[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)

[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)

09/07/2014

Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlag[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)
Seiten: 416
Verlag: FISCHER FJB;
Auflage: 2 (23. Juni 2014)
ISBN-10: 3841421679
ISBN-13: 978-3841421678
Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

FJB.jpg.30975371

 

Inhalt
Der Traum geht weiter…. Teil 2 der Silber-Trilogie

Meinung und Fazit
Dream on… es darf weiter geträumt werden.
Der rote Faden der Geschichte wurde beibehalten, und so befindet man sich wieder in stetigem Wechsel zwischen Traumwelt und Wirklichkeit. Beide Stränge werden gut und überwiegend stimmig weitergeführt, wobei einige Begebenheiten aus Band 1 geschickt eingeflochten und so nochmals ins Gedächtnis gerufen wurden.
Man trifft auf altbekannte Figuren, aber auch neue und fast schon abgeschriebene Charaktere betreten die Bühne. Insgesamt eine gute Mischung, die das lesen nicht langweilig werden lies.
In ihren Grundzügen blieben sich die Charaktere auch treu, wobei ich mir aber bei dem einen oder anderen eine bessere Entwicklung nach vorne gewünscht hätte. Stattdessen beobachtete ich ein manchmal sehr gewöhnungsbedürftiges Verhalten. Man kann das zwar mit infantiler Naivität oder jugendlichem, etwas übersteigerten Tatendrang begründen, trotzdem hätte manchen Figuren ein erwachseneres Herangehen gut getan.
Auf der anderen Seite gab es aber auch durchaus Figuren, mit denen ich mich einfach nur gefreut oder mit denen ich gelitten und gebangt habe, und ich bin sehr gespannt, was im letzten Teil noch auf mich wartet.
Die reale Welt ist genau so, wie ich sie in Erinnerung behalten habe. Sogar Secrecy durfte die Geschichte wieder mit ihren bissigen Blog-Kommentaren auflockern. Zudem ging die nervenaufreibende Suche weiter, wer sich hinter dem Pseudonym versteckt.
Die Traumwelt hat sich auch kaum verändert, allerdings fand ich sie nicht ganz so prächtig dargestellt, wie in Band 1. Die verwendeten, neuen Ideen fand ich aber trotzdem sehr gut, teilweise auch lustig und gruselig.

Auch “das zweite Buch der Träume” ist lesenswert, kommt aber nicht ganz an seinen Vorgänger heran. Trotzdem freue ich mich jetzt schon sehr auf Band 3, der 2015 erscheint.

Die Autorin
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln. (Quelle: fischerverlage)

Wertung:
3 Lesekerzen halbe Lesekerze

 


Verfasst von in Bücher, Fantasy, Rezension Schlagworte: Bücher, Buch, Fischer, Jugendbuch, lesen, Rezension, Rezensionsexemplar, Traum

[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)

09/07/2014

[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)

09/07/2014

Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlag[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)
Seiten: 416
Verlag: FISCHER FJB;
Auflage: 2 (23. Juni 2014)
ISBN-10: 3841421679
ISBN-13: 978-3841421678
Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

FJB.jpg.30975371

 

Inhalt
Der Traum geht weiter…. Teil 2 der Silber-Trilogie

Meinung und Fazit
Dream on… es darf weiter geträumt werden.
Der rote Faden der Geschichte wurde beibehalten, und so befindet man sich wieder in stetigem Wechsel zwischen Traumwelt und Wirklichkeit. Beide Stränge werden gut und überwiegend stimmig weitergeführt, wobei einige Begebenheiten aus Band 1 geschickt eingeflochten und so nochmals ins Gedächtnis gerufen wurden.
Man trifft auf altbekannte Figuren, aber auch neue und fast schon abgeschriebene Charaktere betreten die Bühne. Insgesamt eine gute Mischung, die das lesen nicht langweilig werden lies.
In ihren Grundzügen blieben sich die Charaktere auch treu, wobei ich mir aber bei dem einen oder anderen eine bessere Entwicklung nach vorne gewünscht hätte. Stattdessen beobachtete ich ein manchmal sehr gewöhnungsbedürftiges Verhalten. Man kann das zwar mit infantiler Naivität oder jugendlichem, etwas übersteigerten Tatendrang begründen, trotzdem hätte manchen Figuren ein erwachseneres Herangehen gut getan.
Auf der anderen Seite gab es aber auch durchaus Figuren, mit denen ich mich einfach nur gefreut oder mit denen ich gelitten und gebangt habe, und ich bin sehr gespannt, was im letzten Teil noch auf mich wartet.
Die reale Welt ist genau so, wie ich sie in Erinnerung behalten habe. Sogar Secrecy durfte die Geschichte wieder mit ihren bissigen Blog-Kommentaren auflockern. Zudem ging die nervenaufreibende Suche weiter, wer sich hinter dem Pseudonym versteckt.
Die Traumwelt hat sich auch kaum verändert, allerdings fand ich sie nicht ganz so prächtig dargestellt, wie in Band 1. Die verwendeten, neuen Ideen fand ich aber trotzdem sehr gut, teilweise auch lustig und gruselig.

Auch “das zweite Buch der Träume” ist lesenswert, kommt aber nicht ganz an seinen Vorgänger heran. Trotzdem freue ich mich jetzt schon sehr auf Band 3, der 2015 erscheint.

Die Autorin
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln. (Quelle: fischerverlage)

Wertung:
3 Lesekerzen halbe Lesekerze

 


Verfasst von in Bücher, Fantasy, Rezension Schlagworte: Bücher, Buch, Fischer, Jugendbuch, lesen, Rezension, Rezensionsexemplar, Traum

Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlag[Rezension] “Silber – Das zweite Buch der Träume”, Kerstin Gier (Fischer JB)
Seiten: 416
Verlag: FISCHER FJB;
Auflage: 2 (23. Juni 2014)
ISBN-10: 3841421679
ISBN-13: 978-3841421678
Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

FJB.jpg.30975371

 

Inhalt
Der Traum geht weiter…. Teil 2 der Silber-Trilogie

Meinung und Fazit
Dream on… es darf weiter geträumt werden.
Der rote Faden der Geschichte wurde beibehalten, und so befindet man sich wieder in stetigem Wechsel zwischen Traumwelt und Wirklichkeit. Beide Stränge werden gut und überwiegend stimmig weitergeführt, wobei einige Begebenheiten aus Band 1 geschickt eingeflochten und so nochmals ins Gedächtnis gerufen wurden.
Man trifft auf altbekannte Figuren, aber auch neue und fast schon abgeschriebene Charaktere betreten die Bühne. Insgesamt eine gute Mischung, die das lesen nicht langweilig werden lies.
In ihren Grundzügen blieben sich die Charaktere auch treu, wobei ich mir aber bei dem einen oder anderen eine bessere Entwicklung nach vorne gewünscht hätte. Stattdessen beobachtete ich ein manchmal sehr gewöhnungsbedürftiges Verhalten. Man kann das zwar mit infantiler Naivität oder jugendlichem, etwas übersteigerten Tatendrang begründen, trotzdem hätte manchen Figuren ein erwachseneres Herangehen gut getan.
Auf der anderen Seite gab es aber auch durchaus Figuren, mit denen ich mich einfach nur gefreut oder mit denen ich gelitten und gebangt habe, und ich bin sehr gespannt, was im letzten Teil noch auf mich wartet.
Die reale Welt ist genau so, wie ich sie in Erinnerung behalten habe. Sogar Secrecy durfte die Geschichte wieder mit ihren bissigen Blog-Kommentaren auflockern. Zudem ging die nervenaufreibende Suche weiter, wer sich hinter dem Pseudonym versteckt.
Die Traumwelt hat sich auch kaum verändert, allerdings fand ich sie nicht ganz so prächtig dargestellt, wie in Band 1. Die verwendeten, neuen Ideen fand ich aber trotzdem sehr gut, teilweise auch lustig und gruselig.

Auch “das zweite Buch der Träume” ist lesenswert, kommt aber nicht ganz an seinen Vorgänger heran. Trotzdem freue ich mich jetzt schon sehr auf Band 3, der 2015 erscheint.

Die Autorin
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln. (Quelle: fischerverlage)

Wertung:
3 Lesekerzen halbe Lesekerze

 

Bewerten:


wallpaper-1019588
Glutenfreier Kuchen mit Himbeer Sauce
wallpaper-1019588
Review: The Seven Deadly Sins – Die Rückkehr der Gebote Vol. 1 [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Die besten Sportwetten Apps 2020
wallpaper-1019588
kaufDA – Prospekte, Angebote & Schnäppchen bekommt frischen Wind