Rinderfilet in wunderbar cremiger Sauce mit Whisky und Sahne

Filetin Whisky-Sahne-SauceBen hat zum Geburtstag einen Whisky bekommen der zum trinken nicht so wunderbar ist, aber zum kochen einfach super. Deshalb hat er ihn vor kurzem vor mich gestellt, mich an die Rinderfilets im Kühlschrank erinnert und darum gebeten, dass ich eine leckere Sauce mit Whisky mache. Dieser Bitte kam ich gerne nach.

Das Ergebnis war schnell zubereitet (sieht man von der Zeit im Backofen ab), sah toll aus und war super lecker. Damit ist es auch zum beeindrucken von Besuch geeignet :) Probiert es doch einfach einmal aus, wenn der nächste Besuch sich ankündigt. Aber natürlich nur, wenn der Besuch nichts gegen Alkohol im essen hat. Der kocht sich zwar heraus, aber es gibt dennoch Leute, die den Geschmack nicht mögen.

Zutaten:

  • 2 Rinderfiletstücke á 200g
  • 2 Teelöffel scharfer Senf
  • 200ml Rinderfond (wir hatten etwas namens “Gravy Pot” aus Schottland mitgebracht – geht auch wunderbar)
  • 1 Schalotte
  • Whisky
  • 150g Sahne
  • frischer grüner Pfeffer (bei Bedarf)
  • Butterschmalz
  • Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Heizt den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Stellt eine Auflaufform mit in den Backofen.

Pfeffert und salzt das Rinderfilet von allen Seiten. Zerlasst etwas Butterschmalz in der Pfanne und bratet die Filets von allen Seiten scharf an. Dann holt ihr sie noch einmal aus der Pfanne, reibt sie mit Senf ein und bratet sie nochmal kurz von allen Seiten an. Gebt die Filets in die Auflaufform und lasst sie bei 80°C ca. 40 – 60 Minuten fertig garen. Wir haben nur 40 Minuten gegart. Ben und ich mögen es sehr rosa.

Würfelt die Schalotte fein. In die Pfanne gebt ihr jetzt einen großzügigen Schluck Whisky und kocht den Bratensatz damit frei. Gießt ihn durch ein Sieb in eine Schale. In der Pfanne erhitzt ihr jetzt Butterschmalz und bratet die Schalotte darin hellbraun an. Wer grünen Pfeffer in der Sauce haben möchte, gibt diesen dazu und brät ihn kurz mit an. Dann löscht ihr mit dem Bratensatz und dem Fond ab. Gebt noch einen großzügigen Schuss Whisky dazu. Zu guter letzte kommt die Sahne mit hinein und es wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Dazu passt eigentlich alles was das Herz begehrt. Wir hatten Pommes dazu, ihr könnt aber auch Nudeln, Kroketten, Brot oder wer weiß was dazu essen.

Dann wünsche ich euch jetzt schon einen guten Appetit!

Eure Steffi


wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
[Comic] Stumptown [1]
wallpaper-1019588
Vor der Bürotür macht der Feiertagsstress nicht halt – Wie Sie helfen können
wallpaper-1019588
Outdoor-Smartphone Gigaset GX4 feiert Premiere