Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael

Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: cbt (9. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570308278
  • ISBN-13: 978-3570308271
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren


Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Beide haben gute Gründe: Henry dafür, dass er Mädchen lieber ins Bett kriegt, als sich zu verlieben. Und Garrett dafür, dass sie von Jungs am liebsten gar nichts mehr hören will. Als die it-Clique an der neuen Schule sie zu einer Wette herausfordert – sie soll Herzensbrecher-Henry eine Lektion erteilen –, willigt sie ein. Doch das, was zwischen ihnen an Funken sprüht, ist echt nicht mehr normal! Henry wehrt sich mit Händen und Füßen … immerhin hat er nicht nur sein überraschend sensibles Herz, sondern auch einen Ruf zu verlieren. Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael Ich bin kein Typ für eine Beziehung.  Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Ich habe von der Geschichte erwartet, dass sie eine kitschige und vielleicht sogar vorhersehbare Liebesgeschichte ist und, dass sie auf jeden Fall ein Happy End hat, denn der Klappentext hat darauf schließen lassen. Ich habe erwartet, dass die Geschichte locker, leicht und einfach nur schön ist und mich glücklich macht. Ich dachte, dass das eine kurzweilige Geschichte ist, die mich nur eine kurze Zeit in meinen Gedanken begleiten wird und die ich dann schnell wieder vergessen werde. 
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Das Buch hatte ich schon im Auge als ich mir die Vorschau vom cbt Verlag für den Sommer 2013 angeschaut habe, da ich mir gleich gedacht habe, dass das so ein romantisches Buch ist, das mir sehr gefallen wird und gut in mein Beuteschema passt. Deswegen ist es dann auch gleich auf meinen Wunschzettel gewandert. Allerdings habe ich den Erscheinungstermin mal wieder verpasst und deswegen habe ich es erst relativ spät bekommen. Netterweise hat es mir aber gleich der cbt Verlag zu Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle schon einmal :) 

Die Geschichte

Wie man anhand meiner Erwartungen schon erkennen konnte, habe ich nicht unbedingt erwartet, dass dies eine Geschichte mit Tiefgang ist. Ich habe gedacht, dass dies eine locker leichte Geschichte ist, die mich von der ersten bis zur letzten Seite glücklich macht und das mich super unterhält, weil es super kitschig und romantisch ist. Aber genau das war es nicht unbedingt. Aber bevor ich jetzt dazu komme wie ich die Geschichte finde, würde ich euch wie immer gerne erst mal den Inhalt ein wenig genauer vorstellen. Die Geschichte dreht sich um die 16-jährige Garrett (übrigens ist Garrett für mich ein Jungenname). Sie zieht am Anfang der Geschichte mit ihrem Vater zusammen um, da ihr Vater in dem neuen Ort, dessen Name ich leider vergessen habe, einen besseren Job gefunden hat. Für sie ist alles total neu. Doch sie geht gleich am Anfang auf eine Party, da die Tochter von Freunden 16 Jahre alt wird. Dort lernt sie Henry kennen, den sie gleich sympathisch findet, der dann jedoch einfach abhaut. Auch Henry ist sofort von Garrett begeistert und das obwohl das gar nicht seine Art ist, denn Henry bekommt Mädchen lieber ins Bett als mit ihnen eine Beziehung einzugehen. Und doch findet er Garrett gleich vom ersten Moment total toll und möchte sie am liebsten sofort näher kennenlernen doch dann kommt etwas mit seinen beiden Kumpels dazwischen und er muss die Party überstürzt verlassen. Beide hoffen sich irgendwann mal wieder zu treffen, aber die Chance scheint klein. Doch an Garretts erstem Schultag an der neuen Highschool traut sie ihren Augen nicht, denn auf einmal steht Henry vor ihr und das wirft sie aus der Bahn, denn Garrett hat sich eigentlich geschworen sich nie wieder zu verlieben. Und dann lernt sie auch noch die It-Clique der Schule kennen. Garrett möchte unbedingt zu der Clique dazugehören, weil die total beliebt sind und weil sie vorher noch nie viele Freundinnen hatte. Doch die Clique schlägt ihr eine verhängsnisvolle Wette vor: Sie soll den Herzensbrecher Henry dazu bringen sich in sie zu verlieben und mit ihr eine Beziehung einzugehen, da dieser schon zu vielen das Herz gebrochen hat und es verdient hat, dass ihm auch einmal das Herz gebrochen wird. Garrett stimmt der Wette zu, doch umso mehr Zeit sie mit ihm verbringt, umso mehr spürt sie, dass sie Gefühle für ihn entwickelt und auch Henry, der früher Mädchen immer nur ins Bett bekommen hat, entwickelt Gefühle für Garrett die vollkommen neu und überwältigend für ihn ist. Doch eigentlich beruht doch alles nur auf einer Lüge ! Die Geschichte hat mir vom ersten Augenblick an sehr gut gefallen, weil sie eben nicht so locker und leicht ist wie ich gedacht habe, denn beide Charaktere führen kein einfaches Leben, was man erst nach und nach in der Geschichte erfährt und trotzdem hat mir die Geschichte ein paar glückliche Stunden beschwert. Und dennoch hat mich die Geschichte nachdenklich und fast schon melancholisch gestimmt. Ich habe schon lange keine Geschichte mehr gelesen, die mich so lange zum Nachdenken angeregt hat, denn die Nachricht, die diese Geschichte transportiert, lautet: Manchmal ist Liebe nicht genug. Für mich war die Geschichte einer der Besten, die ich je gelesen habe, aber viel mehr möchte ich auch gar nicht verraten. Ihr müsst die Geschichte lesen und dann wisst ihr, warum sie so etwas besonderes für mich ist. 

Die Charaktere

Ich muss sagen, dass alle Charaktere sehr gut durchdacht sind. Trotzdem sind mir natürlich nicht alle Charaktere sympathisch. Es gibt sogar einige Charaktere, die mich total genervt haben und, die ich am liebsten aus dem Buch gestrichen hätte. Allerdings hätte die Geschichte ohne einige von diesen Charakteren überhaupt nicht funktioniert. Auf diese Charaktere möchte ich gar nicht so genau eingehen, aber ich kann euch ja kurz verraten wer mir sehr auf die Nerven gegangen ist. Die It-Clique an Garretts Schule ist mir vollkommen unsympathisch, weil ich der Meinung bin, dass sie nur auf ihren eigenen Vorteil aus sind und, dass sie arrogant und eingebildet sind. Außerdem sind mir die beiden Kumpels von Henry ziemlich unsympathisch, weil sie Henry nur richtig akzeptieren wenn er der Draufgänger ist und ein Mädchen nach dem Nächsten aufreißt. Aber mit den unsympathischen Charakteren möchte ich mich nicht mehr länger aufhalten. Garrett ist die Protagonistin der Geschichte. Sie ist 16 Jahre alt und ist gerade erst mit ihrem Vater umgezogen. Vorher hat sie in New York gewohnt, wo sie nur eine Freundin hatte, aber dafür ist Amy ihre beste Freundin. Das denkt sie zumindest. Sie hatte in New York auch einen Freund, aber der hat sich sofort von ihr getrennt als sie aus New York weggezogen ist. Das hat Amy das Herz gebrochen und sie hat sich fest vorgenommen sich nie wieder zu verlieben, weil alle Beziehungen von ihr den Bach runtergehen. Sie lebt mit ihrem Vater alleine, der sich nicht für ihr Leben zu interessieren, weil ihre Mutter gestorben ist. Das hat Garrett noch nicht ganz verdaut. Für sie ist es nicht einfach an eine neue Schule zu kommen, weil sie dort noch nicht mal eine Freundin hat und, weil es ihr eher schwer fällt Freundschaften zu knüpfen. Doch dann lernt sie Henry auf einer Party kennen und ist gleich begeistert von ihm. Und an ihrer Highschool lernt sie gleich die It-Clique, zu der sie so gerne dazu gehören würde. Doch dafür muss sie Henry dazu bringen sich in sie zu verlieben und ihm dann das Herz brechen. Garrett ist es so wichtig neue Freundinnen zu finden, dass sie die Wette eingeht. Doch dann entwickelt sie Gefühle für Henry und das verwirrt sie total. Ich mochte Garrett vom ersten Augenblick an, weil sie genauso eine große Liebe zur Musik hat wie ich. Das war mir natürlich sofort sympathisch. Und ich konnte mich sowieso sehr gut mit ihr identifizieren. Henry lebt mit seinem Vater zusammen, weil seine Mutter ihn verlassen hat als er sieben Jahre alt war. Seitdem ist er fast schon verstört, denn er hat immer Angst, dass jeder, der ihn liebt, ihn irgendwann verlässt. Deswegen geht Henry auch lieber mit Mädchen zwanglos ins Bett und gibt sich als ein anderer aus, als er ist. Er gibt sich immer als totaler Draufgänger aus, aber eigentlich ist er total sensibel und schaut am liebsten allein Filme. Als er Garrett kennenlernt, merkt er sofort, dass sie anders ist als alle anderen Mädchen und er entwickelt Gefühle für sie, die ihm vollkommen fremd sind und, die er nur haben wollte. Auch Henry mochte ich vom ersten Augenblick an, weil er eigentlich ganz anders ist als er sich gibt.

Der Schreibstil

Die Geschichte ist aus zwei Sichten geschrieben. Und zwar aus der Sicht von Garrett und von Henry. Ich mag es sehr gerne wenn Bücher aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben werden. Besonders gefällt es mir wenn es sich bei den beiden Charakteren um Menschen handelt, bei denen man schon erahnen kann, dass sie sich verlieben werden, denn ich finde es total spannend bei beiden zu lesen wie sie den jeweils anderen finden und ob sie in ihn verliebt haben. Dabei bekommt der Leser die Gedanken und Gefühle anstatt nur von einem gleich von zwei Charakteren mit. Außerdem sind die Dialoge immer so in Chatform geschrieben. Aber das ist nur bei Henry der Fall. Dafür sind bei Garrett immer Songzitate abgedruckt, die ihr gerade zu einer bestimmten Situation einfallen. Das verdeutlicht ihre Liebe zur Musik. Der Schreibstil gefällt mir alles in einem richtig gut und ich kann mich überhaupt nicht beschweren.

Der Titel 

Ich finde, dass man den Titel nicht besser hätte wählen können, weil Henry schon einigen Mädchen das Herz gebrochen hat, weil er nur mit ihnen ins Bett wollte und er sich sogar mit einem anderen Namen vorgestellt hat, damit sie ihn nie wiederfinden können. Doch dann geht Garrett die Wette ein Henry das Herz zu brechen und da sieht man auch wie sie Henry das Herz brechen kann. Das Buch zeigt halt "Wie man Herzen bricht".

Das Cover

Ich muss sagen, dass ich das Cover überhaupt nicht fassend finde. Ich meine es ist absolut nichtssagend. Der Frosch ist wahrscheinlich dafür da, dass man merkt, dass man manchmal erst einige Frösche küssen muss, um den Prinzen zu finden. Allerdings hat das überhaupt nichts mit der Geschichte zu tun. Versteht mich nicht falsch, ich finde das Cover echt süß, aber es passt halt überhaupt nicht zu der Geschichte. Da finde ich das Originalcover viel aussagekräftiger.
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
"Wie man Herzen bricht" von Ted Michael hat mir wirklich richtig gut gefallen. Die Geschichte ist ganz anders gewesen als ich gedacht habe, aber das auf positive Art und Weise. Denn die Geschichte ist sehr berührend und überhaupt nicht kitschig. Sie hat sehr viel Tiefgang und hat mich teilweise zu Tränen gerührt. Die Geschichte vermittelt die Message, dass manchmal Liebe einfach nicht genug ist. Ich bin immer noch so überwältigt und bin nach dem Ende immer noch nachdenklich gestimmt. Auch wenn mir nicht alle Charaktere so sympathisch waren, muss ich sagen, dass sie alle super durchdacht waren und besonders die beiden Protagonisten haben es mir angetan. Der Schreibstil ist etwas ganz besonderes, weil die Geschichte aus zwei verschiedenen Sichtweisen geschrieben wurde. Nämlich aus der Sicht der beiden Protagonisten. Außerdem sind die Dialoge bei Henry in Chatform geschrieben und bei Garrett sind Songzitate abgedruckt, die ihr gerade zu einer bestimmten Situation in den Sinn kommen. Der Titel passt sehr gut und ich finde auch, dass er neugierig auf die Geschichte macht. Das Einzige was mir gar nicht passt, ist das Cover, das nichtssagend ist und absolut nicht zu der Geschichte passt. Alles in einem ein wundervolles Buch, das ganz anders ist als man als Leser nach lesen des Klappentextes erwartet.
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Rezension: Wie man Herzen bricht von Ted Michael
Vielen herzlichen Dank an den cbt Verlag für die problemlose Bereitstellung von diesem tollen Buch :) 


wallpaper-1019588
Es ist Zeit mal „Danke“ zu sagen!
wallpaper-1019588
TCL Alcatel S1 2021 bietet eine Triplecam
wallpaper-1019588
Duschhocker Test 2021: Vergleich der besten Hocker zum Duschen
wallpaper-1019588
Square Enix kündigt neues Smartphone-RPG in Kooperation mit Hiro Mashima an