Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier


Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (26. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421679
  • ISBN-13: 978-3841421678
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Charles hatte es mir wirklich schwergemacht, seine Tür zu finden: Sie war mit einem lebensgroßen Foto von ihm selber bedruckt, breit grinsend in einem blütenweißen Kittel, auf dessen Brusttasche "Dr. med. dent. Charles Spencer" stand, und darunter "Der Beste, den Sie für Ihre Zähne bekommen können."
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Ich habe den ersten Band Anfang dieses Jahres gelesen. Genauer gesagt war es überhaupt meine erstes Buch im Jahr 2014. Ich habe innerhalb weniger Stunden durchgelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Von der Fortsetzung erwarte ich, dass sie genauso fesselnd und spannend wird. Ich erwarte, dass ich das Gefühl habe, dass ich weiterlesen muss und, dass es ja nicht schlimm ist wenn man weiniger Schlaf bekommt. Ich habe erwartet, dass ich mich aufs Neue in die wundervolle Geschichte verliebe und mit den Charakteren mitfiebere.  Ich habe erwartet, dass Kerstin Gier wieder etwas ganz Besonderes und Wundervolles geschaffen hat, das jeden Leser begeistern und überwältigen wird.
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Die Geschichte Ich muss zugeben, dass ich mich gar nicht mehr so genau an alle Details des Auftaktes der Trilogie erinnern kann. Mir haben einige wichtige Sachen gefehlt und dabei habe ich doch schon so lange mit dem Buch gewartet, um die Zeit bis zum Erscheinen dieses Buches zu verkürzen. Zum Glück hat Kerstin mit kurzen Rückblenden wieder auf die Sprünge geholfen, sodass ich nach ein bis zwei Kapiteln wieder voll im Bilde war.  Ich habe in meinen Erwartungen das prophezeit, was tatsächlich passiert ist. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wenn ich es gerade weggelegt habe, habe ich darüber nachgedacht wie die Geschichte weitergehen könnte und habe es mir dann doch wieder gegriffen. Die Geschichte war so spannend und fesselnd, dass man es einfach so schnell es geht durchlesen möchte. Interessant fand ich übrigens, dass die Romantik in diesem Buch eine kleinere Rolle gespielt hat, sodass die Spannung mehr in den Vordergrund gerückt wurde. Ich bewundere Kerstin Gier immer noch für ihr Ideenreichtum, denn für mich ist die Idee mit dem luziden Träumen so originell und besonders.  Diese Geschichte steht der vorherigen Geschichte in nichts nach und ich kann jetzt schon nicht mehr auf das Erscheinen vom Finale der Trilogie warten.
Die Charaktere Ich fand die Charaktere bereits im ersten Band interessant zusammengewürfelt. Die meisten könnten gar nicht mehr unterschiedlicher sein, aber gerade das macht sie aus. Ich finde sie alle auf ihre ganz eigene Art sympathisch. Natürlich gibt es auch einige Charaktere, die eher negativ waren, aber das macht eine gute Geschichte meiner Meinung nach aus. Besonders gut hat mir gefallen, dass man als Leser mehr über die einzelnen Charaktere erfahren hat, sodass man sie besser einschätzen und auch in die Geschichte einordnen konnte. Ihr Augenmerk hat die Autorin dieses Mal meiner Meinung nach besonders auf Henry gelegt, denn von dem stillen Jungen haben wir viel mehr erfahren. Im ersten Band konnte ich ihn nämlich ganz schlecht durchschauen und das hat sich jetzt schon merklich verbessert. Ach ich liebe alle Charaktere. Sie sind besonders und meiner Meinung nach irgendwie alle liebenswert. Die Leute, die sich manchmal etwas bescheuer aufführen, haben ihre Beweggründe, die ich meistens sehr gut nachvollziehen kann.  Man merkt richtig wie viel Mühe sich die liebe Kerstin immer bei der Ausarbeitung ihrer Charaktere gibt. In diesen Charakteren steckt sehr viel Liebe. Man kann ihre Charaktere nur mögen ! Überzeugt euch selbst und lernt diese wundervollen Personen kennen.
Der Schreibstil Ich glaube ich habe schon öfter erwähnt, dass ich ein riesiger Fan von Kerstins Schreibstil bin. Irgendwie schafft sie es mit ihrem Schreibstil und natürlich dem anderen drumherum den Leser so in ihre Welt zu ziehen. Sie schafft es, dass man am liebsten die ganze Nacht durchlesen würde, weil sie so fesselnd und spannend schreiben kann. Irgendwie findet sie auch immer genau die richtigen Anteile an Spannung und Humor in ihrem Schreibstil. Ich musste manchmal so laut auflachen, weil der Schreibstil einfach so witzig und so typisch Liv ist.  Die Geschichte ist aus der personalen Ich-Perspektive von Liv geschrieben und passt perfekt zu ihrer Persönlichkeit. Meistens ist der Schreibstil sehr locker, leicht und jugendlich und dann wird er wieder total spannend und fesselnd.
Kerstin ist wirklich eine Meisterin auf diesem Gebiet. Ich bewundere sie für ihr Talent aus Worten ganz neue Welten zu erschaffen, die der Leser am liebsten sofort bereisen möchte. Ich glaube ich würde sogar ein Telefonbuch von ihr Lesen und mich dabei wahrscheinlich kringelig lachen. 
Der Titel Ich mag den Titel der Reihe immer noch total gerne, denn "Silber" hat irgendwie etwas magisches und besonderes an sich. Er passt natürlich auch perfekt, da Liv und Mia mit Nachnamen Silber heißen und sich die Geschichte ja besonders um Liv dreht.
"Das zweite Buch der Träume" passt auch sehr gut, da die Geschichte von luzidem Träumen handelt und dies der zweite Band der Trilogie ist. Mir gefällt es übrigens sehr gut, dass man bei dem gleichen Schema geblieben ist, was den Titel angeht.
Das Cover Ich bin verliebt ! Ich finde irgendwie dieses Cover noch viel schöner als das Erste. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich türkisfarbene Cover liebe. Ich finde, dass es so detailliert und aufmerksam gestaltet wurde. Es ist einfach wunderschön anzuschauen. Ich bin der Meinung, dass die Tür Livs Traumtür ist, aber hunderprozentig sicher bin ich mir da aus unerfindlichen Gründen nicht.  Die ganze Gestaltung des Buches ist so liebevoll und gelungen. Ich glaube ich kenne kein schöneres Cover als dieses. Es ist ein richtiger Eyecatcher.
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
"Silber- Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier steht dem Auftakt der Trilogie in nichts nach. Ich habe mich auf ein Neues in die spannende und fesselnde Geschichte rund um die luziden Träume von Liv und ihren Freunden verliebt. Gut, besser, "Silber".  Kerstin Gier ist eines Meisterin auf ihrem Gebiet. Sie schafft es immer wieder mich mit ihren Büchern in eine andere Welt zu ziehen und mich vom Alltag abzulenken. Bitte liebe Kerstin, schreib schnell weiter damit ich und alle anderen weiterlesen können und mit Liv neue Rätsel lösen können.
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier
Rezension: Silber- Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier