Robert Pattinson ertränkt (vorläufig) seine Musik

 

photo

(Photo:Sparkle in the sun)

In Interviews erzählt der Twilight-Star gerne von seiner Liebe zur Musik und dass er von einer Musikkarriere träumt. Einen Song von ihm gibt es auch bereits auf CD gepresst. „Never Think“ von dem Soundtrack zum ersten Twilight-Film stammt von dem Mädchenschwarm. Seit einiger Zeit plant er ein eigenes Album rauszubringen und gerade hatte der Schauspieler auch einen Aufnahmetermin für sein erstes Album, aber den hat der 24-Jährige total in den Sand gesetzt. Mit seinen Freunden soll Robert im Studio damit beschäftigt gewesen sein, literweise Alkohol zu vernichten. Am Ende soll er keinen einzigen Song für sein Album fertig gestellt haben.

Der Hobbymusiker träumt schon länger von einer Musikkarriere und wollte schon lange mal ein eigenes Album aufnehmen. MTV berichtete jetzt von seinem ersten Aufnahmetermin, der laut einem Insider total in die Hose gegangen sein soll. Robert soll seine Freunde ins Studio eingeladen haben, die jede Menge Alkohol mitbrachten.  Statt sich um die Aufnahmen zu kümmern, wurde überwiegend nur getrunken und rumgealbert. In dem Zustand hat der Schauspieler nichts mehr auf die Reihe gebracht und am Ende wurde nicht ein einziger Song aufgenommen.

Seine Fans werden jetzt wohl noch ein wenig warten müssen, bis Robert ein Album fertig gestellt bekommt. Aber wichtig bleibt die Musik für ihn nach wie vor. So würde er gerne mal Juror in der britischen Ausgabe von X Factor sein und in die Rolle von Simon Cowell schlüpfen. “Es wäre einer der schönsten Jobs der Welt, dafür bezahlt zu werden, Beleidigungen im Simon Cowell-Stil zu verteilen”. Und das nicht weil Cowell angeblich so gemein ist, sondern Robert ihn für schmerzhaft ehrlich hält. „Er muss seinen Job einfach lieben.“

 


wallpaper-1019588
Esszimmerstuhl: Test & Vergleich (07/2020) 5 Esszimmerstühle
wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]