[Rezension] Seven Souls – Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassen

Seve[Rezension] Seven Souls – Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassenn Souls – Sieben Gründe Mary Shayne zu hassen

Erscheinungstermin: Juni 2011

Autoren: Barnabas Miller und Jordan Orlando

Verlag: Arena

Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe)

Seiten: 416

ISBN-10: 3401064487

Leseprobe

 

Meine Bewertung

[Rezension] Seven Souls – Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassen

 

Inhalt: Mary ist das beliebteste, attraktivste und selbstbewussteste Mädchen der Schule. Um zu wenige Freunde muss sich Mary keine Sorgen machen. All ihre Mitmenschen liegen ihr zu Füßen. Doch als Mary eines Morgens völlig verkatert in einer ihr völlig unbekannten Umgebung aufwacht, wird ihr Tag zu einem Albtraum. Ihre Freunde verhalten sich abweisend, lieblos und völlig fremd. Mary erlebt den schlimmsten Tag ihres Lebens. Freunde werden zu Feinde, sie weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann und der gesamte Tag endet für Mary mit fatalen Folgen.

Meine Meinung: Als ich die ersten Kapitel des Buches gelesen habe, war ich etwas enttäuscht. Der Schreibstil des Autorenduos ist für meinen Geschmack sehr lieblos und viel zu nüchtern. Die Kapitel sind teilweise über 30 Seiten lang, wenn auch in Abschnitte unterteilt, wirkten aber durch den nicht fesselnden Schreibstil langwieriger. Außerdem trotzte der Text nur so von Wiederholungen, die in meinen Augen keine Gefühle oder ähnliches bestärkt oder unterstrichen haben, sondern vielmehr überflüssig waren. Es machte beinahe den Eindruck, als müssen die Autoren sich zunächst in das Schreiben einfinden. Denn im Laufe der Geschichte hat sich der Schreibstil um einiges verbessert. Die Dialoge und Rückblenden in die Vergangenheit waren weitaus flüssiger und dramatischer geschrieben.

Die Idee der Geschichte ist toll durchdacht und hat mich von Anfang an fasziniert und begeistert. In der ersten Hälfte des Buches reihen sich mysteriöse und geheimnisvolle Ereignisse aneinander, die den Leser genauso ratlos zurücklassen wie die Protagonistin selbst. Die erste Hälfte des Buches gibt den schlimmsten Tag der Mary Shayne wieder, der alles andere als normal abläuft. Sofort nach dem Aufwachen findet sich die Protagonistin in einem Wirbelsturm merkwürdiger Ereignisse wieder, die auch im Laufe des Tages nicht abnehmen.  Mary erscheint ab der ersten Seite als eine der unsympathischsten Hauptfiguren, die ich je erlebt habe. Das werte ich allerdings keinesfalls als Kritikpunkt, da ich der Meinung bin, dass dies von den Autoren genauso beabsichtigt ist. Der Leser soll erfahren, warum Mary von ihren Mitmenschen verabscheut wird und dafür greifen sie Aspekte auf, die wohl jedem Leser bekannt sind. Ein junges Mädchen ruht sich auf ihrem Aussehen aus, denkt, dass sie aufgrund ihres Ansehens in der Schule eine bessere Behandlung verdient hat. Egoistisch, rücksichtslos und absolut oberflächlich, das sind die Eigenschaften, die Mary Shayne perfekt verkörpert. Doch im Laufe der Geschichte, in der immer mehr Geheimnisse aufgeklärt werden, hat sich meine Meinung im Bezug auf die Protagonistin sehr geändert. Natürlich machen Marys Erklärungen einige ihrer Taten nicht besser, doch auf die ein oder andere Weise scheint man das Verhalten der Mary zu verstehen.

Die Lösung des Geheimnisses wird Stück für Stück aufgeklärt. Gemeinsam mit der Protagonistin wird das Rätsel immer weiter gelüftet und ist im Grunde genauso entsetzlich, wie einige von Marys Handlungen. Zwar ist diese Offenbarung wenig realistisch, doch wirkt sie aufgrund der Erklärungen glaubhaft und gleichzeitig sehr mystisch. Vom Schluss des Buches hatte ich allerdings viel mehr erwartet. Das große Finale wurde von mir aufgrund der spannenden Vorhandlung sehnlichst erwartet und war dann viel zu schnell abgehandelt. Die Geschichte ist sehr plötzlich am Ende angekommen und hat mich persönlich etwas verwirrt zurückgelassen.

Fazit: ’7 Souls’ ist ein äußerst geheimnisvoller Thriller, der mich aber erst ab der zweiten Hälfte des Buches überzeugen konnte. Anfangs gibt es zwar einige Schwächen, doch im Laufe der Geschichte wir der Leser immer tiefer in die mysteriöse und dramatische Handlung hinein gesogen.

Vielen Dank an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar.

[Rezension] Seven Souls – Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassen


wallpaper-1019588
Olivenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
Weide Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Manifest Destiny [2]
wallpaper-1019588
[Manga] Shy [3]