Rezension zu "Der Sommer, als ich schön wurde"

Rezension Lieblingssatz
‘Moments, when lost, can never be found again. They’re just gone.’

Der InhaltIn dem Buch geht es um Belly, und ihre Zuneigung zu Conrad, den sie nur in den Sommermonaten sieht, da die beiden Familien immer in einem Sommerhaus am Strand zusammenwohnen. Aber auch für Conrads jüngeren Bruder, Jeremiah hat sie Gefühle, wobei sie sich diese manchmal nicht ganz eingestehen will. Und um die ganze Sache noch komplizierter zu machen, taucht dann auch noch ein anderer Junge auf, zu dem sie sich angezogen fühlt. Zum besseren Verständnis Bellys jetziger Situation gibt es immer wieder Flashbacks zu ihren früheren Aufenthalten in dem Sommerhaus.

Meine MeinungIch habe das Buch während der Sommerferien gelesen, es passte perfekt. Die Stimmung ist sommerlich, da auch die Protagonistin sich in ihren Sommerferien befindet. Allerdings muss ich schon sagen, dass mir Jenny Hans Bücher sonst besser gefallen haben (To all the Boys I’ve loved before und PS I still love you). Dieses Buch ist ein wenig vorhersehbar, und Klischeebehaftet, und leider muss ich sagen, dass ich Belly, die Protagonistin nicht wirklich mochte, augrund des ständigen Hin und Hers, wen sie nun mag und wen nicht. Aber durch den Cliffhanger am Ende war ich schon ein wenig gespannt darauf, wie die Serie weitergeht.

FazitEin netter Sommerroman, der durch Tiefgang in der Familie (Krankheit, Scheidung etc.) mehr überzeugt als die Geschichte der Protagonistin. Aber 3 von 5 Punkten sind locker drin ;)

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte