Rezension zu Bookless Wörter durchfluten die Zeit von Marah Woolf

WoolfMarah_BookLessWo_9783000426148

erschienen:  Ina Körner (Selfpublishing)
ISBN: 978-3000426148
erschienen: 14 August 2013
Seiten: 312 Seiten
UVP: 9,95 EUR

Hier geht´s zur HP der Autorin

Reihe: 

1. Bookless - Wörter durchfluten die Zeit
2. Bookless - Gesponnen aus Gefühlen
3. Bookless - Ewiglich Unvergessen (erscheint im Sommer 2014)

Klappentext:

"Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt." 
Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie - nur Lucy. 
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. 
Sie ist verzweifelt. 
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt … 

Meine Meinung: 

Ein Buch in dem Bücher eine große Rolle spielen, das hat mich sofort an diesem Roman gereizt und war mit ein Grund für die Entscheidung dieses Buch zu kaufen und zu lesen. 

Der Klappentext beschreibt den Inhalt dieses Buch´s schon sehr gut. Lucy hatte schon immer eine besondere Beziehung zu Büchern. Als Lucy in ihrem Nebenjob in der Bibliothek in das Archiv versetzt wird, geschehen seltsame Dinge. Denn die Bücher fangen mit Lucy zu sprechen an. Aber das ist nur der Anfang von vielen mysteriösen Fähigkeiten und Geschehnissen. Ehe Lucy sich es sich versieht steht ihr Leben auf dem Kopf und sie steckt mitten in den Verschwörungen einer Bruderschaft und deren Gegner(innen).  

Als ich mich mit einer Freundin über dieses Buch unterhalten habe, hat sie gesagt das sie dieses Buch nicht so sehr reizt, da sich die Inhaltsangabe irgendwie an "Tintenherz" erinnert. Als ich das Buch dann angefangen habe, hatte ich diesen Vergleich auch im Kopf den Marah Woolf dann aber von Kapitel zu Kapitel mehr verdrängt hat, bis er sich komplett in Luft aufgelöst hat. 

"Bücher brauchen Gesellschaft. Ließ man sie zu lange allein, wurden sie schwermütig. Lucy lächelte bei dem Gedanken. Für sie besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Dann ließ es den Leser ins eine Welt." (S.23)

Im Prolog fängt die Autorin Marah Woolf richtig fieß an. Denn sie wirft uns mitten in eine Szene in der Lucy in Gefahr schwebt. Warum? und wie das Ganze für sie ausgeht....naja dazu muss man das Buch bis zum Ende lesen. 

Um ehrlich zu sein, ich habe ein bisschen gebraucht bis ich mich der Roman mit gerissen hat. Die Story baut sich Stück für Stück auf. Man erfährt Dinge über Lucy, Sie fängt an die Bücher zu hören, dann taucht dieser geheimnisvolle junge Mann Nathan auf usw.

Gestört hat mich hier ein bisschen, dass Lucy sich so schnell mit allem abfindet. Natürlich wundert sie sich warum sie die Bücher hören kann, aber irgendwie hatte ich das Gefühl das sie die mysteriösen Dinge einfach viel zu schnell aktzeptiert und hin nimmt. 

Der Spannungsbogen baut sich über das ganze Buch hinweg wirklich ganz langsam aber stetig auf. Mit dem Erfolg, dass ich am Ende des Buch´s mit dem Gefühl:" Ja und wie geht´s jetzt weiter, ich hab doch noch so viele Fragen?!" zurück geblieben bin. 

Geschrieben ist Bookless vorwiegend aus der Sicht von Mara. Hin und wieder welchselt die Perspektive aber auch zu der von Nathan und anderen Charakteren die in Lucys Geschichte eine Rolle spielen. Mir gefällt es genau das oft sehr gut an Büchern. Denn es steigert zum einen oftmals die Spannung und man erfährt meist noch mehr über Hintergründe usw. 

Mir gefällt der Auftakt dieser Trilogie auch wenn sie vor allem Anfangs noch kleine Schwächen aufweist wirklich sehr gut und ich bin schon gespannt wie es weiter geht. 

Fazit: 

Ein toller Auftakt einer Jugendbuch-Fantasy Trilogie, der am Anfang ein wenig braucht um in Fahrt zu kommen, dann aber so interessant wird das man nicht drum herum kommt sich den 2. Teil zu kaufen. 

Kommentare


wallpaper-1019588
DOOM 2600 – Auch die alte Atari-2600-Konsole bekommt ihren FPS
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
Günstiges 5G-Smartphone Oppo A54 5G im Handel
wallpaper-1019588
#1140 [Level Up] Pulchi reached Level 11!