Risotto

Die Gourmet Profis seit 2011

Über 25.000 zufriedene Kunden

Risotto

Risotto

Inhaltsverzeichnis:

Schwarzes Risotto

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln schälen in kleine Würfel schneiden und in einem großen Topf mit etwas Rapsöl und dem Risottoreis anschwitzen. Parallel die Brühe in einem separaten Topf erhitzen.
  2. Wenn der Risotto und die Schalotten glasig sind, mit dem Weißwein ablöschen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
  3. Jetzt mit der Brühe immer so weit auffüllen das der Risotto leicht bedeckt ist, dabei stetig umrühren, diesen Vorgang solange wiederholen bis der Risotto al dente ist. Vor dem servieren Butter, Parmesan unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

Schwarzes Risotto ─ Köstlicher Hingucker auf dem Teller

Mit diesem Gericht können Sie so richtig beeindrucken: Schwarzer Risotto ist nicht nur unverwechselbar im Geschmack. Durch seine schwarzgraue Farbe macht er auf dem Teller auch richtig was her.

Mediterrane Brise von Meer und Fisch

Die Tinte des Sepia-Tintenfisches dient dem köstlichen Weichtier eigentlich zur Abwehr von Feinden. Sie besteht hauptsächlich aus Calcium, Magnesium, Natrium und Eisen. In der Homöopathie wird ihr sogar eine heilende Wirkung nachgesagt. In der Küche dagegen eignet sie sich wunderbar als Lebensmittelfarbe. Sepia-Tinte macht den schwarzen Risotto zum Blickfang auf dem Teller und haucht ihm zudem eine köstlich-mediterrane Brise von Meer und Fisch ein.

Der Schlüssel zum gelungenen Risotto

Damit der „kleine Reis", wie die Italiener ihren Risotto liebevoll nennen, gelingt, sollten Sie bei der Zubereitung einige Dinge beachten. Das A und O ist die richtige Reissorte. Die typische Sämigkeit bei gleichzeitig bissfestem Kern erreichen Sie nur mit Risottoreis. Die großen, runden Körner enthalten viel Stärke. Die brauchen sie, um später gut aneinanderzukleben. Um die Stärke nicht zu verlieren, sollten Sie Risottoreis ungewaschen kochen.

Farbenfroher Genuss: Schwarzes Risotto und rote Gambas

Nicht nur für den Gaumen, sondern auch fürs Auge ein Genuss: Reichen Sie unseren schwarzen Risotto mit knackigen roten Gambas und bringen Sie ein Meer aus Farben auf den Teller. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und einen guten Appetit!

Risotto Milanese

Rezept für 4 Personen

Zutaten Risotto:

  • 300 g Risotto
  • 1 Zwiebel
  • 150 ml Weißwein
  • 1 TL Safranfäden gemahlen
  • 100 g Parmesan
  • 50 g Butter
  • 500 ml Kalbsbrühe
  • Rapsöl
  • 300 g Venusmuscheln
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

  1. Einen möglichst breiten Topf erhitzen und etwas Öl hineingeben. Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Jetzt den Risottoreis zusammen mit den Zwiebeln anschwitzen. Als Risottoreis bezeichnet man Reissorten, die schön cremig kochen, dennoch aber noch Biss haben. Eine der beliebtesten ist z. B. der Arborio-Reis, benannt nach einer Stadt im schönen Piemont. Wenn Schalotten und Reiskörner glasig sind, mit dem Weißwein ablöschen und leise köchelnd bis auf ein Drittel reduzieren lassen. Dabei stetig umrühren. Auch hier gilt: Je besser der Weißwein, desto leckerer das Ergebnis. Dann mit der Kalbsbrühe auffüllen und weiter köcheln lassen, bis der Reis al dente ist.
  2. In der Zwischenzeit die Safranfäden in einen Mörser geben und mit einem Teelöffel Zucker und etwas Salz zu einem Pulver zerreiben. Das Safranpulver, die Butter und den geriebenen Parmesan in das Risotto geben, gut durchrühren und den Topf vom Herd nehmen. Zugedeckt durchziehen lassen, das verstärkt das Aroma des Safrans noch. Wer das Risotto Milanese nicht pur genießen möchte, serviert einfach noch ein paar leckere Venusmuscheln dazu. Einen Topf mit Wasser stark erhitzen, die Venusmuscheln hineingeben und zugedeckt 8 Minuten gar ziehen lassen. Basta! Guten Appetit!

Risotto Milanese - Eine der genialen Errungenschaften der italienischen Küche

Bbasiert, wie so häufig, auf einfachen Grundnahrungsmitteln: das Risotto. Ein sehr cremig-würziges Reisgericht, das mit raffinierten Gewürzen und dem obligatorischen Parmesan zu einer Reise durch Bella Italia wird.

Wir haben uns das Risotto-Milanese ausgesucht, das durch den unvergleichlichen Geschmack von Safran kombiniert mit Kalbsbrühe keine Wünsche offen lässt. Zugegeben, Safran ist kein Gewürz für jeden Tag, dazu ist es zu kostspielig, aber Sie werden es genießen. Und wer einmal gesehen hat, wie aufwendig die Ernte der Safranfäden ist, weiß es noch mehr zu schätzen.

Die Fäden stammen nämlich aus dem Stempel des Safrans, einer Krokusart, die in Afghanistan, Kaschmir, Südfrankreich, Spanien, Marokko, Griechenland, Türkei, Italien und sogar in der Schweiz, Österreich und ein wenig auch in Deutschland angebaut wird. Sein bitter-herb-scharfer Geschmack kommt bei den bei uns üblichen Dosierungen nicht zur Geltung. Anders als sein herrlicher Duft und die Carotinoide, die eine wunderschöne Gelbfärbung bewirken.

Pilzrisotto

Eine unglaublich gute Kombination ist Risotto mit Pilzen - Beim Pilzrisotto vermengen sich zwei Kulturen: die Kochart Italiens und der aus China stammende Reis.

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

  • 300 g Risotto
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 40 Rapsöl
  • 150 ml Weißwein
  • 100 g Parmesan Gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer schwarz

Zubereitung:

  1. Bereiten Sie einen Topf vor und erhitzen Sie darin Rapsöl. Schneiden Sie dann die Zwiebeln klein und lassen Sie sie in dem Topf andünsten, bis sie anfangen braun zu werden.
  2. Hierzu mengen sie den Risottoreis bei und löschen mit Weißwein ab. Nach und nach geben Sie darauf die Brühe hinzu und rühren hierbei gleichmäßig um.
  3. Sobald die Brühe in den Reis gesogen wurde, wiederholen Sie den Vorgang immer weiter und beenden ihn erst, sofern der Reis durch ist. Es empfiehlt sich ihn al dente zu kochen, da der knackige Biss bestens zum Risotto passt.
  4. Parallel hierzu säubern Sie die Pilze von Schmutz. Dies lässt sich ideal mit Küchenpapier bewerkstelligen. Die Pilze werden dann in kleine Würfel geschnitten.
  5. Erhitzen Sie zunächst eine Pfanne und lassen Sie dort Butter schmelzen. Erst dann werden die Pilze hinzugegeben und angebraten. Schmecken Sie währenddessen mit Pfeffer und Salz ab. Zuletzt vermischen Sie den Reis mit den Pilzen und heben die Butter und den Parmesan dazu.

Eine unglaublich gute Kombination ist Pilzrisotto

Beim Risotto vermengen sich zwei Kulturen: die Kochart Italiens und der aus China stammende Reis. Im Land, wo die Zitronen blühen, gilt das Gericht schon lange als nationale Spezialität. Schließlich werden dort die kleinen Körner längst nicht mehr mit den Asiaten assoziiert.

Denn schon seit der Renaissance werden sie auch in Italien angebaut und finden dort in zahlreichen Speisen Verwendung. Das Risotto gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, wobei das Grundrezept meist gleich bleibt und aus Zwiebeln, Reis und Brühe besteht. Eine Variante, das bianco, wird mit Salbei verfeinert. Und dem Risotto Milanese fügt man Safran hinzu, dessen Geschmack das ganze Risotto dominiert.

Eine besondere Unterart stellt das Risi e Bisi dar. Es ist besonders in den Gebieten um Venedig verbreitet und besteht neben den herkömmlichen Zutaten auch u.a. aus Petersilie und Speck. Das hier vorgestellte Rezept ist ein al funghi, also Risotto mit Pilzen.


wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mohn essen?
wallpaper-1019588
[Comic] Das Goldene Zeitalter [1]
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone OnePlus Nord 2T 5G ab sofort bestellbar
wallpaper-1019588
WEF Annual Meeting 22-26 Mai 22