[Rezension] Romy Fölck - Totenweg

[Rezension] Romy Fölck - Totenweg
Autorin: Romy Fölck
Verlag: Bastei Entertainment
ISBN: 978-3-7325-4022-8
Preis: € 15,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 380
Reihe: Elbmarsch-Krimi (1/?)
Meine Wertung: Highlight
Kaufen?
---------- Klappentext ----------
Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis der Albtraum erneut beginnt ...
Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung.
Nichts verbindet sie - außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen.
Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Alptraum ihrer Kindheit.
Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt ...

In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, mit denen sie kaum Kontakt hat. Dort trifft sie auch Kriminalkommissar Haverkorn wieder. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, die im alten Viehstall am Totenweg erdrosselt wurde. Der Täter wurde nie gefunden. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken: dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte ...

---------- Erster Satz ----------
[Rezension] Romy Fölck - Totenweg"Er blickte auf das Nokia, das in seiner Hand vibrierte, steckte es ein, zog es wieder heraus und nahm den Anruf an."
------------ Inhalt -------------
Frida bekommt einen Anruf von ihrer Mutter. Ihr Vater wurde niedergeschlagen und wird jetzt gerade im Krankenhaus operiert. Sie macht sich sofort auf dem Heimweg. Dort angekommen, muss sie sich nicht nur mit ihrer Vergangenheit auseinander setzen, sondern sich um den Apfelhof ihrer Eltern kümmern...
--------- Meine Meinung ---------
Ein absolut genialer Krimi!!
Zwei Ermittler, Frida, am Anfang ihrer Karriere. Nach zehn Jahren Streifendienst, macht sie gerade die Ausbildung für die Mordkommission. Sie ist zur Polizei gegangen, wegen ihrer toten Freundin. Vor fast zwanzig Jahren wurde ihre beste Freundin Merit erdrosselt. Frida fand damals ihre Leiche. Der Täter wurde nie gefasst, aber Frida hat ein Geheimnis, welches sie der Polizei nie erzählte.
Und dann Kriminalkommissar Haverkorn, seit Jahrzehnten im Dienst, eine kaputte Ehe und einen Atfall, Merit, der ihn einfach nicht loslässt. Er war damals schon der Meinung, das Frida ihm nicht alles zu dem Mord an ihrer Freundin erzählte, das sie ihm etwas verschweig. Da der Überfall ihres Vaters auf seinen Schriebtsich landet, will er die Chance nutzen, und auch darüber nochmal mit ihr zu reden.
Es passiert so einiges im Laufe der Geschichte und alles führt immer wieder zu dem Apfelhof von Fridas Eltern. Ich wurde auf viele falsche Fähren geschickt, aber es machte viel Spaß mitzuraten.
Die beiden Ermittler sind mir dabei ans Herz gewachsen. Ich hoffe, es wird noch weitere, spannende Bände mit ihnen geben.
------------- Fazit -------------
Genialer Auftakt der Reihe!
Interessante Ermittler und ein spannender Fall mit überraschenden Wendungen.
------------------ Reiheninfo ---
Elbmarsch-Krimi
Band 1: Totenweg
--- Danke -----------------------
 Vielen lieben Dank an Verlag Bastei Entertainment und NetGalley für das Rezensionsexemplar.
---------------------------------Liebe Grüße,Sabrina

wallpaper-1019588
[Comic] Sandman Deluxe [5]
wallpaper-1019588
Massagepistolen Test & Vergleich 2022
wallpaper-1019588
Realme 9 Pro Plus 5G preiswert im Handel
wallpaper-1019588
The Veil – Volume 1-4