Rezension: Sohn der Nacht von Ursula Donner

Rezension: Sohn der Nacht von Ursula Donner
...wenn das Feuer lodert.....
Klappentext des Inhaltes:
Venedig im Jahre 1750
Seine Profession ist der Tod. Deshalb darf die Patriziertochter Ilaria, die ihn auf dem Carnevale das erste Mal sieht, nicht wissen, wer er ist und was er ist: Alessio, der Vampir mit der Pestmaske.
Weder kennt sie sein Gesicht noch seinen Namen.
Dennoch ist er der Einzige, dem sie vertrauen kann, als sie aus ihrem Elternhaus flieht. Ilaria ahnt nicht, dass ihn ein dunkles Geheimnis mit ihrer Familie verbindet.
Gejagt von der eigenen Vergangenheit muss Alessio sich seinen größten Ängsten stellen. Als sich die Schatten zu einer Macht manifestieren, die ihn und alles, was er liebt, vernichten will, gerät auch Ilaria, die sein untotes Herz erneut schlagen lässt, in allergrößte Lebensgefahr.

Meine Meinung:
„Sohn der Nacht“ von Ursula Donner ist ein Vampirroman, der sich wirklich sehr gekonnt von der Masse abhebt.
Endlich mal kein Happy End und auch keine schnulzige Liebesgeschichte die, wie in den meisten Büchern, gewohnt gut auszugehen pflegt.
Auch die etwas düstere Atmosphäre, die der Handlung beiwohnt finde ich sehr gelungen, daher macht der Schauplatz Venedig mit seinen dunklen, verlassenen Gassen und den verkleideten, maskenhaften Menschen seinen Ruf wirklich alle Ehre.
Denn zusammen mit dem etwas traurigen und melancholischen Hauptcharakter Alessio kommt eine wirklich mehr als passende Symbiose zusammen.
Alessio, der seit langer Zeit ein Vampir ist und immer noch seiner vergangenen Liebe hinterher trauert, die bereits seit langer Zeit tot ist und seitdem ihr Dasein auf dem Friedhof fristet, ist ein sehr nachdenklicher und geplagter Geist, der es nicht schafft mit seiner Vergangenheit abzuschließen.
Auch sein langjähriger Freund und Konkurrent „Jean-Francois“, ebenfalls ein Vampir, schafft es nicht ihn aus seiner Trauer zu reißen.
Dass Jean Francois mehr als Freundschaft für ihn empfindet, stellt sich schon schnell heraus.
Einzig und alleine die junge Ilaria schafft es sein Interesse und später auch seine Liebe zu gewinnen.
Ilaria die aufgrund einer drohenden Zwangsheirat von Zuhause flüchtet und ihren „Bekannten“ Alessio um Hilfe bittet (ohne zu wissen, dass er kein Mensch ist), erfährt jedoch schon sehr rasch sein Geheimnis. Während sie ihn anfangs noch um eine Verwandlung bittet, wird es jedoch bald zu einer Notwendigkeit, nachdem sie bald mit dem Tod ringt.
Nach der Umwandlung jedoch ist sie mit ihrem anfänglichen Wunsch etwas überfordert und verliert hierbei mit ihrer Meinungsschwankung definitiv an Sympathiepunkten.
Während danach eine etwas schwache Phase beginnt, die sich etwas hinzieht und nicht gerade meine Interesse schürte, wird es jedoch im letzten Drittel wieder richtig spannend. Denn der Cousin und ebenfalls Geliebter von der damaligen Herzensdame von Alessio, hat einen hinterhältigen Racheplan auf Lager,der nicht nur Ilaria schadet. Doch mehr sei hier nicht verraten, denn es kommt zu einer überraschenden Wendung , die mir überaus gut gefallen hat. Nur soviel sei verraten: „Liebe kann verbrennen“
Ilaria als Person, fand ich etwas zu blass (und dies lag nicht daran, dass sie zu einem Vampir wurde), auch ihr Zwillingsbruder, der nur eine Komparsen Rolle übernommen hatte, fand ich etwas zu schwach dargestellt.
Dachte ich Anfangs noch er würde noch eine wichtige Rolle übernehmen (bzw, seine Entdeckung), ließ mich doch diese Hoffnung im Stich.
Alessio bleibt für mich der wahre Hauptcharakter, der dem ganzen Roman Leben einhauchte und mich wirklich sehr überzeugte.
Das Cover ist sehr ansprechend, auch wenn der werte Herr darauf nicht gerade das Bild meines Traumvampirs verkörpert, dennoch besticht es mit einer Auffälligkeit, deren man sich nicht entziehen kann.
Ein Buch das für mit einem starken Anfang, einen etwas schwachen Mittelteil und einem mehr als spannenden Ende aufwarten kann, dass für mich ein trefflicher Schluss war :-)
Buchinformationen:
Verlag: fallen star Verlag,ISBN: 9783942322003, Preis: 14,90 €

nähere Autoreninformationen finden sie unter : www.ursula-donner.de
Hier noch ein sehr schöner Trailer zum Roman:
">
Vielen Herzlichen Dank an den Fallen Star Verlag für dieses Rezensionsexemplar!