[Rezension] „Man bekommt ja so viel zurück“, Marlene Hellene (Rowohlt)

[Wissenswertes] Sommerpause von „Donnerstag = gratis eBook-Tag“ 10 Aug

Ausgabe: gebunden[Rezension] „Man bekommt ja so viel zurück“, Marlene Hellene (Rowohlt)
Seiten: 208
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 24. April 2018
ISBN-10: 349963385X
ISBN-13: 978-3499633850
Herkunft: Gewinn
Sterne: 5 von 5

Eine Leseprobe gibt es beim Verlag

Schon der Klappentext ist ein Knaller

Als ich diesen las war klar: das ganze Buch muss her. Schon hier wurde deutlich, dass sich die Autorin auf besondere Art und Weise mit dem Thema „Eltern sein“ auseinandersetzen würde.
Ein Thema des Buches ist „Ratgeber“, von welchen ich damals, am Anfang meiner Mutter-Karriere, auch einige gelesen habe. Außerdem werden Sendungen rund um die „heile Familienwelt und Supernanny“ beleuchtet. Die Quintessenz dieser Informationssammlungen war, dass (Power-)Mutter sich nur genug Mühe geben,stets ausgeruht und kreativ sein muss.
Mit diesem angestrebten Perfektionismus räumt das Buch eindeutig auf, was ich richtig gut fand.

Von (nicht ganz so) schlechten Müttern und den Tücken des Alltags

Dieses Buch spricht an, was ich damals schon dachte: „Wenn das alles mal so einfach wäre…“. Wenn man müde, schlecht gelaunt oder ratlos ist, wenn man meint, dass man alles falsch macht, dann sollte man dieses Buch lesen. Es erzählt auf sehr humorvolle Art und Weise von der nicht ganz so heilen Familienwelt, zeigt Verständnis und wirft ein ganz anderes Licht auf die täglichen Herausforderungen. Ich denke, dass sich viele Mütter hier wiederfinden werden.

Die Aussagen des Buches sind klar, deutlich und realistisch

„Alles bleibt anders“ und „Ja, man bekommt viel zurück“, aber man gibt auch sehr viel und muss viel aushalten.
Das dieses Buch ausspricht, was Eltern (vor allem Mütter) abseits der Friede-Freude-Eierkuchenfamilie auch erleben, ist nicht ganz selbstverständlich. Andere Ratgeber schildern immer nur die schönen Seiten, sagen was richtig oder falsch ist und dass man mit Geduld alles hin bekommt. Das stimmt im Prinzip auch, aber manche Dinge werden dabei einfach totgeschwiegen, es sei denn, man kauft alle Ratgeber dieser Welt. Dieses Buch nähert sich dem Thema anders und spricht vieler dieser Tabuthemen mit sehr viel Humor und einer starken Realitätsnähe an.

Ich empfehle dieses Buch allen (werdenden) Müttern, wenn sie mal einen anderen Einblick in das Elterndasein nehmen möchten, als es in den gängigen Ratgebern der Fall ist.
Ich habe beim lesen sehr viel gelacht, über mich und andere, und ich habe dieses Buch einfach nur genossen!

Advertisements   Gefällt mirLade … Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10/08/2018 in Bücher, Buchvorstellung, Land und Leute, Rezension

  [Wissenswertes] Sommerpause von „Donnerstag = gratis eBook-Tag“

wallpaper-1019588
Zwei Leben, die bis heute nachwirken
wallpaper-1019588
Ständige Blähungen? Ein Alarmsignal!
wallpaper-1019588
Es muss ja nicht immer Fussball und Weltmeisterschaft sein! Neue Annotation für JUnit 5 – Tags sind auch spannend!
wallpaper-1019588
Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Diebold Nixdorf AG: Aktienkurs fällt unter dem angebotenen Barabfindungsbetrag
wallpaper-1019588
The Prince Alphabet: W 
wallpaper-1019588
Shame: Mit Auszeichnung
wallpaper-1019588
[Rezension] Redwood Love #3 - Es beginnt mit einer Nacht
wallpaper-1019588
Mickey Mouse feiert mit einem 3D Puzzle seinen Geburtstag #Ravensburger #Spielen #FrBT18