[REZENSION] "Mein auf ewig"

Cover
[REZENSION] Die Autorin
Shannon K. Butcher absolvierte eine Ausbildung als Wirtschaftsingenieurin. Bei der Zusammenarbeit mit ihrem Mann Jim Butcher entdeckte sie ihr eigenes Talent als Autorin. Seither schreibt sie mit großem Erfolg Liebesromane.
ProduktinformationLink zu Amazon
Broschiert: 396 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (7. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802584759
ISBN-13: 978-3802584756
Originaltitel: Love you to Death
Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,4 x 3,4 cm
Leseprobe
Quelle: Egmont Lyx  *Für alle Fans von Ladythrillern*
Die Geschichte...
Als die 22-jährige Ashley ohne ein Lebenszeichen verschwindet, macht sich ihre ältere Schwester Elise McBride große Sorgen und versucht deshalb, in Ashleys Haus nach einem Lebenszeichen zu suchen. Dabei wird sie Trent Brady, einem ehemaligen Polizisten und Ashleys Nachbarn, überrascht, der sie für eine Einbrecherin hält. Nachdem in letzter Zeit einige Frauen in Haven verschwunden bzw. Frauenleichen aufgetaucht sind, befürchtet Elise, dass ihre Schwester einem Serienkiller zum Opfer gefallen sein könnte. Gemeinsam mit Trent macht sich die Reporterin auf die Suche nach ihrer Schwester und versucht, die Anziehungskraft, die von dem attraktiven Ex-Cop ausgeht, zunächst zu ignorieren... **Achtung SPOILER** Indessen fühlen sich Trent und Elise von Anfang an zueinander hingezogen und können schon bald die Finger nicht voneinander lassen... Allerdings wirkt es unglaubwürdig, dass die Zwei miteinander supertollen Sex haben, während die arme Ashley in den Fängen eines durchgeknallten Serienmörders um ihr Leben bangen muss. Was ist der Autorin da bloß eingefallen?!?  **SPOILER ENDE**
Meine Meinung:"Mein auf ewig" ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich habe es mir aufgrund von positiven Rezensionen zugelegt. Die Hoffnungen waren sehr hoch gesteckt, konnten allerdings nicht ganz erfüllt werden. Warum, könnt ihr gleich nachlesen... Als Handlungsorte dienen die Städte Haven bzw. Chicago im US-Bundesstaat Illinois, die Handlungsdauer umspannt schätzungsweise 2 Wochen.
Elise McBride ist die ältere Schwester der künstlerisch begabten, chaotischen Ashley. Als freie Journalistin reist die hübsche, eigensinnige Blondine auf der ganzen Welt herum, weshalb sie oft mit ihrer Schwester telefoniert. Trent Brady hat vor 2 Jahren den Polizeidienst quittiert und arbeitet seitdem in der Gartenbaufirma seines Bruders. Der gutaussehende, durchtrainierte Nachbar von Ashley ist von Elises Anblick überwältigt und so entspinnt sich zwischen den Beiden bald eine Romanze... Die mitwirkenden Protagonisten sind interessante Charaktere, die allerdings ein klein wenig farblos bleiben und mit denen ich mich nicht wirklich identifizieren kann.
Die Liebesgeschichte zwischen Elise und Trent kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn wäre meine Schwester spurlos verschwunden, würde mich der sexy aussehende Nachbar sicher als letztes interessieren. Aber die Autorin wird sich schon etwas dabei gedacht haben... ;-) Nachdem ich wegen der Coveraufschrift auf einen Thriller eingestellt war, hat mich die Lovestory, die einen ordentlichen Teil der Handlung einnimmt, schon gestört. Außerdem gestaltet sich das Ganze ziemlich vorhersehbar und klischeehaft.
Dagegen gefällt mir der Thrilleranteil recht gut. Ein paar unglaubwürdige Szenen sind in der Handlung zwar enthalten, die tun jedoch der enthaltenen Spannung keinen Abbruch. Die Identität des Täters wird schon relativ früh aufgedeckt, weshalb der Leser Elise, Trent und der Polizei immer einen Schritt voraus ist. Erzählt werden die Geschehnisse vorwiegend (in der 3. Person) von Elise und Trent, wobei zwischendurch einige Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrer Warte schildern, was die Geschichte abwechslungsreicher erscheinen lässt. Zartbesaitete Leser könnten sich eventuell an den bluttriefenden Szenen und den Fantasien des Killers stören.
Shannon K. Butcher besitzt einen ansprechenden Schreibstil, der jedoch manchmal ins Theatralische bzw. Schmalzige abrutscht. Die Schriftgröße ist im Vergleich zu anderen Büchern relativ klein gehalten, was neben der stellenweisen Langatmigkeit den Lesefluss bremst. Lobend erwähnen muss ich zu guter Letzt das Ende, das mit einer interessanten Lösung sowie einem irren Motiv besticht.
FAZIT:Wer gern Thriller liest, die eine Liebesgeschichte beinhalten und dem die oben erwähnten Mankos nichts ausmachen, ist mit "Mein auf ewig" sicher gut bedient. Ich hätte mir einen spannungsgeladenen Thriller mit allen Extras erwartet, doch bekommen habe ich einen halbwegs fesselnden Ladythriller, dem es leider an Tiefgang fehlt. Dafür erhält "Mein auf ewig" gute 3 1/2 (von 5) Punkte.
[REZENSION]

wallpaper-1019588
Keine Kutschfahrten mehr zwischen 12:00 und 18:00 Uhr?
wallpaper-1019588
Let´s rock! 7 Fitness Tracker, die Deine Lieblingssongs spielen
wallpaper-1019588
Kaufberatung-Darauf solltest Du bei Fitness Tracker und Sportuhren achten
wallpaper-1019588
Grünkernsalat griechischer Art
wallpaper-1019588
Ein Stück aus der Vergangenheit und der Wochenstart
wallpaper-1019588
CadeaVera - Meine Lieblingspflege von Müller Drogerie
wallpaper-1019588
Zwei Wochen bis zu den „Midterms“: Demokraten gehen mit neun Prozent Vorsprung ins Wahlkampffinale
wallpaper-1019588
SRF-Serie: „Achtung, Mütter“ geht in die zweite Runde