Kartoffelsalat

Kartoffelsalat

Zubereitung:

  1. Mit unserem Kartoffel Gurkensalat interpretieren wir ein klassisches Rezept auf besonders einfache Art und Weise. Zunächst einmal müssen Sie natürlich die Kartoffeln kochen vor dem sollten Sie aber gründlich gewaschen werden und können dann mit der Schale gekocht werden.
  2. Nachdem die Kartoffeln gar sind, abgießen und zum Ausdämpfen flach auf einem Küchentuch ausbreiten. Pellen Sie die Kartoffeln solange sie noch warm sind und schneiden Sie sie dann in dünne Scheiben. Im Anschluss bereiten Sie die Marinade zu, die aus einer Brühe sowie Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Zwiebeln besteht.
  3. Lassen Sie die kurz aufkochen und schmecken Sie alles noch einmal gut ab, bevor Sie Öl dazu rühren und die noch heiße Marinade über die Kartoffelscheiben gießen. Schwenken Sie die Kartoffelscheiben vorsichtig bis der Kartoffelsalat leicht gebunden ist und schälen Sie nun die Salatgurke.
  4. Am besten ist es die Gurke zu vierteln und das Kerngehäuse herauszuschneiden. Schneiden Sie zuletzt die Gurkenviertel in Streifen und mischen Sie sie unter den ausgekühlten Kartoffelsalat.

Unser Kartoffel Gurkensalat Rezept ist der Hit auf jedem BBQ

Je nach Region gibt es jedoch deutliche Unterschiede in der Zubereitung und bei den verwendeten Zutaten. So muss man generell zwischen Kartoffelsalat mit und Rezepten ohne Mayonnaise unterscheiden.

Verwendet man keine Mayonnaise, kommt meist, wie auch bei unserem Kartoffel Gurkensalat, Essig zum Einsatz. Man sollte am besten meist festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln verwenden, da sie bei der Zubereitung und beim Mischen nicht so schnell zerfallen. Möchte man jedoch einen Salat mit besonders sämiger Konsistenz, sollte man auch einen kleineren Teil mehligkochender Kartoffeln untermischen.

Praktisch ist es, wenn man die übriggebliebenen Kartoffeln vom Vortag noch verwerten kann. Auch für Gurkensalat gibt es zahlreiche unterschiedliche Rezepte. Mischt man Gurken zu einem Kartoffelsalat, erhält er dadurch eine besonders frische Geschmacksnote.

Varianten des Kartoffelsalat

Kartoffelsalat - in Süddeutschland und Österreich auch Erdäpfelsalat genannt - ist derKlassiker in der deutschen Küche. Er wird aus gekochten Kartoffeln und diversen Zutaten hergestellt.

Generell unterscheidet man zwei Zubereitungsarten: mit und ohne Mayonnaise. Gemeinsam haben beide Arten, dass i.d.R. festkochende Kartoffeln verwendet werden. Diese zerfallen beim Vermischen nicht so leicht. Einige Rezepte verwenden aber auch einen gewissen Teil an mehligkochenden Kartoffeln, da der Salat dadurch eine sämige Konsistenz erhält.

Welche Kartoffeln werden benötigt?

Für die Zubereitung können Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln (ohne Schale) verwendet werden. Interessant zu wissen ist außerdem, dass bei den norddeutschen Varianten des Salats die Kartoffeln erst einen Tag nach dem Kochen weiterverarbeitet werden. Hierdurch erhalten sie eine bessere Festigkeit. Bei den süddeutschen Varianten werden die Kartoffeln hingegen verarbeitet, während sie noch warm sind. So kann die Marinade besser einziehen.

Mediterran oder gut Bürgerlich

Wie bereits angedeutet, können Sie den Salat auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen zubereiten: Es gibt schwäbischen Kartoffelsalat, mediterranen Kartoffelsalat, westfälischen Kartoffelsalat, Kartoffel Gurkensalat und viele mehr. Außerdem kann man Kartoffelsalat mit Mayonnaise, mit sauren Gurken, mit Senf, mit Eiern und vielen anderen Zutaten zubereiten - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Bei dem folgenden Rezept handelt es sich um das Grundrezept. Sie können dieses um nahezu alle Zutaten erweitern.


wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich