Rhabarberchutney – mein Rezept für meinen Soßenliebling

Rhabarberchutney – mein Rezept für meinen Soßenliebling

Im Garten haben wir den Rhabarber in 2018 vermehrt. Aus einem Busch sind drei geworden. Ich liebe Rhabarber und ganz besonders liebe ich Rhabarberkuchen. Deswegen wollte ich viel Rhabarber ernten können. Die sauren Stangen brauche ich nicht nur für Kuchen, sondern auch für Marmeladen und meinen im Bekanntenkreis berühmten Rhabarberlikör. Seit kurzem wird nun auch Rhabarberchutney daraus.

Kurz nach dem Ende der Rhabarbersaison hatten wir Besuch und es sollte nach andalusischer Manier zu den Getränken ein paar Tapas geben. Das Chutney hatte ich bisher schon zu Gegrilltem gegessen und wollte nun unbedingt eine Tapa damit zubereiten. Ich entschied mich für Schweineminutenschnitzel auf getoastetem Brot. Über die Menge an Chutney auf dem Fleisch kann man streiten. Manchen reicht ein Klecks, andere - wie ich - favorisieren etwas mehr Soße. Geschmeckt hat es übrigens sehr!

Das Chutney ist auch ein tolles Geschenk. Wundert euch nicht, wenn euch die Beschenkten die geleerten Gläser zurückbringen und nach Mehr fragen. Ich habe alle auf die kommende Saison vertröstet. Dann habe ich noch zwei weitere Rhabarbersträucher, die ich abernten kann. Nach dem folgenden Rezept wird dann auch in diesem Jahr ein Chutney gekocht:

Rhabarberchutney – mein Rezept für meinen Soßenliebling

Zutaten für ein Rhabarberchutney nach meinem Rezept:

  • 400 ml Apfelessig
  • 100 g Rosinen
  • 4 Rote Zwiebeln
  • 400 Roh-Rohrzucker
  • Gewürzmischung:
    • 2 Nelken
    • 1 TL Bockshornkleesamen
    • 2 TL Koriandersamen
    • 5 Kapseln grüner Kardamom
    • 2 TL gemahlener Kurkuma
    • ½ TL gemahlener Zimt
Rhabarberchutney – mein Rezept für meinen Soßenliebling

Ran an den Kochtopf!

  1. Es reicht völlig, wenn du den Rhabarber schälst und in grobe Stücke schneidest. Diese gibst du dann in einen ausreichend großen Kochtopf.
  2. Nun schüttest du den Apfelessig darüber und fügst die Rosinen hinzu.
  3. Die Zwiebeln werden fein geschnitten und zum Rhabarber gegeben.
  4. Für die Würzmischung mahlst du in einer alten Kaffeemühle oder in einem Mörser die Nelken, den Bockshornklee, die Koriandersamen und den Kardamom zu Pulver.
  5. Dieses Gewürzpulver mischst du mit dem Kurkuma und dem Zimt.
  6. Diese Mischung rührst du unter den Rhabarber.
  7. Jetzt schaltest du den Herd ein und kochst alle Zutaten auf.
  8. Sobald der Rhabarber kocht lässt du den Roh-Rohrzucker hineinrieseln und köchelst das Chutney unter gelegentlichem Umrühren für weitere 20 Minuten.
  9. In der Zwischenzeit spülst du deine Gläser mit heißem Wasser und Essig aus und stellst diese bereit.
  10. Sobald das Rhabarberchutney fertig ist, füllst du es in die Gläser um.

P.S.: Wenn du die Gewürzmischung weglässt, hast du ein Chutney-Grundrezept. Das funktioniert mit allen Obst- und Gemüsesorten. Würzen kannst du dann nach Lust und Laune.

Ähnliche Beiträge


wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen