°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz

°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra PilzDer erste Teil der auf drei Bänden ausgelegten Reihe "Hollyhill" um Emily, Matt und viele andere zauberhafte Figuren hat mich quasi aus den Literatursocken gehauen. Ich habe dem zweiten Teil Verliebt in Hollyhill nur so entgegen gefiebert und so geht es mir ja immer, wenn am Ende des Buches ein toller Cliffhanger eingebaut wurde.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich Teil der Blogtour zu diesem Buch aus dem Verlag HEYNE fliegt werden durfte. Meinen Beitrag könnt ihr hier nachlesen. Alexandra Pilz stand mir wieder mal Rede und Antwort.Emily ist noch in Hollyhill zu Gast, aber bald steht der schmerzliche Abschied an. Schmerzlich besonders, weil sie ihr Herz an Matt verloren hat. Doch warum hält gerade er sie auf einmal auf Abstand? Bevor sie dieser Frage auf den Grund gehen kann, reist das kleine Dorf mit all seinen Bewohnern auch prompt schon wieder durch die Zeit. Emily und Matt müssen sich einer neuen Aufgabe stellen... und das in einem ihnen völlig fremden Jahrhundert.


°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz
°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz
Verlag: HEYNE fliegt
Erscheinungstermin: 17. März 2014Bindung: HardcoverSeitenzahl: 384ISBN: 978-3-453-26917-0
Preis: 16,99 EuroReihe: ja - Band 2
Hier direkt das Buch bestellen...
Hier das eBook bestellen...

Ab zur Leseprobe!


°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz
Werden Matt und Emily diesmal für immer zueinander finden?

Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …
Quelle: HEYNE fliegt
°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra PilzIhr kennt es sicherlich, dieses Gefühl, dass man ein Buch nur so inhaliert und viel zu schnell auf der letzten Seite angekommen seid. So ging es mir mit Zurück nach Hollyhill. An einem Sonntag hatte ich es begonnen und beendet. Nur das Warten auf den zweiten Band – Verliebt in Hollyhill – wollte irgendwie nicht so schnell gehen. Da wünscht man sich dann schon, dass man – wie Emily – durch die Zeit reisen kann.
Schon eine ganze Weile vor dem Erscheinen wollte ich natürlich wissen, ob das Design des Covers vom Verlag beibehalten wurde. Und ich wurde nicht enttäuscht. Wie beim ersten Band der auf drei Bände ausgelegten Reihe ist die Farbgebung angenehm reduziert und konzentriert sich auf einen blauen Hintergrund. Im Fokus steht der Titel, der in verspielter Schrift daher kommt. Auch das gewählte Motiv, das eine Szenerie aus dem Buch andeutet, passt sehr gut. Im Großen und Ganzen ähnelt das Cover dem des ersten Teil und somit ist die Zusammengehörigkeit der beiden Bücher optisch hergestellt.

Der Kurzinhalt deutet schon an, dass Emily und Matt auch dieses Mal wieder einen "Fall" zu lösen haben, denn das Dorf springt nicht ohne Grund durch die Zeit. Auch liefert er einen kurzen Rückblick auf Teil eins, was für die Leser, die sich nicht mehr 100%ig erinnern können, was damals geschah, sehr hilfreich ist. Die Beziehungsebene zwischen Emily und Matt wird ebenfalls angesprochen. Die beiden zentralen Themen im Buch sind im Kurzinhalt enthalten und geben somit die roten Fäden vor. Eine gute Einstimmung auf das, was den Leser erwarten wird.Wie bereits eben beschrieben, deutet der Kurzinhalt sehr gut an, was handlungstechnisch den Rahmen bildet. Die Handlung des Buches schließt exakt an der Stelle an, wo das erste Buch aufgehört hat. Emily ist immer noch in Hollyhill und hat zahlreiche Eindrücke zu verarbeiten. Sie hat ihr Herz an Matt verloren und hofft, dass dieser ganz genauso fühlt. Matt jedoch verhält sich plötzlich sonderbar und scheint nicht daran interessiert zu sein, dass Emily noch länger im Dorf der Zeitreisenden bleibt. Dementsprechend ist sie durcheinander und versucht dahinter zu kommen, was seine Verhaltensänderung verursacht hat, bevor sie sehr bald nach München zurückreisen muss. Unterbrochen werden ihre Gedankengänge aber von einem unangekündigten Zeitsprung und so finden sich alle Figuren der Geschichte im frühen 19. Jahrhundert wieder. Es bleibt wenig Zeit zum Analysieren, denn schon bald soll ihr neuer Fall Emily buchstäblich vor die Füße fallen. Die Bewohner des Dorfes machen es sich also zur Aufgabe, die Aufgabe zu lösen und sollen dabei natürlich auf Komplikationen kriminaltechnischer und emotionaler sowie zwischenmenschlicher Natur treffen.Insgesamt kam mir die Handlung im Vergleich zum ersten Teil hier etwas "ernster" und auch losgelöster von den Figuren vor. Ging es im ersten Band eher darum etwas über Emily und ihre Eltern herauszufinden, präsentiert sich hier eine Handlung, die es eher auf Krimi-Elemente abgesehen hat. Im direkten Bezug zu einer der Figuren steht sie nicht. Ich hätte mir ein kleine Prise mehr Humor gewünscht, wie ich ihn im ersten Buch geliebt habe. Es sind aber trotzdem wieder einige Dialoge dabei, die dafür sorgen, dass die Mundwinkel sich Richtung Ohren bewegen. Neben Emily und Matt sind natürlich auch alle anderen altbekannten Charaktere dabei, die wir schon in Zurück nach Hollyhill kennenlernen durften. Allerdings gibt es auch zwei Neuzugänge, die auf den ersten Blick weniger sympathisch wirken. Cullum und Chloe sind Geschwister und gehören schon länger in das Dorf und somit zur Gruppe der Zeitreisenden. Sie sind also nur dem Leser völlig unbekannt. Während Cullum stets ein allwissendes und fast schon arrogantes Gehabe an den Tag legt, begegnet Chloe Emily mit grenzenloser Abneigung und Abschätzigkeit. Diese beiden scheinen die Störenfriede in der Geschichte darzustellen. Was wirklich hinter ihrem Verhalten steckt und welche Rolle sie für das Dorf spielen, wird später näher betrachtet.Zu erwähnen ist noch, dass Matts Fähigkeiten in diesem Band besser beleuchtet werden. Emily hatte bisher nur vage Vermutungen, inwiefern Matt für Hollyhill unverzichtbar ist. Sie soll aber bald mit eigenen Augen sehen, wozu Matt im Stande ist (was im ersten Moment wirklich außerordentlich gruselig auf mich gewirkt hat). Natürlich werden auch die Fähigkeiten der anderen Figuren näher erklärt und auch Emily unterstützt die Gruppe wieder tatkräftig mit ihrer besonderen Gabe.Um noch einmal auf die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten zurückzukommen, sei an dieser Stelle noch kurz erwähnt, dass man sich nicht all zu viele Taschentücher im Hinblick auf Trauer zurecht legen muss. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...Absolut geflasht hat mich der Epilog, den ich so nie und nimmer erwartet hätte. Alexandra Pilz lässt den Leser wieder mit offenem Mund zurück und macht das Warten unerträglich. Dieser Cliffhanger ist ihr in vollem Maße gelungen. So muss ein Buch enden!

°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz Das lange Warten hat sich gelohnt und ich bin keinesfalls enttäuscht. Ich habe mich nur zu gern auf eine neue Reise mit all den liebevoll kreierten Figuren aus dem wundersamen Dorf eingelassen. Alexandra Pilz versteht es, ihrer Liebe zum Detail die richtigen Worte zuzuordnen und den Leser in eine Welt zu entführen, die man durch ihren bildstarken und präzisen Schreibstil ganz genau vor Augen hat.  Ich vergebe natürlich 5 von 5 Lesezeichen. Dieses Buch hat gute Chancen mein Favorit für das Jahr 2014 zu werden.
°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz °°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz °°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz °°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz °°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz
°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz

°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz

Alexandra Pilz


Mit Zurück nach Hollyhill hat Alexandra Pilz einen wunderbaren und magischen Zeitreise-Roman der etwas anderen Art geschrieben. Dieses Buch ist ihr Debütroman und wird nicht nur Jugendliche begeistern. Mit Verliebt in Hollyhill hat sie die Reihe erfolgreich fortgeführt und steht zurecht auf Platz 1 der Amazon Bestseller.

Alexandra Pilz lässt nicht einfach nur die Geschichte um Emily und Matt in England spielen, sondern ist selbst auch Fan von Land und Leuten und träumt von ihrem eigenen Cottage in Cornwall.Derzeit lebt sie mit Mann und Katze in München und hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten. Außerdem hat sie am gleichen Tag wie Jane Austen Geburtstag.


Homepage von Alexandra Pilz
°°° REZENSION °°° Verliebt in Hollyhill – Alexandra Pilz

Meinen Blogtour-Beitrag zu Verliebt in Hollyhill findet ihr hier: KLICKIch bedanke mich bei HEYNE fliegt für das Rezensionsexemplar, das mir zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank!

wallpaper-1019588
Sag mir, wo die fetten Kinder sind
wallpaper-1019588
"Mid90s" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Peppermint – Angel Of Vengeance Pommes-arme und dicke Knarren
wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Dritter Advent, ein glücklicher Schleicher und der Wochenstart
wallpaper-1019588
50 KW 2019
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄Türchen Nr. 16
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 16. Türchen