[Rezept] Klöße

Hallo ihr Lieben :)
Ich hatte am Sonntag total Lust auf Klöße und habe nach Rezepten gesucht, weil ich einfach keinen Plan hatte, wie man die macht. Ich bin dann irgendwann mal auf ein veganes Rezept gestoßen, das ich sofort mal ausprobiert habe und das auch ganz gut geklappt hat, weshalb ich es euch heute auch zeigen will.
Ihr braucht dazu:400 Gramm Kartoffeln oder einfach vier mittelgroße Kartoffeln85 Gramm Kartoffelmehl80 Milliliter warmes Wasser Salz und Pfeffer(und nach Belieben weitere Gewürze)
[Rezept] Klöße
Zuerst müssen die Kartoffeln geschält, klein geschnitten und gekocht werden. Je kleiner hierbei die Stücke sind, desto schneller sind die Kartoffeln gekocht. Gerne könnt ihr auch übrig gebliebene Kartoffeln vom Vortag dazu verwenden.
[Rezept] Klöße
Die gekochten Kartoffeln kommen dann in eine Schale, in der man sie mit den weiteren Zutaten vermengen kann.
[Rezept] Klöße
Zuerst kommt das Kartoffelmehl oben drauf.
[Rezept] Klöße
Und dann darf mit Salz,
[Rezept] Klöße
Pfeffer
[Rezept] Klöße
und gerne auch noch weiteren Gewürzen eurer Wahl gewürzt werden. Ich habe noch einen Knoblauchwürfel und einen Zwiebelwürfel hinzugegeben. Klein gehackt kann man aber auch frische Zutaten hinzufügen.
[Rezept] Klöße
Nun wird alles miteinander verknetet. Ich habe dazu eine Gabel benutzt, aber Spätzlepressen sollen sich auch super dazu eignen. Dafür müsst ihr erst die Kartoffeln durch pressen und anschließend die Gewürze dazu geben. Hier könnt ihr nun auch entscheiden, wie grob eure Klöße sein sollen. Wer es etwas körniger mag, stampft nicht so gründlich und wer es ganz fein mag, nimmt sich noch eine Minute mehr zum stampfen.
[Rezept] Klöße
Anschließend kommt dann das Wasser hinzu, wodurch der Teig schön klebrig wird. Gebt lieber erst zu wenig Wasser hinzu und gebt dann noch was nach, als dass der Teig zu matschig ist. Gut ist der Teig wenn er in etwa die Konsistenz vom festem Kartoffelpüree hat.
Nun stellt ihr wieder einen Topf auf den Herd und füllt diesen mit Wasser, das ihr großzügig salzt und einmal aufkochen lasst. Dann könnt ihr aus dem Teig Klöße formen und da auch in Form und Größe variieren. Verringert nun die Temperatur der Kochfläche, so dass das Wasser nicht mehr kocht und gebt die Klöße in das Wasser. Anfangs sinken die Knödel auf den Boden des Topfes und steigen auf, wenn sie gar sind.
[Rezept] Klöße
Dann könnt ihr die Klöße aus dem Wasser nehmen und sie auf einem Teller anrichten.
[Rezept] Klöße
Ich habe mir dazu noch ein Sojaschnitzel gebraten und etwas Gemüse dazu geschnibbelt und anschließend auch verputzt. Meinem Bruder hat es erfreulicher Weise auch sehr gut geschmeckt. Das nächste Mal werde ich wohl noch eine Soße dazu machen, aber da ich vom Kochen nicht so den Plan habe, war mir das am Sonntag zu mühsam. Vielleicht ändert sich das die nächste Zeit ja.
Im Übrigen sind die Klöße auch glutenfrei.
Viel Spaß beim Nachkochen :)

wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 18.09.2021 – 01.10.2021
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs: Launch-Trailer zur Switch-Version veröffentlicht
wallpaper-1019588
Fujifilm patentiert faltbares Kamera-Smartphone