[REZENSION] "Plötzlich Fee - Sommernacht" (Band 1)

Hübsches Cover
[REZENSION] Die AutorinSchon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.
ProduktinformationLink zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 495 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (21. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453267214
ISBN-13: 978-3453267213
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Iron King
Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *unbedingt lesen!*

Die Geschichte...
Megan Chase steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag und lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und ihrem 4-jährigen Halbbruder Ethan auf einer Farm im ländlichen Lousiana, wo das Geld knapp ist. Megan trägt deswegen ausschließlich Secondhand-Klamotten und hat manchmal das Gefühl, eigenartige Dinge zu sehen. Ihr 16. Geburtstag verläuft alles andere als toll und als sie von der Schule nach Hause kommt, verhält sich der kleine Ethan äußerst seltsam. Kurz darauf steht ihr bester Freund Robbie vor der Tür und erklärt ihr, dass er eigentlich eine Fee namens Robin Goodfellow (eine Figur aus dem Sommernachtstraumist und den Auftrag hat, auf Megan aufzupassen. Und plötzlich ergeben viele Dinge Sinn, denn sie war z.B. noch nie bei Robbie zu Hause.
Außerdem erzählt ihr Robin alias Puck, dass ihr Halbbruder entführt wurde und und einen Wechselbalg seinen Platz eingenommen hat. Der richtige Ethan befindet sich im Feenland Nimmernie und Megan möchte den Kleinen  unbedingt finden und nach Hause bringen. So machen sich Puck und Megan auf den Weg nach Nimmernie und geraten von einem Abenteuer ins Nächste. Sie treffen den sprechenden Kater Grimalkin, der dem Teenager seine Hilfe anbietet und begegnen am Lichten Hof schließlich König Oberon. Der Elfenkönig erklärt ihr, dass sie seine Tochter ist und Meghan kann nicht glauben, was sie hört - sie soll Teil der Feenwelt sein?**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text bitte SPOILER markierenDa Meghan halb Mensch/halb Fee ist, kann sie z.B. Eisen ohne Schmerzen berühren (die anderen Feenwesen haben dabei große Schmerzen)  und ist sich ihrer Macht als Tochter des Erlkönigs nicht bewusst. Und zum Ausruhen kommt sie auch nicht... Auf einem Fest trifft sie auf die Bewohner des Dunklen Hofs und lernt Ash, den wunderschönen Winterprinzen und Sohn von Königin Mab, kennen. Schließlich gerät sie zwischen die Fronten, denn jeder Hof würde gern von den Fähigkeiten der frischgebackenen Fee profitieren... Doch für Megan ist nur eins wichtig: Sie muss Ethan retten, doch an den beiden Höfen hält sich ihr Bruder nicht auf und so muss sich die Feenprinzessin weiter auf die gefahrenvolle Suche nach Ethan machen....Meine Meinung:
"Plötzlich Fee - Sommernacht" nennt sich der Auftakt der Plötzlich Fee-Reihe rund um Megan Chase. Die Geschichte ist in 3 Teile gegliedert und wartet mit kreativen Kapitelüberschriften wie z.B. "Der Geist im Computer", "Klingelton des Grauens" oder "Das Vodoomuseum" auf.
Unter Feen stellt man sich kleine, niedliche Wesen vor, doch damit haben die Figuren von Julie Kagawa nichts zu tun, denn die Autorin hat sich einiger Charaktere aus Shakepeares "Ein Sommernachtstraum" sowie der Mythologie bedient. Und so werden werden die Feenwesen dort ganz anders dargestellt (und können ihr wahres Ich unter dem "Schein" verbergen). Mehr Infos zu den Feen: *klick* und *nochmal klick*
Durch Ethans Schranktür, wo auch ein Schwarzer Mann herumlungert, gelangen Meghan und Robin nach Nimmernie. Dort treffen sie neben dem rätselhaften Kater Grim(alkin), Blumenelfen und den Sommerelfen vom Lichten Hof auch noch auf Kobolde, Gnome, Gremlins und Esterlinge, die gerne Schnabernack treiben. Und mit den Winterelfen vom Dunklen Hof,  vor allem mit Königin Mab und ihrem Sohn Ash, macht Meghan ebenfalls Bekanntschaft. **Achtung SPOILER** Und dann finden sie heraus, dass es noch eine neuartige Feenart gibt, die sich "Eiserne Feen" nennen und aus Technik und Fortschritt entstanden sind. Und in deren Gewalt befindet sich Ethan. Doch wie soll Meghan ihren Halbbruder befreien, wenn sie so gar nichts über diese Feen weiß?  Außerdem gibt es da noch diese langanhaltende Feindschaft zwischen Puck und Ash, von der Meghan nicht weiß, wie sie entstanden ist...   **SPOILER Ende**
Protagonistin Meghan Chase fühlt sich unscheinbar und ungeliebt, bis sie herausfindet, dass ihr kleiner Halbbruder Ethan ins Feenland entführt wurde und ihr bester Freund eine uralte Fee ist. Im Feenland (als sie herausfindet, dass sie eine halbe Fee ist - daher auch der passende Titel) verändert sich Meghan stückweise vom schüchternen Teenager in eine selbstbewusste Person, die um jeden Preis Ethan retten möchte und dafür alles tut (auch wenn sie ein Ballkleid dafür anziehen muss ;-)). Die Wandlung von der unglücklichen Meghan, die wegen eines Schülerstreichs heult, bis hin zur mutigen Kämpferin ist außerordentlich gut gelungen, denn sie wächst an ihren Aufgaben. Durch ihren Humor und ihre liebenswerte Art wird die 16-jährige für die Leser zu einer sympathischen Hauptperson, in die man sich gut einfühlen kann.
Auch die Nebenfiguren wurden großartig ausgearbeitet und überzeugen. Da wären z.B. der rothaarige Robbie alias Puck, der immer zu Streichen aufgelegt ist, der wunderschöne, aber kühle Winterprinz Ash sowie der sprechende Kater Grimalkin, der mich ein wenig an Chesire Cat erinnert. Aber auch Oberon, Titania und Mab sind interessante Charaktere und sicher noch ausbaufähig. Auf die restlichen Bewohner des Feenlands gehe ich nicht näher ein, das würde zu lange dauern...
Neben den atemberaubenden Abenteuern, die Meghan und ihre Weggefährten bestehen müssen, kommen auch die Gefühle nicht zu kurz (wird die Romantiker sicher freuen), was die Rettungsaktion allerdings nicht behindert. ;-) Ich-Erzählerin Meghan schildert die abenteuerlichen Geschehnisse mit ihrem trockenen Humor und gewährt uns Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Dadurch leiden, fiebern und fühlen wir mit der anziehenden Heldin mit.
Die interessante Welt der Feen, wo sich die Geschichte zum größten Teil abspielt, ist nicht nur wunderschön und farbenfroh, sondern manchmal auch düster und gefährlich gezeichnet. "Plötzlich Fee - Sommernacht" verwebt Altbekanntes mit neuen Ideen und erschafft so eine wunderbar faszinierendes Setting.
Im Handlungsverlauf erfährt man viel über das Feenland und seine Bewohner, die es nicht immer gut mit den Abenteurern meinen. Der Spannungsbogen baut sich schnell auf und die Story lässt einen nicht mehr los. Diese Geschichte birgt keinerlei überflüssige Passagen, dafür viele unerwartete  Wendungen und Überraschungen, weshalb das Lesen der knapp 500 Seiten richtig Spaß macht.  Durch den fantasievollen Schreibstil sowie die wunderbar bildhaften Beschreibungen lässt sich der Debütroman von Julie Kagawa rasant und flüssig lesen.
FAZIT:
Der Auftakt der "Plötzlich Fee"-Reihe bezaubert mit einer abwechslungsreichen Handlung, reizvollen Protagonisten und einer zauberhaften Schreibweise. Es bleiben zwar einige Fragen offen, aber da der
Nachfolgeroman bald erscheint, ist dies nicht weiter tragisch. "Plötzlich Fee - Sommernacht" erhält von mir zauberhafte 5 (von 5) Punkte.

Buch ohne Schutzumschlag         hübsche Illustration[REZENSION] [REZENSION]

wallpaper-1019588
3 Whirlpools für luxuriöse und entspannende Momente im Außenbereich
wallpaper-1019588
Blumenkästen aus Holz: 3 naturbelassene Blumenkästen für einen natürlichen Außenbereich
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Leseverhalten?
wallpaper-1019588
Die 5 schönsten Blumenkästen für bunte Vielfalt auf dem Balkon