{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

Titel: Lieber Daddy-Long-Legs
Originaltitel: Daddy-Long-Legs
Autor: Jean Webster
Übersetzer: Ingo Herzke
Illustrator: Franz Renger
Genre: Klassiker, Jugendliteratur
Verlag: Königskinder (Carlsen Verlag)
ISBN-13: 978-3551560445
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 256 Seiten
Preis: 18,99 €
Erschienen: 29. September 2017 | Erstveröffentlichung 1912

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Judy Abbott kennt nichts als das Leben und die Arbeit im Waisenhaus. Als sich ein Wohltäter dazu entschließt das Mädchen durch die Möglichkeit eines Collegebesuches zu fördern, ändert sich ihr Leben schlagartig. Der geheimnisvolle Mann möchte anonym bleiben und fordert für seine finanzielle Unterstützung lediglich einen Brief pro Monat von Judy in dem er über ihre Fortschritte informiert wird.

Voller Lebensmut beginnt Judy ein neues Leben und berichtet dem ihr unbekannten Wohltäter mehrmals im Monat von ihren Erlebnissen und dem Gelernten. Ihre Briefe adressiert sie mangels eines richtigen Namens an "Mr. Smith" oder aufgrund ihrer eigenen Vorstellung des schlacksigen Mannes an "Daddy-Long-Legs".

Jean Websters Roman "Lieber Daddy-Long-Legs" wurde 1912 zum ersten Mal veröffentlicht und erstrahlt nun Dank des Königskinder Verlags in neuem Glanz. Wie immer kann man zum gelungenen Erscheinungsbild nur gratulieren, denn das türkisfarbene Büchlein mit dem zarten Blumenmuster und der Silhouette eines Gentlemans mit Hut passt perfekt zur Geschichte aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Dieser Klassiker ist erst durch diese Neuauflage in mein Blickfeld gerückt und durch die Briefaktion im letzten Jahr war ich nun schon äußerst gespannt auf die Story.

Er sah ganz und gar wie ein riesiger, schwankender Weberknecht aus - ein "Daddy-Long-Legs".

Lieber Daddy-Long-Legs, Seite 11

{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

Ganz in der Mode der damaligen Zeit zählt auch Jean Webster Werk zu den so genannten Briefromanen. Der größte Teil des Romans ist in Briefform abgefasst, lediglich die einleitenden Kapitel heben sich davon ab. Diese Art des Erzählens erfordert viel Geschick und vor allem schriftstellerisches Talent. Jean Webster ist es sehr gut gelungen ihrer Geschichte die notwendige Dynamik zu verleihen und das obwohl sich die Erzählung nur aus den Briefen (also aus der Perspektive) von Judy ergibt.

Die Briefe des Waisenmädchens und nun angehender Studentin an ihren geheimnisvollen Wohltäter "Daddy-Long-Legs" sind voller lebensbejahender Freude und haben durch eine Prise Humor genau die richtige Spritzigkeit. In ihrer erfrischenden und unbedarften Art erzählt Sie davon wie sie Freundschaften knüpft, gesellschaftlichen Umgang erlernt und natürlich berichtet sie von ihren Fortschritten am College. Das Bedürfnis sich jemanden mitzuteilen ist so groß, dass Judy gleich mehrmals im Monat an den unbekannten Mann schreibt, denn außer "Daddy-Long-Legs" hat Judy niemanden dem sie von ihren aufregenden Erlebnissen erzählen könnte.

Um einen Mann auf seine Seite zu ziehen, gibt es nur zwei Methoden: Man muss ihm entweder schmeicheln oder unfreundlich werden.

Lieber Daddy-Long-Legs, Seite 172

{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster {Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

Es ist wundervoll die Entwicklung von Judy zu beobachten und die ersten Anzeichen einer Verliebtheit fest zu stellen. Schließlich muss es ja einen Grund dafür geben, dass sich ein gewisser symphatischer Jervis Pendleton immer öfter Raum in ihren Briefen verschafft. Am besten macht ihr euch einfach selbst ein Bild davon und beginnt gleich zu lesen!

Es ist schrecklich, ein schlechtes Gedächtnis und zwei Mäntel zu besitzen!

Lieber Daddy-Long-Legs, Seite 174

"Lieber Daddy-Long-Legs" ist ein fröhlich frischer Klassiker über die Phase der Selbstfindung, der alles andere als eingestaubt ist und mein Herz im Sturm erobert hat. Natürlich freue ich mich nun schon sehr auf den Folgeband "Lieber Feind" , der bereits im Frühjahr erscheinen wird.

Ein Briefroman vom Allerfeinsten! Gefühlvoll und voller Humor erzählt die Waise Judy Abott von ihrem Schicksal und ihrer aufregenden Zeit auf dem College. Ein Klassiker der glücklich macht!

{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

{Rezension} Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster

Jean Webster, eigentlich Alice Jane Chandler Webster (1876 - 1916), war eine amerikanische Schriftstellerin und Journalistin und eine Nichte von Mark Twain. Sie studiert Englisch und Ökonomie am Vassar College. Ihr berühmtester Roman ist der Briefroman „Daddy-Long-Legs". Er wurde mehrfach verfilmt, in viele Sprachen übersetzt, und ist seit 1947 in verschiedenen Ausgaben auch auf Deutsch erschienen.


wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit