[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

„Der Dämon. Er ist da. In Heptagon.“

(Zitat Seite 7)

Infos

[Rezension] Rheanne: An Bord der AdlerschwingeEigentlich hat die Ritterin Rheanne einen einfachen Auftrag: 
Sie soll ins ferne Land Genzabar reisen und dem dortigen Herrscher 
ein Geschenk überreichen. Doch an Bord der Adlerschwinge ereignet 
sich auf hoher See ein mysteriöser Todesfall. Ein Matrose ist ermordet 
worden, am Tatort findet sich schwarzes Blut. Rheanne beginnt zu ermitteln 
und findet ausgerechnet in dem attraktiven, aber geheimnisvollen blinden 
Passagier Cormac einen Verbündeten. Weitere brutale Morde geschehen, und 
Rheanne selbst gerät ins Visier des Täters. Längst ist ihr klar, dass der 
Mörder an Bord kein Mensch ist ... 
[Quelle: Blanvalet]

[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

Rheanne ist mein erster Thriller. Und als Anfänger des Genres dachte ich mir, dass es eine gute Idee ist ein Thriller zu wählen, welches in meinem Lieblingsgenre spielt. So wäre der Einstieg theoretisch einfacher.

Das Cover und der Klappentext sahen und klangen so gut, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich dachte mir: Hey eine taffe Ritterin? Das gefällt mir. In der Zeit war es immerhin eine große Ehre und mit einer coolen und starken Protagonistin habe ich richtig Lust das Buch zu lesen!

Da war ich wohl ein wenig zu voreilig. Obwohl Ritter stark, stolz, schlau, mutig und tapfer sind, war hiervon keine Spur. Sehr enttäuschend, denn was man als Leser von der vermeintlichen Ritterin kennenlernt, war das totale Gegenteil. Sie war besserwisserisch, naiv, nicht mutig und die Kunst des Kämpfens beherrschte sie auch nicht so recht.  Ich wurde daher so gar nicht warm mit ihr und war einfach nur enttäuscht.

Mit der Geschichte wurde auch nicht ganz warm. Auch wenn ich das komplette Buch gelesen habe, muss ich sagen, dass ich enttäuscht wurde. Die Geschichte plätscherte vor sich hin, hatte keine Spannung, keine Wendungen oder einen Tiefgang. Sie wurde einfach ohne einen wirklichen Sinn erzählt. 
Der Schreibstil hingegen war dem Altertum angepasst und wurde sehr einfach gehalten, was wirklich angenehm war.

Ansonsten muss ich sagen, dass mir der Auftakt Reihe nicht wirklich gut gefallen hat und ich der Reihe dem Rücken zukehren werde.

[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

Der Auftakt der Reihe konnte mich leider nicht überzeugen. Die Idee war gut, aber an der Umsetzung hat es letzten Endes gescheitert. Von einer starken Ritterin, Spannung und Tiefe fehlte nämlich jede Spur.

[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

Titel: Rheanne: An Bord der Adlerschwinge
Genre: Fantasy

Autor: Anne Troja
Verlag: blanvalet Verlag (© Cover)

ISBN: 978-3-7341-6185-8
Preis: 9,99€

[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

[Rezension] Rheanne: An Bord der Adlerschwinge

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN:
Wenn ihr ein Kommentar abschickt, erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden, damit Missbrauch vermieden werden kann und den Überblick über die Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung. Solltet ihr nicht damit einverstanden sein, hinterlasst kein Kommentar


wallpaper-1019588
Mai-Tai-Tag – der National Mai Tai Day in den USA
wallpaper-1019588
Guardia Civil sucht nach einem Auto, an das ein Hund angebunden war
wallpaper-1019588
BAG: Rückzahlung von Sonderzuwendungen beim Ausscheiden zum 31. März des Folgejahres!
wallpaper-1019588
Kanji lernen – So geht’s schnell und einfach!
wallpaper-1019588
Sun Dance Kids Sensitiv Sonnenmilch // Sonnenschutzreview
wallpaper-1019588
Mit Fearlessly hat Mary Kay 3 edle und schöne Parfums anzubieten #Beauty #Düfte #EaudeParfum
wallpaper-1019588
Strand von Can Pere Antoni geschlossen
wallpaper-1019588
Herrensocken Gr 45