Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast

Hallo ihr Lieben, ich habe auf Facebook demokratisch abstimmen lassen, welche Rezension ich zuerst schreiben soll und da hat dieses Buch mit einer Stimme Vorsprung "gewonnen". Deswegen gibt es jetzt diese Rezension. Übrigens habe ich mir überlegt, dass es für euch und für mich besser ist wenn ich probiere meine Rezensionen drastisch zu kürzen, denn ich kann mir gut vorstellen, dass ihr keine große Lust habt euch diese ellenlangen Rezensionen durchzulesen. Ich gebe mir große Mühe alles so knapp wie möglich und so lang wie nötig zusammenzufassen. Sagt ihr doch mal was euch besser gefällt... Die langen oder die kurzen Rezensionen ? 
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (21. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841422209
  • ISBN-13: 978-3841422200
  • Originaltitel: Revealed/House of Night

Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
DAS BÖSE LEBT! UND ES IST SO GEFÄHRLICH WIE NIE ZUVOR!
Seit ihrem tiefen Fall ist Neferet vollkommen verändert. Getrieben von einem nie gekannten Durst nach Rache, setzt sie alles auf eine Karte: Sie will die Macht über das House of Night, sie will die Macht über die Menschen, sie will die Macht über das Böse! Jetzt wird nicht mehr verhandelt – jetzt herrscht Krieg! Können Zoey und ihre Freunde noch etwas gegen sie ausrichten?

Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Wow Z, ist das 'n Wahnsinnsrummel.
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Ich hatte an dieses Buch sehr hohe Erwartungen, da ich ein großer Fan der House of Night Reihe bin und so gut wie nie von einem Buch aus dieser Reihe enttäuscht wurde. Ich habe mit 13 Jahren angefangen diese Reihe zu lesen und habe seitdem jedes Buch verschlungen. Ich sage immer, dass das die Buchreihe meiner Jugend ist. Und genau deswegen habe ich überdurchschnittlich viel von diesem Buch erwartet. Ich habe erwartet, dass es wie immer super spannend ist und, dass es mal wieder verzwickte Liebesgeschichten gibt, die ein absolutes Chaos hervorrufen. Da dies schon das vorletzte Buch ist (leider), habe ich auch erwartet, dass das spannende Ende langsam eingeleitet wird. Ach ich habe halt einfach erwartet, dass ich dieses Buch genauso verschlingen werde wie alle anderen Bücher dieser grandiosen Reihe. Nicht mehr und nicht weniger.
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit darauf gewartet habe, dass dieses Buch endlich erscheint, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass mir der Fischer Verlag das gute Stück doch gleich zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat. Danke nochmal an dieser Stelle ! Als es dann mit der Post hier ankam, wollte ich es natürlich gleich lesen, aber wie es bei mir ja immer ist, hatte ich zu der Zeit noch ein anderes Buch, was ich zu Ende lesen musste. Deswegen musste das gute Stück noch ein bisschen auf meinem SuB bleiben und auf mich warten. Aber als ich es dann einmal angefangen hatte, war es auch schon wieder durch...
Die Geschichte  Ihr habt ja schon an meinen Erwartungen merken können, dass ich sehr hohe Erwartungen an diese Geschichte hatte, weil ich von den vorausgehenden Geschichten verwöhnt bin und ich erwartet habe, dass diese mindestens genauso gut wird. Bevor ich euch jetzt aber zu viel davon verrate wie ich die Geschichte fand, würde ich euch gerne nochmal ein bisschen genauer die Handlung nah bringen. Die Geschichte handelt wie immer von Zoey und ihren Freunden. Sie und die roten Vampire leben in den Bahnhofschächten und haben sich dort ein eigenes Leben aufgebaut, was ihnen allen eigentlich richtig gut gefällt, auch wenn einige der roten Vampire ziemlich fies und aggressiv sind. Nachdem Neferet von Aurox vom Dach ihres Penthouses gestürzt wurde, freuen sie alle tierisch, dass sie sie los sind und, dass Neferet tot ist. Nur Zoey macht sich tierische Sorgen, dass sie wiederkommen könnte. Und genau das tritt ein ! Und sie ist machtdurstiger denn je. Sie will Zoey und ihren Kreis ein für alle mal töten und die Macht über das House of Night und über das Böse an sich reißen. Und das ist nicht das einzige Problem mit dem Zoey zu kämpfen hat, denn da ist ja noch die Sache mit Aurox, der die Seele ihres toten Freundes Heath in sich trägt und für den Zoey deswegen Gefühle hegt. Aber eigentlich ist sie doch vollkommen glücklich mit Stark und sie will nicht seine Gefühle verletzen, in dem sie schon wieder was mit einem anderen anfängt. Doch sie kann einfach nicht aufhören an Aurox zu denken und auch er zeigt großes Interesse an ihr. Doch dann kommt alles ganz anders, denn der Bürgermeister der Stadt wird umgebracht und die Menschen sind sich ganz sicher, dass es ein Vampir war und Aphrodite hat eine Vision, in der Zoey vollkommen aggressiv wird und Sachen tut, die sie später bereuen wird. Wird Zoey wie Aphrodite sie in ihrer Vision gesehen hat ? Kann Zoey Neferet ein für alle mal aufhalten ? Und was wird aus Zoey und Aurox ? Das sind alles Fragen, die mir während ich gelesen habe in den Kopf gekommen sind. Ich hoffe ich konnte den Inhalt so rüber bringen, dass ihr mitbekommen habt wie spannend diese Geschichte ist. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich von der Geschichte so gefesselt war. Besonders gut hat mir gefallen, dass man während der Geschichte erfahren hat wieso Neferet so böse geworden ist wie sie heute ist und wer sie dazu getrieben hat. Ihre Geschichte hat mich zutiefst traurig gemacht und ich musste echt ein paar Tränchen verdrücken, weil ich so berührt davon war. Daran sieht man wieder, dass Menschen immer durch andere Menschen in die Boshaftigkeit getrieben werden und nie selbst dort hin kommen. Man hat sehr gemerkt, dass es jetzt auf das große Finale zugeht, denn die Autoren haben in dieser Geschichte schon die Weichen dafür gestellt. Ich hatte das Gefühl, dass mir diese Geschichte fast noch besser gefallen hat als die anderen. Richtig fies fand ich natürlich das Ende, weil ich jetzt auch unbedingt wissen möchte wie es mit Zoey und mit Neferet weitergeht. 
Die Charaktere Eigentlich brauche ich ja gar nicht mehr viel zu den Charakteren sagen, weil sie ja immer die Gleichen geblieben sind und dennoch gibt es so vieles was ich über sie sagen kann, weil mir einige von ihnen nicht mehr so sympathisch sind und andere hingegen vollkommen sympathisch, auch wenn ich sie vorher gar nicht mochte. Zoey ist natürlich wie immer die Protagonistin der Geschichte. Sie ist Hohenpriesterin und lebt mit ihrem Kreis und den roten Vampiren zusammen in den Bahnhofschächten. An ihrer Seite ist natürlich immer ihr Krieger Stark, der sein Leben für sie geben würde und sie über alles liebt. Nachdem Neferet von Aurox vom Penthousedach gestoßen wurde, haben sich alle anderen gefreut, dass sie endlich tot ist, aber Zoey hatte immer das Gefühl, dass das alles noch nicht vorbei ist und damit hat sie recht behalten. Auch in dieser Geschichte muss Zoey wieder viel durchmachen und wie immer gegen das Böse ankämpfen. Allerdings verändert sie sich während der Geschichte total und macht komische Entwicklungen durch, die überhaupt nicht zu ihrem Charakter passen. Und natürlich kann sie es sich nicht verkneifen sich in ein Liebeschaos zu bugsieren. Ich mochte Zoey vom ersten Augenblick an, weil sie so mutig und stark ist und sich von niemandem sagen lässt wo es langgeht. Sie musste in ihrem Leben schon so viel Leid erfahren und ist danach immer stärker aus dieser Phase hervorgegangen. Trotzdem kann ich manchmal ihre Handlungen in Sachen Liebe nicht verstehen. Das Mädchen hat echt keine Probleme die Kerle rumzubekommen *lach*. Für mich ist sie die beste Protagonistin, die es gibt. Aurox ist für mich der interessanteste Charakter, weil er aus bösem geschaffen wurde und eigentlich Neferets Werkzeug sein sollte und dennoch hat er sich für das Gute und für Nyx entschieden. Er möchte nicht das Wesen sein, als das er geschaffen wurde. Außerdem trägt er die Seele von Heath in sich, was ich persönlich einerseits gruselig, andererseits aber auch total toll finde, weil ich Heath richtig gerne mochte. Und natürlich finde ich es auch toll, dass Aurox durch Heath in sich in Zoey verliebt ist, auch wenn das mal wieder nichts anderes als Chaos bedeutet. Das sind für mich in diesem Buch die beiden wichtigsten Charaktere gewesen. Und der Charakter, den ich mal wieder nicht mochte, war Stevie Rae. Irgendwie mag ich sie nicht mehr, seitdem sie ein roter Vampir ist. Alles in einem haben mir die Charaktere wirklich sehr gut gefallen und ich kann mich nicht über sie beschweren. 
Der Schreibstil Ich muss echt zugeben, dass der Schreibstil ziemlich gewöhnungsbedürftig ist. Ich habe ja nun schon länger kein House of Night Buch mehr gelesen und ich musste bei diesem manchmal echt lachen, weil die Autoren krampfhaft versuchen jugendlich zu schreiben. Aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hat mir der Schreibstil doch wieder ganz gut gefallen. Jedes Kapitel ist aus einer anderen Sich geschrieben. Die Kapitel aus Zoeys Sicht sind aus der personalen Ich-Perspektive geschrieben und die von allen anderen aus der personalen Er-/Sie-Perspektive. Mir hat mal wieder sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, da man so nicht nur die Gedanken und Gefühle von Zoey sondern auch von den anderen miterleben konnte. Allerdings muss ich echt sagen, dass mir diese ganzen Abkürzungen und Klammern, die den jugendlichen Schreibstil verdeutlichen sollen, ein wenig auf die Nerven gegangen sind. Ich meine, wer spricht denn so bitte ? Ich habe jedenfalls nie so gesprochen, aber ich bin ja auch kein Vampir *lach*. Alles in einem hat mir der Schreibstil aber ganz gut gefallen. 
Der Titel Ich finde, dass der Titel ziemlich gut zu der Geschichte passt, weil das Böse bzw Neferet wieder entfesselt wurde und Zoey richtige Probleme bereitet. "House of Night" passt natürlich auch, weil das Vampirinternat so heißt. Für mich ein sehr gut gewählter Titel.
Das Cover Es ist wie immer sehr mystisch und düster und passt somit perfekt zu den anderen Covern. Das Mädchen mit den Vampirtattoos soll hunderprozentig Zoey darstellen. Ich muss sagen, dass mir an den Covern immer am besten diese Ornamente gefallen, die ein wenig aussehen wie die Tattoos der Vampire. Vor allem harmonieren die Farben von dem Umhang des Mädchen und von der Farbe der Schrift sehr gut. Für mich ein sehr schönes und passendes Cover. Ich habe kein Verbesserungsvorschlag.
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
"House of Night- Entfesselt" von P.C. Cast und Kristin Cast konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und hat meine hohen Erwartungen noch übertroffen. Die Geschichte ist spannend bis zur letzten Seite und begeistert den Leser, weil man merkt, dass es langsam auf das große Finale zugeht. Außerdem ist sie sehr berührend und schon fast richtig traurig, weil man endlich als Leser erfährt warum Neferet so böse geworden ist. An dieser Stelle musste ich ein paar Tränchen verdrücken. Und natürlich kann die Geschichte nicht ohne ein bisschen Liebeschaos leben, das Zoey wieder mal vollkommen durcheinanderbringt. Die Charaktere gefallen mir alle sehr gut, auch wenn es einen Charakter gibt, mit dem ich überhaupt nicht mehr warm werde. Der Schreibstil ist anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig, weil die Autorinnen krampfhaft durch Abkürzungen, Klammern und Schimpfwörtern den jugendlichen Schreibstil zu verdeutlichen. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen, dass wie die Geschichte aus so vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommen haben. Mit der Wahl des Titels und des Covers bin ich voll einverstanden. Ich bin von diesem Buch begeistert und kann guten Herzens sagen, dass es bisher das Beste aus der ganzen Reihe ist. Jetzt warte ich natürlich sehnsüchtig auf das große Finale !
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Rezension: House of Night 11- Entfesselt von P.C. Cast und Kristin Cast
Vielen herzlichen Dank an den Fischer Verlag für die problemlose Bereitstellung von diesem tollen Buch :) 


wallpaper-1019588
Kanzlerkandidaten rot, grün, schwarz für Bundestagswahl 2021
wallpaper-1019588
Schädlinge im Gewächshaus
wallpaper-1019588
Motorola Moto e7i Power bei Aldi Süd
wallpaper-1019588
3 Gartengeräte für Kinder zum Mitmachen und aktiven Gärtnern