[Rezension[ The Light in Us - Emma Scott

[Rezension[ The Light in Us - Emma ScottTitel: The Light in Us
Originaltitel: Rush 
Autor: Emma Scott
Reihe: + Novelle 
Paperback: 413 Seiten // 11 Std. 18 Min.
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: August 2019
Preis: 12,90 €
Leseprobe: Hier 
5 Punkte [Rezension[ The Light in Us - Emma Scott
InhaltCharlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...  
Meine MeinungEinfach nur schön. 
So viele sind von den Büchern der Autorin begeistert, nun bin ich selbst in den Genuss einer ihrer Geschichten gekommen. 
“The Light in Us” war sehr emotional. Beide Hauptcharaktere haben Schicksalsschläge erlitten, auf der einen Seite Charlotte, die einen geliebten Menschen verloren hat, auf der anderen Seite Noah, der sein Augenlicht durch einen Unfall eingebüßt hat. Beide müssen lernen mir ihren Verlusten zu leben und weiter zu machen, doch das ist leichter gesagt als getan. 
Beide Charaktere hatten direkt mein Mitgefühl, Noah war zwar oft übellaunig, anfangs sogar sehr herablassend, aber ich konnte es verstehen und mochte in trotzdem. Es hat mir gut gefallen die Entwicklung der beiden zu beobachten, sowie deren leise, aber stete Annäherung zueinander. 
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die wechselnden Perspektiven waren gut und wichtig, um beiden Charaktere und deren Gefühle nachzuempfinden. Da ich das Buch als Hörbuch gehört habe, kann ich auch sagen, dass mir die Sprecher sehr zusagt haben. 
Den Verlauf der Handlung mochte ich zudem sehr. Es lief nicht alles glatt, es gab mehrere Rückschläge, aber nichts desto trotz war alles stimmig und mitreißend. Das Ende hat mir gut gefallen und hat der Geschichte einen guten Abschluss gegeben. 
Fazit
„The Light in Us“ war eine sehr berührende, schöne Geschichte. Die Autorin hat es absolut geschafft, dass ich mich emotional mit den Charakteren verbunden fühle. Ich habe mit ihnen gelitten, mich gefreut und auf ein gutes Ende hingefiebert. Ein tolles Buch! 
[Rezension[ The Light in Us - Emma Scott
*Auch die Novelle, in der es primär um Noahs Versuche geht, sich als Blinder in der Welt zurecht zu finden war eine gute Ergänzung. Es gab zudem noch ein paar Einblicke, die nach „The Light in Us“ spielen, welche mir sehr gut gefallen haben. 
Reihe1.The Light in Us
1,5. You are my Light (Novelle)
InfosAutorenportrait: Emma Scott
Emma Scott auf Facebook | Twitter | Goodreads

wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren
wallpaper-1019588
Garten winterfest machen: eine 12-teilige Checkliste für einen schnellen Überblick
wallpaper-1019588
Nightingale Entwickler Update zeigt Wettereffekte und Sehenswürdigkeiten