Rezension: Neue Heimat

„Neue Heimat“, das ist der Titel und gleichzeitig auch das Thema des neuen Kochbuches von Tim Mälzer.

Das Buch „Heimat“ von ihm hat sich vor allem mit der traditionellen, deutschen Küche beschäftigt, wie sie schon lange gekocht wurde. In „Neue Heimat“ wird der Heimatbegriff nun etwas weiter gefasst: Die Küche und die Rezepte sind internationaler und teilweise auch neu interpretiert. Inzwischen gehören zu der Heimatküche, die einem ein wohliges Gefühl gibt, eben auch Risotto, Hummus, Pizza sowieso und vieles mehr.

Rezension: Neue Heimat

DIe Vielfalt der Rezepte ist groß! Es gibt in erster Linie Hauptgerichte, ein paar Salate und auch ein paar Süßspeisen. Dass Tim Mälzer viele Gerichte mit Fleisch und Fisch im Buch hat, wird nicht wundern, für das Kapitel „Hack“ wird er bestimmt viel Beifall bekommen – vor allem von Hobbyköchen. Die Zutaten sind gut zu beschaffen und so muss man nicht erst einen speziellen Laden ausräubern, um ein paar Rezepte nachkochen zu konnen. Ebenfalls ein großer Pluspunkt, wenn es um Wohlfühlküche geht!

Rezension: Neue Heimat

Neben den vielen Rezepten gibt es in dem Buch auch immer wieder Gedanken und ein umfangreiches Interview mit Tim Mälzer zu dem Thema „Heimat“. Was ist das für ein Gefühl? Was heißt eigentlich Heimat? Haben wir in Wirklichkeit alle Sehnsucht nach Heimat? Die Texte sind interessant zu lesen, ich teile nicht alle Gedanken dazu, aber das ist auch ok so. Denn gerade Heimat ist ein sehr persönliches Thema und so assoziiert wohl jeder damit etwas anderes. Trotzdem oder auch gerade deswegen finde ich die Texte interessant und sie bereichern das Buch aus meiner Sicht.

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Kürbisrisotto: Das bot sich quasi um diese Jahreszeit an… Außerdem ist es ein vegetarisches Hauptgericht aus dem Buch und Risotti kommen hier eigentlich immer gut an. Das Risotto wurde super lecker, schön kürbissig und der Kürbiskernknack oben drauf passte ebenfalls wunderbar. Das Steinpilz-Topping habe ich einfach weggelassen, wir haben nichts vermisst.

Rezension: Neue Heimat

Knödelauflauf: Rezepte, die mir das Leben erleichtern, weil sie sich nicht in Kleinkram verlieren, und dann auch noch Reste aufbrauchen, finde ich toll. Genau solch ein Rezept ist dieses! Aus trockenem Brot, Milch, Ei, Zwiebeln, Pilz und ein paar weiteren Zutaten entsteht eine Knödelmasse, die dann in einer Auflaufform im Ofen gegart wird. Super Idee!

Rezension: Neue Heimat

Mein Fazit: Auf dieses Buch war ich sehr gespannt! Denn ich kenne natürlich Tim Mälzer schon ewig, verfolge besonders gern Kitchen Impossible, aber ich hatte bis jetzt kein Kochbuch von ihm und auch nur wenige Rezepte so ausprobiert – die wenigen waren allerdings sehr gut! Das Buch ist eine tolle Mischung und ich hatte das Gefühl, dass sich ernsthaft und intensiv Gedanken darüber gemacht wurde, welche Gerichte in das Buch gehören und welche vielleicht auch nicht. Die Auswahl finde ich spannend, vielfältig und dabei sehr passend.

~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Neue Heimat“ von Tim Mälzer umfasst 300 Seiten, kostet 20 Euro und erschien im Mosaik Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.


wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren
wallpaper-1019588
Garten winterfest machen: eine 12-teilige Checkliste für einen schnellen Überblick