your-life/ , https://player.fm/series/series-1426765/robert-plomin-blueprint (zu finden auch auf Spotify)
  3. Bading, Ingo: Unsere Gene, unser Leben, unsere besten Heiratspartner. Studium generale, 30. Oktober 2018, https://studgendeutsch.blogspot.com/2018/10/unsere-gene-unser-leben-unsere-besten.html
  4. Hoimar von Ditfurth: Marionetten der Gene. Provozierende Resultate der Zwillingsforschung, in: ders.: Die Sterne leuchten, auch wenn wir sie nicht sehen. Über Wissenschaft, Politik und Religion, Köln 1994, S. 166-188; ausgestrahlt am 8.5.1983 im ZDF in der Sendung "Querschnitte"

wallpaper-1019588
[Comic] The Walking Dead [29]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.10.2021 – 29.10.2021
wallpaper-1019588
10 winterharte Kletterpflanzen für eine ganzjährige Bepflanzung
wallpaper-1019588
Neuer E-Book-Reader Tolino Vision 6 erschienen