[Rezension] Raik Thorstad - Bärenhunger

[Rezension] Raik Thorstad - Bärenhunger
Autor: Raik Thorstad
Verlag: Cursed Verlag
ISBN: 978-3-95823-131-3
Preis: € 8,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 524
Reihe: Wildfang (2/2)
Meine Wertung: 5 Federn
Kaufen?
---------- Klappentext ----------
Jack ist frei – oder so frei, wie man als Bär auf der Flucht vor seinen Häschern eben sein kann. Nachdem Tierpfleger Mark seinem Schützling "Matunnos" beim Ausbruch aus dem Schutzpark geholfen hat, beginnt nun eine nervenaufreibende Jagd, an deren Ende ihr Wiedersehen stehen soll. Aber das ist nicht alles, denn Jack ist immer noch auf der Suche nach den fehlenden Bruchstücken seiner Vergangenheit und einem Weg zurück nach Hause. Doch wird Mark auch zukünftig einen Platz in Jacks Leben haben?
---------- Erster Satz ----------
[Rezension] Raik Thorstad - Bärenhunger"Über dem Tal ging die Sonne auf. Zwischen bunt belaubten Bäumen glitzerte der."
------------ Inhalt -------------
Jack alias Matunnos der Kodiakbär ist frei, jedoch auf der Flucht vor der Polizei und anderen Leuten, die nicht begeistert sind, das ein Bär frei herum läuft. Mark, der vor Sorge fast umkommt, weil er nichts machen kann, außer hoffen und bangen das Jack nichts passiert, hat außerdem ein schlechtes Gewissen. Er hat Matunnos freigelassen und jetzt stürzen sich die Medien und Politiker auf das Bärengehege...
--------- Meine Meinung ---------
Matunnos Reise geht weiter. Als Bär ist Jack unterwegs und versucht viel Raum zwischen sich und seine Verfolger zu bringen. Das klappt nicht immer, manchmal sind sie ihm näher, wie ihm lieb ist. Auch das er immer noch nicht lange in Menschengestalt bleiben kann, ist ein Problem. Dadurch dauert es alles länger, eher er wieder bei Mark auftauchen kann.
Mark ist krank vor Sorge um Jack. Er kann ihm nicht helfen, nur hoffen und bangen, das seine Häscher ihn nicht kriegen. Seine Freunde merken natürlich, das etwas nicht mit ihm stimmt. Auch wenn sie selber wegen Matunnos Kopf stehen und sich Sorgen machen, versuchen sie ihn abzulenken. Doch das lässt er meistens nicht zu. Er vergräbt sich in seiner im Park Arbeit und wenn er daheim ist, bringt er sein Haus auf Vordermann, so dass er abends tot ins Bett fallen kann. Bis Jack endlich wieder bei ihm auftaucht.
Im einem großen Teil des Buches ist der Titel "Bärenhunger"  Programm. Während Jacks Flucht hat er Hunger. Er will aber keine Tiere reißen, die seine Verfolger zu ihm führen würden, also hungert er mehr, anstatt satt zu sein. Dann ist es kalt und da Winter ist, würde der Bär in ihm gerne Winterschlaf machen. Das geht aber nicht, wegen dem Hunger und Mark: Er will zu ihm zurück!
Mir gefiel auch der zweite Teil. Nachdem Jack dann wieder bei Mark ist, müssen sie sich dem anderen Problem stellen. Jacks Familie und der Frage: Wer schoss ihn damals an und verfrachtete ihn in den Zirkus? Außerdem was wird aus ihnen? Bleiben sie zusammen? Jack kommt ursprünglich aus Kanada? Geht er zurück? Geht Mark mit? Und und und... Viele Fragen, die am Ende aber alle eine Lösung haben werden. :)
------------- Fazit -------------
Sehr schöner und spannender zweiter Teil!
------------------ Reiheninfo ---
Band 1: Wildfang
Band 2:Bärenhunger
--- Danke -----------------------
 Vielen lieben Dank an Cursed Verlag für das Rezensionsexemplar.
---------------------------------Liebe Grüße,Sabrinatest