|Rezension| P.C. und Kristin Cast - Gebieter der Elemente 1 - Gläserner Sturm

|Rezension| P.C. und Kristin Cast - Gebieter der Elemente 1 - Gläserner Sturm

P.C. & Kristin Cast | ya! | Gebundene Ausgabe | 16,99€ | 256 Seiten | 02.05.2019 | ISBN: 9783959673099


- Sie waren durch mehr als nur ihre Fähigkeiten miteinander verbunden, was immer sie sein mochten.Was sie außerdem verband, war ihr Schmerz. - S. 117
|Rezension| P.C. und Kristin Cast - Gebieter der Elemente 1 - Gläserner Sturm
Foster ist kein normaler Teenager: Sie besitzt die Gabe, Gedanken zu manipulieren. Und nicht nur das: Als ihre Adoptivmutter durch einen Tornado stirbt, offenbart sich, dass sie das Element Luft nach ihrem Willen beeinflussen kann. Aber nicht nur sie ist dazu imstande, sondern auch Tate, der ihr den letzten Nerv raubt. Und beiden wurde ihre Gabe nicht zufällig zuteil, sondern sie wurden bewusst zu Gebietern der Elemente erschaffen. Doch von wem und mit welchem Ziel? Während Foster und Tate sich näherkommen, müssen sie erkennen: Nur gemeinsam können sie ihrem Schöpfer die Stirn bieten.Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch perfekt füreinander sind … (Harper Collins)

|Rezension| P.C. und Kristin Cast - Gebieter der Elemente 1 - Gläserner Sturm„Gebieter der Elemente 1 – Gläserner Sturm“ ist der erste Band der neuen Fantasy-Reihe von Kristin und P.C. Cast im Jugendbuch-/Young Adult-Bereich. Das Thema „Elemente zu kontrollieren“ hat mich schon immer fasziniert und als großer Fan von „Avatar – Der Herr der Elemente“ ist es eigentlich ein Must-have in meinen Bücherregalen.

In „Gebieter der Elemente 1“ geht es um Teenager mit magischen Fähigkeiten. Zu Beginn der Geschichte lernen wir Foster, unsere weibliche Protagonistin, und ihre Adoptivmutter kennen, sie sich gemeinsam auf der Flucht vor Dr. Ricks Lakaien befinden. Was Foster jedoch nicht weiß: Sie ist einer der Teenager, der mit elementaren Fähigkeiten geboren wurde und nun von Lakaien aus noch unbekannten Gründen eingefangen werden soll. Während der gemeinsamen Flucht sucht ihre Adoptivmutter gleichzeitig den Schüler und Footballspieler Tate auf, der angeblich ebenfalls mit einem Element geboren wurde und sich nun in Gefahr befindet. Doch es kommt anders wie geplant: Die Elemente scheinen völlig verrückt zu spielen. Tornados überziehen das Gebiet und Fosters Adoptivmutter sowie Tates Eltern versterben beim schrecklichen Naturschauspiel. Die traumatisierte Foster muss jetzt alles in die Wege leiten, um den völlig ahnungslosen Tate zu schützen und den Plan fortzuführen UND überhaupt herausfinden, wie der streng geheime Plan ihrer Adoptivmutter aussiehtdicht gefolgt von Dr. Ricks Lakaien.

Ich habe eine etwas gespaltene Meinung zu dem ersten Band dieser Reihe. Zunächst ist es mir schwergefallen, mit Fosters Charakter auszukommen. Sie ist miesepetrig, launisch und scheint von der jahrelangen Flucht genervt zu sein. Auch als sie auf den Elementaren Tate trifft, verbessert sich ihre Laune nicht, im Gegenteil: Sie lehnt Tate grundlegend ab und verhält sich garstig. Tate hingegen ist trotz des Schicksalsschlages ein lebensfroher Mensch geblieben, der immer mit neuen Überraschungen und authentischen Handlungen punktet. Erst als sich eine gewisse Harmonie zwischen den Beiden eingespielt hat, konnte ich auch Foster fest ins Herz schließen. Ein schwacher Start, aber alles in allem sind beide Protagonisten humorvolle, facettenreiche, liebenswürdige und interessante Persönlichkeiten, die sich im Verlauf des Romans näherkommen! Wer sich eine Liebesgeschichte wünscht, kommt auch hier voll auf seine Kosten – merkt euch aber: Es ist immer noch ein Jugendbuch.

Das Autorinnen-Duo, P.C. und Kristen Cast, schafft mit Dr. Rick, seinen vier Lakaien, Tates Großvater und weiteren Elementaren viele außergewöhnliche und unterhaltsame Charaktere, die die Geschichte immer wieder ins Rollen bringen. Insgesamt bekommt jeder – mit ein paar Ausnahmen – eine eigene Perspektive im Roman. Somit erleben wir die hitzige Geschichte jeweils aus der Sicht „der Bösen“ und „der Guten“. Der Wechsel der Perspektiven hat mir besonders gut gefallen, denn jede Sicht konnte mich auf einer anderen Art und Weise begeistern: Fosters Sicht ist aufgrund der hohen Erwartungen an ihre Adoptivmutter sehr aufwühlend; die Sicht von dem Großvater von Tate überzeugt mit emotionalen und zuckersüßen Szenen; Tate selber ist ungemein humorvoll und die Lakaien bringen abwechselnd Spannung und Drama mit in die Geschichte. Während jeder mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat, hätte ich mir aber gewünscht, dass die Geschichte einen tiefgründigeren Charakter erhält. Da das Buch mit 350 Seiten nicht sehr dick ist und es so viele verschiedene Sichtweisen gibt, kratzen die Autorinnen meistens nur an der Oberfläche der Geschichte und Gefühle können nicht 100%ig vermittelt werden. Ich konnte mich zwar gut in die Charaktere hineinversetzten, aber alles in allem konnte mich die Geschichte nicht sehr mitreißen.

Der Schreibstil von P.C. und Kristin Cast ist locker und unkompliziert – vielleicht für mich zu locker. Das könnte zum einen daran liegen, dass sich die beiden 18-jährigen Protagonisten eher wie 15 bis 16 Jahre alte Teenager äußern und sich ebenfalls so verhalten – sprich: nicht wie junge Erwachsene. Anfangs war es das trotzige Verhalten von Foster, dann wurden es die Witze zwischen Tate und Foster, die ich als unreif empfunden habe: Nach dem Motto „Wir sind Superhelden, brauchen coole Spitznamen und haben eine Batman-Höhle.“ Ab und zu wurden die fantastischen Elemente auch einfach zu übertrieben dargestellt, sodass ich die Augen verdrehen musste. Die Grundidee ist aber wirklich gut! Außerdem hat mir besonders gut gefallen, dass wir weitere Elementare kennenlernen, die – so denke ich – im zweiten Band eine besondere Rolle spielen werden. Aus diesem Grund muss ich also unbedingt den zweiten Band der Reihe lesen!


|Rezension| P.C. und Kristin Cast - Gebieter der Elemente 1 - Gläserner Sturm"Gebieter der Elemente 1 - Gläserner Sturm" von P.C. und Kristin Cast erhält von mir 3,5 von 5 Herzen. Wer ein Fan von "Avatar - Der Herr der Elemente" ist, wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen. Dich erwarten viele verschiedene und interessante Persönlichkeiten - "die Guten" und "die Bösen". Neben einer süßen Liebesgeschichte, die sich anbahnt, punktet der Auftaktband der neuen Fanatsy- und Jugendbuch-Reihe einerseits mit actionreichen, aber auch mit ruhigen, emotionalen Szenen. Die Geschichte konnte mich trotzdem nicht zu 100% fesseln. Manche Szenen wurden für mich zu übertrieben dargestellt; ich hatte zu Beginn Probleme mit der schlechten Laune der Protagonistin und insgesamt ist das Verhalten der 18-jährigen Protagonisten zu unreif für ihr Alter.
Story /5Charaktere ♥,/5 Gefühle ♥,/5Spannung ♥,/5Schreibstil /5 Ende /5
|Rezension| P.C. Kristin Cast Gebieter Elemente Gläserner Sturm
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar Harper Collins.
Rezensionsexemplare beeinflussen nicht meine subjektive Meinung.
* Unbezahlte Werbung *

wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Gringo Mayer feiern in „Ganove“ das eigene Heldendasein
wallpaper-1019588
Termintipp: Flohmarkt in St. Sebastian am 15. Sept. 2018
wallpaper-1019588
Mercedes-Benz 300 TD Turbo S123 Kombi
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
"Das Haus der unfassbar Schönen"
wallpaper-1019588
Deutscher Kino-Trailer zu Dragon Ball Super: Broly enthüllt
wallpaper-1019588
Klartext
wallpaper-1019588
Haarbänder