Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 2 (18. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421059
  • ISBN-13: 978-3841421050
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
Der Hund schnüffelte an meinem Koffer.


Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
Ich habe die "Liebe geht durch alle Zeiten"-Reihe von Kerstin Gier verschlungen. Ich war so begeistert und hatte jedes Buch innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen. Dementsprechend hatte ich sehr hohe Erwartungen an den Auftakt der neuen Trilogie von Kerstin. Die "Liebe geht durch alle Zeiten"- Reihe war eine der wenigen Fantasyreihen, die mich komplett überzeugen und begeistern konnte. Ich bin nun mal nicht so der Fantasyliebhaber... Eben weil ich so begeistert von den Büchern war und Kerstin Giers Schreibstil kenne, habe ich erwartet, dass mich die Geschichte zum Lachen bringt und mich total fesseln wird. 


Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Als das Buch erschienen ist, wusste ich sofort, dass ich es haben muss. Es hat mich wahnsinnig gemacht, dass irgendwie jeder auf Youtube oder auf Facebook dieses Buch gezeigt hat, weil sie es entweder vom Verlag bekommen haben, gleich in den nächstbesten Buchladen gestürzt sind oder es geschenkt bekommen haben. Ich bin deswegen richtig grantig geworden und hätte am liebsten Facebook für eine Woche lang ausgelassen, weil ich nicht mehr sehen wollte wie sich alle über das Buch freuen. Ich hätte ja auch einfach in einen Buchladen gehen können, aber das wollte ich auch nicht *lach* ! Ich weiß ich bin kompliziert. Doch dann wollte es die liebe Amelie vertauschen und ich hatte wie durch ein Wunder ein Buch, das sie gerne haben wollte. Ich habe mich selten so über einen Tausch gefreut, denn nun konnte ich das Buch auch dem Worlwideweb zeigen und vor allem ist das Buch sogar neu, da die liebe Amelie es zwei Mal hatte...
 

Die Geschichte Als ich mir das erste Mal den Klappentext des Buches durchgelesen habe, fand ich gleich, dass die Autorin sich da ein sehr originelles und interessantes Thema ausgesucht hat, über das ich persönlich noch kein Buch gelesen habe. Träumen ist so eine Sache, die für uns Menschen selbstverständlich und gehört zum Leben dazu und deswegen war ich sehr gespannt wie Kerstin Gier das Thema aufgreifen und benutzen wird. Ich würde euch gerne den Inhalt des Buches kurz in meinen eigenen Worten näher bringen. Die Geschichte handelt von der 15-jährigen Liv, die zusammen mit ihrer Mutter, ihrer kleinen Schwester Mia und dem Aupairmädchen Lottie nach London zieht. Liv träumt in letzter Zeit komische Sachen, denn auf einmal taucht in ihrem Traum immer wieder eine grüne Tür mit eine Eidechsenknauf auf und sie träumt davon wie ihr Aupairmädchen Lottie mit einem Beil um sich schlägt. Als sei das nicht alles schon gruselig und komisch genug, träumt sie eines Nachts und befindet sich auf einem Londoner Friedhof wieder. Dort begegnet sie vier Jungen, die komische Sachen auf Latein faseln und sowieso sehr geheimnisvoll tun. Das Problem ist nur, dass sie diese vier Jungs wirklich kennt, denn sie gehen auf ihre neue Schule und einer von ihnen ist der Sohn des neuen Lebensgefährten ihrer Mutter. Liv denkt natürlich, dass sie sich das alles irgendwie eingebildet hat bzw, dass das ein stinknormaler Traum war, doch dann trifft sie die Jungs in der Schule und diese wissen Dinge von ihr, die sie nur im Traum erwähnt hat. Das ist doch echt mal total gruselig... Liv kommt einfach nicht dahinter was das zu bedeuten hat, aber sie löst sehr gerne Rätsel und so möchte sie auch diesem auf die Spur kommen. Dies ist eine Geschichte über die Kraft des Träumens, über die Liebe und über Familie. Und natürlich ist sie sehr fantastisch, oder vielleicht gibt es in unseren Träumen auch Türen und wir wissen es nur noch nicht *zwinker* !  Die Geschichte hat mir vom ersten Moment so gut gefallen, dass ich am liebsten die ganze Nacht durchgelesen hätte. Allerdings habe ich dann doch irgendwann das Licht ausgemacht, aber heute morgen bin ich richtig früh aufgewacht, weil ich unbedingt weiterlesen wollte. Ich habe also ein Buch mit über 400 Seiten in weniger als 4 Stunden gelesen und das soll echt was heißen, denn in letzter Zeit hatte ich eine richtige Leseflaute. Ich war schon lange nicht mehr so begeistert von einem Fantasybuch. Ich liebe diese Geschichte, weil die Autorin ein sehr originelles Thema mit einer spannenden Liebesgeschichte verbindet. Die Geschichte war so spannend und fesselnd, dass die Seite nur so an mir vorbei geflogen sind. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte trotz der hohen Spannung immer noch sehr humorvoll ist, da Liv einfach manchmal zum Schreien lustig ist. Ich muss sagen, dass ich diese Geschichte noch lieber mochte als die Geschichte aus den "Liebe geht durch alle Zeiten" Büchern, da sie noch spannender und fesselnder war.  

 

Die Charaktere Ich finde, dass alle Charaktere in dieser Geschichte etwas positives an sich haben, auch wenn mir natürlich nicht alle durchweg sympathisch waren. Ich finde, dass die Autorin außergewöhnlich viele Charaktere aufführt, aber das war ja in Rubinrot usw. nichts anderes. So ist für jeden Leser mindestens ein Charakter dabei, den er gerne mag. Liv ist die Protagonistin heißt. Eigentlich heißt sie Olivia, aber so nennt sie niemand. Sie ist mit ihrer Mutter kaum länger als ein halbes Jahr an einem Ort wohnen geblieben, denn ihre Mutter hat immer irgendwo anders einen Arbeitsplatz. Deswegen konnte Liv nie richtig eine Beziehung mit einem Jungen eingehen oder richtige Freundschaften knüpfen. Sie freut sich nun darauf mit ihrer Schwester Mia, ihrem AuPairmächen Lottie und ihrer Mutter in ein kleines Cottage außerhalb Londons zu ziehen, doch dann kommt für sie alles anders, denn ihre Mutter hat einen neuen Mann kennengelernt und auf einmal ziehen sie in eine Wohnung in London und ihre Mutter will mit ihrem Freund und seinen Kindern zusammenziehen. Liv ist natürlich überhaupt nicht begeistert davon, denn die Tochter von dem Freund ihrer Mutter ist nicht sonderlich nett zu ihr und der Sohn ignoriert sie fast die ganze Zeit. Als Liv sich dann in einem Traum auf einem Friedhof befindet und dort Grayson dem Sohn des Freundes ihrer Mutter mit seinen drei Freunden herumlungert, findet Liv das schon sehr komisch. Und dann erinnern sich die Jungs am nächsten Tag in der Schule auch noch an Sachen, die sie ihnen nur im Traum gesagt hat. Liv glaubt an nichts, was sie nicht erklären kann, möchte aber dieses Rätsel um ihren Traum aufklären. Liv ist sehr mutig und liebt es Rätsel zu lösen. Sie musste schon sehr viel Schlimmes in ihrem Leben durchmachen, aber das hat sie nur noch stärker gemacht. Ich konnte mich sofort mit ihr als Protagonistin identifizieren und fand sie von der ersten Seite an sympathisch, weil sie sehr schlagfertig und einfach immer sich selbst treu ist. Henry ist einer der anderen Charaktere, die eine sehr große Rolle in der Geschichte spielen. Er ist einer der drei besten Freunde von Grayson und sie kennen sich schon seit dem Kindergarten. Er ist eher der schweigsame Typ und hat viele Geheimnisse, von denen er den anderen nichts erzählt. Trotzdem ist er immer für seine Freunde da und ist einfach eine treue Seele. Er ist sehr hilfsbereit und denkt immer auch an seine Freunde und an seine Familie. Ich mochte Henry vom ersten Augenblick an, auch wenn er mich anfangs etwas gruselig vorkam. Ich mag ihn wirklich sehr gerne.  Es gibt noch so viele weitere Charaktere, die ich eigentliche erwähnen sollte, weil sie toll sind, aber das würde echt den Rahmen sprengen (selbst für meine Verhältnisse *lach*). 

Der Schreibstil Ich finde, dass der Schreibstil von Kerstin Gier anbetungswürdig ist, sei es in diesem Buch oder in den "Liebe geht durch alle Zeiten" Büchern. Sie schafft immer so gut diesen Zwiespalt zwischen einem sehr humorvollen und jugendlichen Schreibstil und einem sehr spannenden und vor allem packenden Schreibstil. Ich wollte dieses Buch mit unter dank des grandiosen Schreibstils nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist aus der personalen Ich-Perspektive aus Sicht der Protagonistin Liv geschrieben, da ich Liv sehr gerne mag, habe ich es sehr genossen, dass die Geschichte aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Der Schreibstil war so schnell und angenehm zu lesen, sodass die Seiten nur so an mir vorbei geflogen und ich das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen hatte. Ich kenne kaum eine Autorin, die so einen wunderschönen, humorvollen und auch spannenden Schreibstil hat wie Kerstin Gier ! 

Der Titel Die Wahl des Titel ist einfach perfekt. Ich könnte mir keinen besseren Titel für dieses Buch vorstellen. "Silber" passt sehr gut, da Liv mit Nachnamen Silber heißt und sich die Geschichte der Trilogie ja um Liv dreht. Die Wahl des Untertitels "Das erste Buch der Träume" passt auch sehr gut, da die Geschichte vom Träumen handelt und dies nun mal das erste Buch dieser Trilogie. Eine perfekte Wahl !


Das Cover Dieses Cover ist so ein Eyecatcher. Überhaupt die Gestaltung des Buches ist perfekt. Auf dem Cover ist so viel wie z.B. ein Schlüssel, der in der Geschichte eine Rolle spielt, die Eidechse und auch eine Tür. Alles was auf dem Cover ist hat etwas mit der Geschichte zu tun. Ich finde, dass die Gestaltung des ganzen Buches so perfekt und detailliert gelungen ist. Dafür sollte es echt einen Preis geben !


Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
"Silber- Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier hat mich einfach umgehauen ! Ich habe jede Seite des Buches genossen und war fast schon traurig als es vorbei war. Ich kann guten Herzens sagen, dass dieses Buch noch besser als die "Liebe geht durch alle Zeiten" ist. Die Geschichte beinhaltet eine völlig neue und originelle Idee, die so toll umgesetzt wurde und selbst jemanden wie mich, der eigentlich nicht so der Fantasyfan total begeistert hat. Die Geschichte ist so spannend und fesselnd, sodass ich das Buch in wenigen Stunden ausgelesen hatte. Und trotzdem ist sie auch sehr humorvoll. Die Charaktere sind alle sehr gut durchdacht und haben alles etwas sympathisches und positives an sich. Besonders hat es mir die Protagonistin Liv angetan, weil sie so mutig ist und sich selbst immer treu bleibt. Der Schreibstil ist zum Niederknien, da Kerstin Gier immer diesen Zwiespalt zwischen einem sehr humorvollen und jugendlichen Schreibstil und einem sehr spannenden und fesselnden Schreibstil schafft. Ich liebe ihre Art zu schreiben. Die Wahl des Titels und des Covers ist außergewöhnlich gut gelungen und besonders die liebevolle Gestaltung des ganzen Buches hat es mir vollkommen angetan. Ich liebe dieses Buch und versuche jetzt durch meine Gedankenkraft Kerstin Gier dazu zu bringen den zweiten Teil jetzt sofort zu veröffentlichen *lach* ! Ich kann nicht mehr warten !


Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
Rezension: Silber- Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier


wallpaper-1019588
Nicecream – vegane Nana Icecream
wallpaper-1019588
Wer ist hier der Esel?
wallpaper-1019588
Entmenschlichung: die Rolle der Frau und des Mannes in der modernen Gesellschaft
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Wohnen in einer New Yorker Loft-Atmosphäre
wallpaper-1019588
#125 Bücherregal - Lost Lives
wallpaper-1019588
Warum werde ich nicht schwanger? 15 mögliche Gründe
wallpaper-1019588
A COLORS SHOW: XamVolo – Sudden (Video)