[Rezension] Königselfen #3: SnowRose - Tochter der Feen

[Rezension] Königselfen #3: SnowRose - Tochter der FeenKönigselfen #3
SnowRose - Tochter der Feen
Autor: Amy Erin Thyndal
Verlag: Impress (früher Dark Diamonds)
Seitenanzahl: 403 SeitenET: 27.09.2018
ISBN: 978-3-646-30108-3
Quelle
*ACHTUNG* BAND 3 *ACHTUNG*
Diese Reihe hat sich von Band zu Band gesteigert und dieser hier ist der krönende Abschluss! Absolut gelungen!
[Rezension] Königselfen #3: SnowRose - Tochter der Feen**Wie Flammen und Wellen**
Als einzige Fee in der Elfenwelt fühlt sich Luna stets wie eine Außenseiterin, denn als Kind der Menschenwelt hat sie keine Kontrolle über ihre Magie. Mithilfe des charmanten Sommerkönigs Soleil versucht sie ihre einzigartigen Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl Luna sich insgeheim zu ihm hingezogen fühlt, weist sie Soleils Eroberungsversuche hartnäckig zurück. Doch nur gemeinsam sind sie imstande die Erfüllung einer alten Prophezeiung aufzuhalten, die den Untergang der Elfen bedeuten könnte. Bei der Rettung des Reiches lernt sie den Sommerkönig nicht nur von einer anderen Seite kennen, sondern erfährt auch mehr über ihr eigenes Schicksal… (© Impress)

[Rezension] Königselfen #3: SnowRose - Tochter der Feen
Es ist wahr, diese Reihe wurde von Band zu Band besser! Es war faszinierend zu beobachten, wie sich die Autorin stetig weiterentwickelt hat. Wo die Handlung in Band 1 noch etwas überstürzt und unausgereift wirkte, fügt sich jetzt alles zusammen.Ich bin begeistert!

Die Handlung und die Charaktere

Diejenigen, die Band 1 und Band 2 gelesen haben, werden es schon geahnt haben:Soleil bekommt in Band 3 seine Gewählte. Und es ist ausgerechnet die einzige junge Fee, die die Avancen des Sommerprinzens seit über einem Jahr ignoriert, sogar genervt von diesen ist.

Ach Luna. Ich mochte sie schon in Fyres Geschichte. Luna ist bei ihren Tanten aufgewachsen und wurde immer von der Elfenwelt ferngehalten. Sie ist die erste Fee seit Hunter Jahren. Luna lernt per Zufall Fyre kennen und das ist nun schon über 1,5 Jahre her. Nicht nur gute Erinnerungen hat sie von der Elfenwelt, aber immerhin hat sie auch Freunde dort gefunden. Doch Luna ist nicht bereit sich gänzlich auf die Elfenwelt einzulassen, dafür sind ihr ihre menschlichen Freunde viel zu wichtig. Sie lebt quasi ein Doppelleben. Die geheime Fee unter Menschen sozusagen.Ich fand es gut, wie Luna mit Soleil umgegangen ist. Sommerkönig hin oder her, aber sein Ego ist doch etwas zu groß geraten  wie ich finde. Aber ich fand es schön endlich mehr über Soleil zu erfahren. In Band 2 bekam man zwar schon mehr von ihm mit, aber jetzt steht er im Mittelpunkt und so lernte man ganz neue, unbekannte Seiten an ihn kennen!
Ich fand jedenfalls die Liebesgeschichte der beiden glaubhaft. Sie war anders als die von Fyre & Ciel oder von Crystal & Onyx.Die beiden erfahren schon vor den ganzen Gefühlen, dass sie Erwählte sind.Und die Begeisterung der beiden hält sich demnach in Grenzen.Selbst Soleil, der seit Monaten mit Luna flirtet und fasziniert von ihr ist, fühlt sich nicht bereit für etwas Ernstes. Er ist jung, er ist der Sommerkönig, da will er sich noch nicht fest binden, oder?Luna hingegen ist immer abweisend Soleil gegenüber. Sie mag sein Ego nicht, aber als sie ihn besser kennenlernt muss sie doch erkennen, dass er auch ganz...nett sein kann.
Das sich die beiden mögen, ist so offensichtlich. Dass sie sich lange dagegen sträuben, viel offensichtlicher. Ach…ich habe jede Seite genossen. Jeder ihrer Widerworte, denn schlussendlich haben ja doch ihre Herzen gesiegt!
Aber natürlich steht nicht nur die Liebesgeschichte von Soleil und Luna im Mittelpunkt, sondern auch eine Gefahr, die dem ganzen Elfenreich gefährlich werden kann. Das ausgerechnet Luna der Dreh und Angelpunkt davon ist, dass zwischen Triumph und Niederlage entscheiden wird, gefällt der jungen Fee so gar nicht. Nun heißt es ihre Magie so schnell wie möglich zu erlernen und wer kann ihr da besser helfen als ein gutaussehender Sommerkönig?
Das Buch hatte alles:Es war spannend, brachte mein Herz zu flattern und überraschte. All die Punkte, die ich in Band 1 noch bemängelt habe, sind nun entweder geklärt oder ausgemerzt.
Katze Skye ist nicht mehr so nervig, wenn sie aus ihrer Sicht erzählt. Die Handlung ist fokussierter und in einer spannenden Szene werden keine unnötigen Gedanken reingeworfen.Was mich gleich zum nächsten Punkt bringt...

Die Schreibweise

Mir hat die Schreibweise schon in Band 1 gut gefallen, aber man merkt schon deutlich, wie sich Amy Erin Thyndal im Laufe der Trilogie weiterentwickelt hat. Es wirkt nun alles schlüssiger, flüssiger und nicht mehr so wirr.Aber auch hier galt:Einmal begonnen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, sodass ich es innerhalb von 2 Tagen ausgelesen habe.Ich bin schon etwas traurig, dass es nun schon komplett vorbei ist! 

[Rezension] Königselfen #3: SnowRose - Tochter der FeenZusammengefasst hat mich nicht nur dieser Band, sondern die komplette Trilogie super unterhalten und das Lesen hat mega viel Spaß gemacht! Gemeinsam mit den Charakteren die beiden Königreiche und den Jahreszeitenwald kennenzulernen war wundervoll! Es war spannend, die Herzen sind höher geschlagen und der ein oder andere Lacher war auch dabei! Luna und Soleil ergänzen sich toll und im Grunde hat jedes Pärchen anders zueinandergefunden! Außerdem fand ich es faszinierend zu beobachten, wie sich die Autorin von Band zu Band weiter gesteigert hat! Von mir bekommt „SnowRose – Tochter der Feen“ volle 5 von 5 Federn! Der perfekte Abschluss einer gelungenen Trilogie! 
[Rezension] Königselfen #3: SnowRose - Tochter der Feen

~~~***~~~***~~~
Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

wallpaper-1019588
Granblue Fantasy: Guraburu! – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Ryan Reynolds schließt sich mit AbleGamers zusammen, um Spielern mit Behinderungen zu helfen
wallpaper-1019588
Neues Visual zu „Wandering Witch – The Journey of Elaina“
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [7]