[Rezept] Som Dtam ส้มตำ (scharfer Papayasalat)

Hallo meine Lieben,
schon seit längerem werde ich auf Instagram immer wieder darum gebeten, euch meine Rezepte zu verraten, wenn ich asiatisch koche. Als halb Thai koche ich natürlich sehr gerne thailändisch, aber unter anderem auch japanisch, chinesisch und koreanisch.
Das thailändisch Kochen habe ich von meiner Mutter gelernt und in Thailand ist es einfach so, dass es keine bestimmten Mengenangaben gibt, sondern einfach alles nach Gefühl und abschmecken läuft. Aus diesem Grund wusste ich auch lange nicht wie ich das mit den Rezepten machen soll. :D
Als Info vorab: Meine Mutter kommt aus der Isaan Gegend, dass sich im nordöstlichen Teil von Thailand befindet. Dort wird um einiges schärfer gegessen und auch viel mehr Knoblauch verwendet als üblich!
[Rezept] Som Dtam ส้มตำ (scharfer Papayasalat)
Nun möchte ich aber den Anfang mit Som Dtam (= scharfer Papayasalat) machen. Dieser wird in der Isaan Gegend traditionell mit fermentierten Fisch (Pla Raa) zubereitet. In Deutschland werdet ihr wahrscheinlich nie ein Restaurant finden, wo ihr wirklich authentisches Som Dtam bekommt, weil es nach meiner Erfahrung überall ohne Pla Raa zubereitet wird.
Ihr benötigt dafür: 

- 1/2 grüne Papaya (Asiashop)
- 1 Karotte
- 3 Lang-Bohnen (Asiashop)
- 3 Cocktailtomaten
- 3 Chilis
- 5 Knoblauchzehen
- geröstete Erdnüsse (ohne Salz)
- 1 TL Garnelenpaste (Asiashop)
- 1 EL Pickled Gouramy Fish / Pla Raa (Asiashop)
- Saft aus 1 1/2 Zitronen
- Fischsauce
- 1 TL Palmzucker
Für die Zubereitung wird außerdem ein Mörser benötigt, damit ihr alles darin stampfen könnt.
[Rezept] Som Dtam ส้มตำ (scharfer Papayasalat)
Anleitung: 

1. Schneidet die Papaya und die Karotte mit einem Schälmesser. Die Lang-Bohnen werden in kurze Stücke geschnitten und die Tomaten geviertelt.
2. Gebt die Garnelenpaste und Pla Raa in einen kleinen Topf mit ca. 100 ml Wasser und kocht es kurz auf. Rührt ab und zu um und wenn es eine breiartige Konsistenz hat, ist es fertig.
3. Gebt nun die Chilis und den Knoblauch in den Mörser und zerstoßt das Ganze. Im Anschluss kommen die Erdnüsse dazu, die dann grob gestampft werden.
4. Dann gebt ihr den gekochten "Brei" (bitte ohne den Fisch und die Gräten), Palmzucker, Fischsoße und den Zitronensaft hinzu und rührt es mit einem Löffel um. Schmeckt das Ganze ab! Typisch für viele thailändische Gerichte sollte es dann geschmacklich eine Kombination aus scharf, süß, sauer und salzig sein.
5. Papaya, Karotten und Lang-Bohnen hinzugeben und vorsichtig stampfen.
6. Zu guter letzt kommen die Tomaten dazu, die dann auch nochmal vorsichtig gestampft werden. Rührt alles auch gut um, schmeckt es noch einmal ab und dann ist der Salat auch schon servierbereit.
Gegessen wird Som Dtam mit Klebreis bei Zimmertemperatur und üblich für Thailand mit den Fingern und nicht mit der Gabel!
[Rezept] Som Dtam ส้มตำ (scharfer Papayasalat)
Ihr könnt für den Salat auch weniger Knoblauch, oder weniger bzw. mehr Chilis nehmen. Je nachdem wie es euch besser schmeckt.
Wenn ihr euch nicht an den fermentierten Fisch herantraut, dann findet ihr bei Nini ein Rezept zu Som Dtam Carrot, wo sie getrocknete Garnelen verwendet und statt Papaya Karotten hernimmt. Grüne Papaya gibt es leider nicht in jedem Asiashop und sie sind leider auch etwas teurer. Aus diesem Grund werden auch gern Karotten oder unreife Mangos als Ersatz genommen, was ich aber noch nicht ausprobiert habe.
Kennt ihr Som Dtam?

Image and video hosting by TinyPic