[Rezension] RJ Scott - Für einen regnerischen Nachmittag

[Rezension] RJ Scott - Für einen regnerischen Nachmittag
Autorin: RJ Scott
Verlag: Dreamspinner Press 
ISBN:  978-1-63533-649-8
Originaltitel: For a Rainy Afternoon
Preis: € 3,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 82
Reihe: Geschichten eines seltsamen Kochbuches (1/?)
Meine Wertung: 5 Federn
Kaufen?
Klappentext
Eine Geschichte aus dem Kuriosen Kochbuch 
Robbie MacIntyre arbeitet in einer kleinen Poststelle im alten Stationshaus am Rande des verschlafenen Dorfes Barton Hartshorn, nordwestlich von London. Er ist überrascht, als die Besitzerin, Maggie, eine enge Freundin, ihm nicht nur die Post, sondern auch das Stationshaus hinterlässt.
Der Rest ihres Besitzes geht an einen amerikanischen Schriftsteller, Jason Young, und als er in das Dorf zieht, ist Robbie von seiner Zuneigung zu dem Mann, der ein größeres Recht auf das Stationshaus hat als er, verwirrt. 
 
Dann gibt es noch eine Kiste, die mehrere seltene Erstausgaben und ein Kochbuch enthält. Erst als die Geheimnisse der Zutaten zu einem bestimmten Rezept endlich gelöst werden, fängt alles an, Sinn zu machen, und eine Liebe, die vor siebzig Jahren im Keim erstickt wurde, wird endlich offenbart.

Erster Satz
[Rezension] RJ Scott - Für einen regnerischen Nachmittag"`IMMERHIN HAST du es versucht, Robbie.´"
Inhalt
Robbie arbeite in einem alten Stationshaus, welches die Post und ein kleines Café beinhalte. Die Besitzerin Maggie verstarb vor kurzen. Sie hat ihm das Stationshaus vererbt, Jason Young ihr Haus Apfelbaum. Robbie fühlt sich sehr schnell zu Jason hingezogen und als der Wassertank in seinem geerbten Haus bricht, läßt Robbie Jason bei sich im Stationshaus wohnen...
Meine Meinung
Ein wunderschönes Buch!
Robbie, der uns diese Geschichte erzählt, ist traurig darüber das Maggie, seine Chefin und auch so etwas wie Ersatzgroßmutter für ihn, gestorben ist. Maggie verschaffte ihm vor zehn Jahren seinen Job. Jetzt steht er vor der Frage: Kann er bleiben? Besonders als Jason auftaucht, Schriftsteller und Amerikaner, der irgendwie zu Maggies Familie gehört und das Haus Apfelbaum  geerbt hat.
Es ist eine schöne, ruhige Geschichte in der sich Robbie & Jason näher kommen und verlieben. Man hätte alles vielleicht noch etwas mehr ausschmücken können, aber mir hat es trotzdem gut gefallen. :)
Nebenbei erfährt man auch einiges über Maggie. Obwohl nicht mehr am Leben, ist sehr präsent in diesem Buch. Sei es wegen dem Apfelmuskuchen, den Robbie versucht nachzubacken, aber immer wieder daran scheitert, oder weil Jason ihr Haus geerbt hat und sein neuestes Buch von Maggie, ihrer Schwester und eine Liebe im zweiten Weltkrieg handeln soll.
Fazit
Eine wunderschöne Geschichte!
[Rezension] RJ Scott - Für einen regnerischen Nachmittag
 Vielen lieben Dank an den Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.
Liebe Grüße, Sabrina

wallpaper-1019588
Durchgelesen – „Eine Frau am Telefon“ v. Carole Fives
wallpaper-1019588
Wenn der Storch kommt
wallpaper-1019588
AIDAnova: Riesiges Heckteil wurde ausgedockt
wallpaper-1019588
Vitalblutanalyse mit Dunkelfeldmikroskopie
wallpaper-1019588
Hoppid, liebe Leser
wallpaper-1019588
Merkels nächster Offenbarungseid nennt sich „Digitalrat“
wallpaper-1019588
Vegan Abnehmen – Die besten Tipps und Tricks!
wallpaper-1019588
Ein Rahmen zur Erinnerung