|Rezension| Nalini Singh - Cherish Love

Welche Chance hat eine Liebe, für die man seine Träume aufgeben muss? Sailor Bishop hat nur ein Ziel: ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen! Diesem Traum hat er sein Leben verschrieben, und er investiert seine ganze Energie und Zeit, um ihn wahr werden zu lassen. Ablenkung kann er daher absolut nicht gebrauchen - auch nicht in Form seiner neuen Auftraggeberin. Doch die schöne Ísa Rain macht Sailor unmissverständlich klar, dass sie mehr von ihm will als nur einen unvergesslichen Kuss. Viel zu lange hat sie ausschließlich das getan, was andere von ihr erwarten. Sailor muss sich entscheiden: zwischen der Frau, die sein Herz berührt wie keine andere zuvor, und seinem großen Traum! (Lyx)

|Rezension| Nalini Singh - Cherish Love

„Cherish Love" ist der In „Cherish Love" geht es um die Obwohl mich die heiß ersehnte erste Band der neuen New Adult Reihe von Nalini Singh und ein Spin-Off um die aus „Rock Kiss" bekannten Bishop-Brüder. Eine erste Schwärmerei und den Mut, für den gemeinsamen Traum zu kämpfen. Die ersten Kapitel der Leseprobe überzeugen konnten und ich mich wahnsinnig auf die Liebesgeschichte gefreut habe, habe ich nach fünfzig Seiten recht schnell gemerkt, dass „Cherish Love" nicht für mich geschrieben wurde. Das größte Problem hatte ich mit den Charakteren und der Erzählperspektive. Der Roman ist in der dritten Person geschrieben und ich brauchte immer viel Zeit, um nach einer kurzen Lesepause wieder einzusteigen. Ich konnte zu beiden Hauptprotagonisten keinen Bezug aufbauen, es war zum Verzweifeln. Wir haben zwar viel Zeit, die Figuren ausgiebig kennenzulernen, aber Isa und Sailor blieben in meinen Augen durchweg eher blasse und hektische Charaktere, die sich ständig wiederholten, inkonsequent/unsicher waren und meine Nerven strapazierten. Wir lernen beide Großfamilien hinter den Figuren kennen - Irrungen und Wirrungen -, aber ich habe alle Szenen sehr distanziert wahrgenommen. Es werden sowohl negative als auch positive Emotionen vermittelt, aber irgendwie haben beide Figuren immer die von mir gewünschte Verbindung zur Geschichte gestört, indem sie wieder und wieder unangenehme Kosewörter wie „sexy Rotschopf" verwendeten, das stets gleichbleibende Gedankenkarussell nicht stoppen können oder für mich nicht nachvollziehbare Handlungen vollzogen. Ich mag es außerdem nicht, wenn eine Figur sich selbst als reife und konsequente Person wahrnimmt und im Nachhinein doch durch naive und kindliche Äußerungen/Handlungen das Gegenteil beweist. kurvenreiche, rothaarige junge Frau Ísa Rain hatte vor sieben Jahren Sailor Bishop gehörig den Kopf verdreht. Sailor ergriff nicht die Chance, seinen ersten Schwarm kennenzulernen und erfuhr nicht einmal ihren Namen. Wie es das Schicksal so will, erhält der 23-jährige Jungunternehmer nach sieben langen Jahren eine zweite Chance! Das Problem: Der große Altersunterschied und Isas desaströse Beziehungserfahrungen. Seine Traumfrau ist 28 Jahre alt, millionenschwer, steht mit beiden Beinen fest im Leben und das Ticken ihrer biologischen Uhr wird immer lauter... Bestseller-Autorin, ein wunderschönes Cover und eine Leseprobe, die mir außerordentlich gut gefallen hat. Jedoch muss ich mit Ernüchterung feststellen, dass ich einfach zu viele Probleme mit diesem Liebesroman habe. „Cherish Love" hat viele Leser für sich eingenommen und ich freue mich sehr über die große Fanbase, aber leider muss ich das Resümee ziehen, dass es mich eher enttäuscht hat.

„Wir werden uns nicht wiedersehen", sagte sie mit Nachdruck und überhörte den lauten Protest ihrer Teufelin.

„Ich lasse mich nicht mit Kindern ein."

„Oh, ich bin schon eine ganze Weile keins mehr." - S. 123

Ein weiteres Problem mit „Cherish Love" ergibt sich dadurch, dass ich mir die Liebesgeschichte mit ganz anderen Erwartungen vorgenommen habe. Enttäuschungen entstehen immer nur durch falsche Erwartungen. Die Leseprobe vermittelte mir, dass ich eine romantische, vielleicht zarte Liebesgeschichte erwarten kann. Isa und Sailor sind jedoch eher ungeduldige, fieberhafte Menschen, die, wenn sie aufeinander losgelassen werden, nicht mehr kontrolliert werden können. Im wahrsten Sinne des Wortes: Hungrige Blicke, hektische Küsse, Anzüglichkeiten. Zu rasant für mich. Mir fehlen lange und intensive Gespräche und vor allem Figuren, die zuhören und vor allem eine Isa, die ihre Zickigkeit ablegt und einen gestandenen jungen Mann mit 23 Jahren ernst nimmt. Zusätzlich wird der Fokus auf viele Probleme der beiden Hauptprotagonisten gelenkt (Familie, Freunde, Job), die zwar äußerst interessant sind und die Geschichte auflockern, aber auch für den langsamen und chaotischen Handlungsverlauf verantwortlich sind.


wallpaper-1019588
Gemüse im Herbst pflanzen: 10 Sorten auf einen Blick
wallpaper-1019588
Hausautomatisierung Diagramm erstellen
wallpaper-1019588
Antivirenprogramme und Gaming?
wallpaper-1019588
Smart Home Installation ausführen leicht gemacht