Rezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna Rakoff

Rezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna Rakoff

© Knaus Verlag

In der Literatur wie auch im echten Leben gibt es manchmal keine richtigen Antworten. - Seite 231
Inhaltsangabe:Joanna hat den legendären Welterfolg Der Fänger im Roggen nicht gelesen, als sie in New York der 90er-Jahre einen Job in der Agentur ergattert, die J.D. Salinger vertritt. Die junge Frau mit eigenen literarischen Ambitionen und kompliziertem Liebesleben glaubt sich dort in ein anderes Jahrhundert versetzt: eine strenge Agenturchefin, deren Briefe sie auf Schreibmaschine tippen muss und die sie ermahnt, niemals "Jerry" anzurufen. Erst langsam begreift Joanna, wer Jerry ist, denn sie muss die Unmengen an Leserbriefen beantworten, die der Autor nicht sehen will. Neugierig geworden entdeckt sie endlich seine Bücher und erlebt, wie sie sanft, aber unerbittlich in ihr Leben eindringen und sie zwingen, sich selbst zu erkennen und erwachsen zu werden.
Meine persönliche Meinung:Ich muss gestehen, dass ich Bücher, die eine literarische Geschichte beinhalten, unbedingt haben muss. Und wenn das Buch nur einen buchigen Titel besitzt oder gar Bücher am Cover abgebildet sind, wird es schon ganz weit oben auf meine Wunschliste gesetzt. Ich liebe Bücher in denen es ebenfalls um Bücher geht. Lieber Mr. Salinger musste somit auch sofort in mein Regal einziehen.
Der Autor J.D. Salinger sagte mir absolut nichts. Als ich dieses Buch aus meinem Briefkasten gefischt hatte, wusste ich ebenfalls noch nicht, dass diese Person doch tatsächlich real ist. Schnurstracks hab ich auf Amazon nachgesehen um seine Bücher etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach Lieber Mr. Salinger bin ich nun richtig neugierig auf eines seiner Werke. Ich werde definitiv das ein oder andere lesen und berichten.
Er wollte keine Freunde haben, die cremefarbene Brooks-Brothers-Hemden und College-Krawatten trugen, Freunde, die eine Krankenversicherung und Harvard-Diplome besaßen, Freunde, die gerade ihre ersten Stadtgespräch-Beiträge veröffentlicht hatten, Er umgab sich mit Narren - mit Gebrochenen, Versagern, Menschen, die traurig waren oder labil -, damit er ihr König sein konnte. Was ihn fraglos zum König der Narren machte. - Seite 185
Ich konnte mich daher mit Joanna sofort sehr gut identifizieren. Auch sie kannte keines seiner Werke, als sie in der New Yorker Agentur zu arbeiten begonnen hatte. Als sie das erste mal mit Salinger telefonierte und seine vielen Leserbriefe laß und beantwortete, erkannte sie, dass eine ganz besondere und bemerkenswerte Person hinter diesem Autorennamen steckt. 
Joanna hat es in New York nicht leicht. Sie ist Berufsanfängerin, hat eine Assistentenstelle und verdient daher einfach nur mehr als schlecht. Ihre kleine Bruchbude hat kein Spülbecken und keine Heizung. Drei viertel ihres mickrigen Gehalts gehen trotzdem für diese winzige Wohnung drauf. Sie ernährt sich von Äpfeln und Kaffee und versucht zu sparen wo sie nur kann. Der Leser erhält sehr viele Einblicke in Joannas Leben. Ihre Geschichte ist in vier Jahreszeiten unterteilt. Nebenbei bekommt man einen wunderbaren Einblick in die Abläufe einer Literaturagentur. 
Wir befinden uns im Jahre 1996 und somit im Wandel der Digitalisierung. Ich fand es großartig zu lesen, wie vieles noch mit der Schreibmaschine geschrieben wurde, und nach und nach gerade erst der Computer in Mode kam. In den ersten Büros werden ausschließlich Emails versendet. Recherchen werden immer mehr mit Hilfe des Internets getätigt, in das man sich jedoch erst einwählen musste. Verträge und Manuskripte konnten mittlerweile fotokopiert werden. Das mehrmalige abtippen mit der Schreibmaschine wurde somit erspart. Eine grandioser Einblick in ein Leben, das nun schon 20 Jahre zurück liegt.
Ein wunderbarer Schreibstil der mich vom Anfang bis zum Ende fesselte. Eine absoluter Buchtipp für alle Salinger Fans, aber auch für alle, die es noch werden wollen. Eine ganz besondere Liebe zu einem ganz besonderen Autoren. Eine Geschichte die vom Erwachsen werden und von Lebensträumen erzählt. Ein Roman, bei dem einen nichts anderes übrig bleibt, als ihn zu verschlingen. Für alle, die die Literatur lieben und diese Liebe heimlich schon immer zum Beruf machen wollen. 
Rezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna RakoffRezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna RakoffRezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna RakoffRezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna RakoffRezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna Rakoff
  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag (23. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3813505154
  • ISBN-13: 978-3813505153
  • Preis: 19,99€ (D) - 20,60€ (A)

Rezension: Lieber Mr. Salinger von Joanna Rakoff

Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!


wallpaper-1019588
Walstern – Hubertussee Winterfotos
wallpaper-1019588
"Sweet Virginia" [CDN, USA 2017]
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Otto Schall lassen mit „Maktub“ eure feuchten Surfer-Träume wahr werden
wallpaper-1019588
Hannover 96: Die verweigerte ausserordentliche Mitgliederversammlung oder „Was ist denn nun unmittelbar?“
wallpaper-1019588
Studie: Wie sieht Mobilität in deutschen Großstädten aus?
wallpaper-1019588
Tor Browser verlässt die Testphase, jetzt im Google Play Store herunterladen
wallpaper-1019588
Review: Sword Art Online Alternative – Gun Gale Online Vol. 1 [Blu-Ray]
wallpaper-1019588
Samsung hat jetzt auch einen Kamerasensor mit 5-fach Zoom, aber noch kein Smartphone