[Rezension] Rubinrot von Kerstin Gier

[Rezension] Rubinrot von Kerstin Gier

Inhalt 

Gwendolyn ist 16 Jahre alt und findet ihre Familie schon ein wenig sonderlich. Ihre Cousine Charlotte wird schon Zeit ihres Lebens dazu ausgebildet in der Zeit hin und her zu reisen, da sie ein ganz besonderes Mädchen ist.

Als Gwen sich allerdings plötzlich mitten im London des letzten Jahrhunderts wiederfindet, ist ihre Verwirrung erst recht gross...sollte nicht eigentlich Charlotte die Zeitreisende der Familie sein?

Nun gilt es ein grosses Familiengeheimnis zu lüften und mit Hilfe einiger "Zeitreise-Profis", unter anderem dem attraktiven Gideon, muss Gwen nun schnell lernen was es mit all dem auf sich hat und was ihre Aufgabe ist...



Meine Meinung

"Rubinrot" ist der erste Teil der "Liebe geht durch alle Zeiten" Trilogie von Kerstin Gier. Als grosser Kerstin Gier Fan, der all ihre Frauenromane gelesen hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auch zu ihren Jugendromanen greife.

Der Roman stand auf meiner Wunschliste und ich bin froh, dass ich ihn mir endlich gegönnt habe.

Der Stil der Autorin ist unverkennbar- egal ob es sich um einen Frauenroman oder um ein Jugendbuch handelt- und er ist immer sympathisch, frisch und einfach mitreissend. Von Anfang an fiel es leicht in die Story reinzufinden und man musste Gwen einfach auf Anhieb mögen. Überhaupt fesselt das Buch von der ersten bis zur letzten Seite.

Die Geschichte ist voller Spannung, voller Humor und neben der spannenden Zeitreisen-Materie ist ganz klar die alltägliche Gefühlswelt einer Jugendlichen im Vordergrund, die für manches Schmunzeln sorgt und "Rubinrot" so toll macht.

Ich persönlich finde ja, dass dieser Jugendroman absolut nicht nur für Jugendliche geeignet ist, im Gegenteil, ich finde, dass auch Erwachsene unglaublich viel Spaß daran haben können. Gerade auch die sarkastischen Momente, die im Buch nie zu kurz kommen, sind ein wahrer Anreiz zum Lesen und für Erwachsene vielleicht noch viel amüsanter.

Besonders interessant sind für den Leser auch die Auszüge aus dem "Buch der Wächter", die man vor jedem neuen Kapitel lesen kann. Sie geben etwas Aufschluss über das, wo Gwen da "reingeraten" ist und machen neugierig auf weitere wichtige Informationen.

Neben Gwen gibt es natürlich noch einige andere Charaktere die diesen Roman ausmachen und die einem entweder umgehend ans Herz wachsen, einem reichlich suspekt sind oder absolut unsympathisch. Ich finde, dass die Autorin eine tolle und bunte Mischung an interessanten Charakteren geschaffen hat, die alle ihren Beitrag zum Gelingen der Story beitragen.

Ganz klar ist, dass ich jetzt unbedingt den zweiten und dritten Teil lesen muss und zwar bald! Mir hat der erste Teil der Trilogie ausgesprochen gut gefallen und ich hatte ein paar wunderbare Lesestunden!

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!
[Rezension] Rubinrot von Kerstin GierMein Bewertungssystem kann in der rechten Sidebar nachgelesen werden.
Kerstin Gier ist 1966 in Bergisch Gladbach geboren und schreibt hauptsächlich Frauenliteratur. Die Bücher der "Mütter Mafia" rund um Constanze sind sehr bekannt und beliebt. Sie hat ein abgeschlossenes Studium als Diplompädagogin und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Bergisch Gladbach.
Erscheinungsdatum: Januar 2009
Verlag: Arena Verlag
Ausgabe: Hardcover
Seitenanzahl: ca. 345 Seiten
Preis: ca. 15,99€
ISBN: 978-3401063348

Empfohlenes Lesealter: 12-15 Jahre 
Trilogie-Reihenfolge:
Rubinrot 
Saphirblau
Smaragdgrün 

wallpaper-1019588
E-Commerce SEO
wallpaper-1019588
Skitourenschuh: Tipps fürs Kaufen und Anpassen
wallpaper-1019588
WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält staatliche Anerkennung
wallpaper-1019588
Weihnachtsstimmung beim Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Haikyu!! – Promo-Video zur neuen OVA veröffentlicht
wallpaper-1019588
Last Day Survival, Tap knife VIP und 10 weitere App-Deals (Ersparnis: 17,08 EUR)
wallpaper-1019588
[Gast-Rezension] Im Schatten des Fuchses (Nadine)
wallpaper-1019588
Magnificent Doll (Die wunderbare Puppe, USA 1946)