[Rezension] Matt Haig - Ein Junge namens Weihnacht (Hörbuch)

[Rezension] Matt Haig - Ein Junge namens Weihnacht (Hörbuch)
Autor: Matt Haig
Sprecher: Rufus Beck
Verlag: D>A<V
ISBN: 978-3-86231-829-2
Preis: € 19,99 [D]
Hörbuch: ungekürzt
- 4 CD´s - 4h 38min
Meine Wertung:
4 Federn
Kaufen?
Klappentext
Die wirklich wahre Geschichte des Weihnachtsmannes
Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Kind war? Der kleine Nikolas wächst in großer Armut bei seinem Vater im Norden Finnlands auf. Er sammelt Beeren, spielt mit seiner Rübenpuppe und glaubt an das Gute in der Welt. Doch als der Vater ihn in die Obhut einer bösartigen alten Tante gibt, um das sagenhafte Elfenreich zu suchen, beginnt für ihn eine schwere Zeit. Nikolas beschließt, dem Vater zu folgen, und findet bald eine rote Mütze im Schnee, die er fortan nicht mehr absetzen wird.
Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, bevölkert von Elfen, Trollen und Rentieren, die uns davon erzählt, wie der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann wurde.
Erster Satz
[Rezension] Matt Haig - Ein Junge namens Weihnacht (Hörbuch)"Hier vor dir hast du die ganz und gar wahre Geschichte des Weihnachtmanns."Inhalt
Nikolas lebt zwar arm aber glücklich zusammen mit seinem Vater Joel. Eines Tages macht dieser sich mit anderen Männern auf, um für den König Wichtelgrund zu finden. Auf Nikolas soll Tante Charlotta aufpassen. Da doch ist böse und gemein. Als sie seine geliebte Rübenpuppe, ein Geschenk seiner verstorbenen Mutter, zu Suppe verkocht, läuft er weg und macht sich auf, seinen Vater wieder zu finden..
Meine Meinung
Ein ganz zauberhaftes Weihnachtsbuch!
Nikolas ist ein guter Junge, der an das Gute in der Welt glaubt. Er kam am 24. Dezember zur Welt und wurde oft von seinen Eltern "Weihnacht" genannt. Doch er muss am eigen Leib erfahren, das nicht alle Menschen (und Wichtel) gut sind und etwas Gutes wollen. Ehe aus Nikolas der Weihnachtsmann wird, muss er einige Abenteuer bestehen und er Geschenke zu Weihnachten verteilt, vergehen nochmal einige Jahrzehnte.
Diese Weihnachtsgeschichte ist wirklich sehr schön, allerdings muss ich auch sagen, das mir ein paar Szenen zu heftig waren. Besonders für ein Kinderbuch. Die ganze Sache mit den Sprengblumen und der Kopf des Trolls der weggesprengt wurde, fand ich doch etwas zu viel. Würde ich meinen Kinder jetzt nicht vorlesen wollen.
Aber es gab viele tolle andere Szenen. Zum Beispiel die Maus Miika, die immer auf der Suche nach Käse ist und auch sprechenkann, nur das Nikolas sie nicht versteht.
Rufus Beck liest diese Geschichte ganz wunderbar. Auch wenn für mich seine Stimme untrennbar mit Harry Potter verbunden ist und ich mich auch das eine und andere Mal an Harry erinnert fühlte. :)
Wer die Möglichkeit hat, sollte diese Geschichte aber als Buch genießen, da dieses mit zauberhaften Illustrationen ausgestattet ist. :)
Fazit
Ein ganz zauberhaftes Weihnachtsbuch und eine wundervolle Geschichte darüber, wie ein Junge zum Weihnachtsmann wurde. :)
[Rezension] Matt Haig - Ein Junge namens Weihnacht (Hörbuch)
Vielen lieben Dank an den Audio Verlag für das Rezensionsexemplar.
Liebe Grüße, Sabrina

wallpaper-1019588
Klapprad: Test & Vergleich (12/2021) der besten Klappräder
wallpaper-1019588
Welche Universitäten gibt es und warum sollte man genau eine dieser Universitäten wählen?
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [11]
wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht