Rezension: Pandablues

Rezension: Pandablues
Rezension: Pandablues

Klappentext:

Manchmal erfüllen sich Wünsche, von denen man nicht wusste, dass sie existieren.
Charlotte kann es kaum fassen: Kann es sein, dass ihr Traummann Eric sie betrügt, noch dazu mit einer Sauberfrau? Und ihr Zoo-Praktikum als Pinguin-Pflegerin ist auch irgendwie nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Gut, dass sie sich wenigstens auf ihre Freundinnen Trine und Mona verlassen kann. Bei denen läuft anscheinend alles wie am Schnürchen. Glücklicherweise sind die auch immer da, um Charlotte aus der Patsche zu helfen. Und das ist gar nicht so selten der Fall.

Zusammenfassung:

Neues aus dem Leben von der chaotischen Charlotte!
Dieses Mal geht es um Probleme in einer Beziehung. Und um die Probleme mit Patenkindern. Einfach typische Charlotte-Probleme!
Während Charlotte damit zu kämpfen hat, dass Eric immer geheimnisvoller und zurückgezogener wird, scheint es bei ihren Freundinnen viel besser zu laufen.
Aber Charlotte wäre nicht Charlotte, wenn sie sich nicht mit viel Witz und Charme - und natürlich einigen Patzern - einen Weg durch diese Probleme bahnen würde.

Eigene Meinung:

Das Buch musste ich unbedingt haben, da mir der erste Teil so gut gefiel, obwohl das Genre nicht so mein Ding ist. Mittlerweile bin ich natürlich sehr froh, mich rangetraut zu haben ;)
Der Schreibstil der Autorin ist, wie schon im ersten Band, einfach nur göttlich. Ich musste wirklich oft herzhaft lachen und man wird förmlich durch das Buch getragen. So etwas liest man gern!
Die Geschichte ist ganz typisch für dieses Genre, aber mit so vielen Charlotte-Momenten. Klar kann man solche Geschichten übermäßig in der Frauenbücherwelt finden, aber durch die Strapatzen, durch die die Protagonistin geschickt wird, ist es auf jeden Fall wert dieses Buch zu lesen. Ich habe oft mit Charlotte mitgelitten, mitgelacht und mich ab und zu ein wenig mitgeschämt.
In diesem Band geht es mehr um die Beziehung zwischen Eric und Charlotte, - und natürlich um die damit aufkommenden Probleme ;) - welche zwar im ersten Band auch der Mittelpunkt war, aber dort musste sie erst entstehen. Dieses mal ging es um die alltäglichen Probleme in einer Beziehung: Affärenverdacht, gemeinsame Wohnung und so weiter. Aber auch Charlottes Freundinnen waren mit von der Partie und halfen Charlotte dabei, nichts komplett zu verbocken. Und was wäre eine Geschichte um Charlotte ohne ihre Patenkinder, vor allem Finn, der kleine Racker!
Rundum ein wirklich amüsantes Paket! (:
Die Charaktere sind natürlich genauso toll wie die Geschichte. Charlotte ist natürlich der verrückte Charmbolzen, die mit ihren Missgeschicken sicherlich jeden in ihren Bann ziehen kann.
Aber auch die anderen Charaktere sind ganz toll. Ich liebe ihre besten Freundinnen, bei denen zwar alles besser läuft, aber die trotzdem immer wissen, wie sie Charlotte aufmuntern sollen. Wirklich tolle Freundinnen!
Eric war mir zwar mit der Zeit etwas unsympathisch, vor allem, als der Verdacht immer deutlicher aufkam, dass er vielleicht fremdgehen könnte. Aber am Ende hatte er mich wieder für sich gewonnen, denn so romantisch konnte man doch gar nicht sein!
Charlottes Familie ist teilweise ebenfalls so chaotisch wie sie und waren wirklich super. 
Mein absoluter Liebling - außer Charlotte natürlich - ist aber Finn, ihr erstes Patenkind. Er ist einfach so cool, wie er bei Charlotte immer wieder für Probleme sorgt, aber in manchen Momenten auch so niedlich. Ich mochte ihn einfach (:
Negativpunkte? Welche Negativpunkte? Ich will einfach nur wissen, wie es weitergeht! ;)

Design:

Das Design finde ich wie beim ersten Buch einfach wundervoll. Ich mag das schlichte Cover, den geprägten Panda und vor allem das Daumenkino im inneren. Süßer kleiner Panda (:
Rezension: Pandablues

Fazit:

Ein wundervolles Buch zum Mitlachen und Mitfühlen. Pandablues steht seinem ersten Band in nichts nach! Der Humor der Autorin ist wundervoll und ich fiebere schon richtig dem Weitergehen der Geschichte entgegen. Natürlich gibt es 5 Pingus von mir!
Rezension: Pandablues
Rezension: Pandablues

wallpaper-1019588
93. Stück: Kinojahresrückblick 2018 – der größte Schrott
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Attack on Titan ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Kuschlige Gefährten fürs Leben von Freia Dolls + Verlosung
wallpaper-1019588
BATS: Natürliche Härte
wallpaper-1019588
Drahla: Nur keine Angst
wallpaper-1019588
Richtige Bildergrößen für WordPress Webseiten finden
wallpaper-1019588
„Ich stecke im falschen Leben fest“, sagte die Frau im Coaching.