[Rezension] Heart. Beat.Love.

[Rezension] Heart. Beat.Love.

Heart. Beat. Love. | First Love | James Patterson | 2015 im DTV Verlag erschienen | 316 Seiten | Liebe, Krebs, Roadtrip
ISBN 978-3-423-76107-9

Klappentext

Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools - und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen . . .
[Rezension] Heart. Beat.Love.

Gedanken zum Buch

Ob sich die Geduld gelohnt hat seht ihr jetzt und vorab kann ich eins sagen ... es hat sich gelohnt dieses Buch zu lesen, warum seht ihr hier :)
Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste. Ich fand das Cover von Anfang an sehr schön und obwohl ich keine Cover-Käufer bin, hat der Wunsch es zu besitzen und zu lesen auch bisschen von Cover hergerührt. Diese Kalifornische Fotografie finde ich einfach wunderschön. Aber zum Buch muss ich sagen, habe ich erwartet eine spannende Roadtrip-Liebesstory mit Happy End zu bekommen, aber dies war nicht der Fall. Deswegen hat sich die Leistung des Buches für mich etwas abgeflacht.
Der Anfach des Buches war gut geschrieben und lustig, weil es gleich in ihrem Cafe losging und Axi Robinson überrascht hat. Ich war sofort von der Geschichte ergriffen, hätte aber auch gern noch ihr vorher kurz gern gelesen, was man ja im Buch erst ganz spät erfährt.
Als Hauptpersonen in 90% des Buches sind natürlich Axi und Robinson oder Oscar wie man später erfährt. Sie sind beide sehr sympathisch, weil sie keine Personen sind, die besonders auffallen wollen, sondern Personen die schon viel Schreckliches erlebt haben. Dadurch sind sie mir auch sehr ans Herz gewachsen.
Der Schreibstil von James Patterson ist einfach wunderbar. Ernst aber auch lustig und realitätsgetreu, so wie sich Teenager benehmen und nicht wie durchgeknallte Idioten, wie in manch anderen Büchern. Er geht bei manchen Szenen sehr ins Detail, was ich mochte. Das Buch lies sich leicht lesen und hat vor allem sehr Spaß gemacht beim Lesen.
Der Reise der beiden war sehr interessant und amüsant. Die Gestaltung des Buches mit den Bildern ist sehr gut gemacht und es hat mich noch mehr an der ganzen Reise teilhaben lassen. In der Geschichte an sich, habe ich mich auch oft gefragt wie es weitergeht, vor allem mit den beiden. Die Geschichte wird ja von Axi erzählt, wodurch man nur erfährtwie sie fühlt. ich habe aber immer Zweifel gehabt, dass Robinson ebenso fühlt. Aber als sie es endlich geschafft haben, war ich richtig glücklich und hab gegrinst wie ein Honigkuchenpferd.
Vom Anfang meiner Rezension hierhin zu leiten, fragt ihr euch sicher, ob das Buch gar kein Happy End hat? Aber darüber kann man verschiedene Meinungen haben. Ich bin der Meinung, dass es so 50/50 steht, einerseits passiert den beiden  etwas furchtbares, was ich einfach grausam finde nach einer so schönen Geschichte, aber andererseits  finde ich gut, das Axi trotz allem ihren Vater nicht vergisst. Das Ende ist für mich so offen, als könnte noch ein Band kommen, wie Axi eben ihren Alltag weiterhin bewältigt. Dieses Ende ist für mich genauso offen wie bei "This is not a lovestory", dieses Buch ist auch für mich ewig unvollendet.
Fazit
Diese Buch garantiert mit gutem Schreibstil, der lustig, aber auch ernst ist und mit einer Geschichte, die zu Tränen rührt. Es ist nicht nur irgendeine Geschichte, es ist die Geschichte von zwei Menschen, die eins sind. Das Buch ist sehr spannend und man kann einfach nicht aufhören darin zu blättern. Die Charaktere wachsen einem auch sofort ans Herz und man fühlt sich wohl bei ihnen. Das Thema kommt auf dem Cover und dem Klappentext nicht so stark hervor, was mich durchaus verwirrt hat und ich ihm deswegen etwas von Charme abgezogen habe, aber es war ein gutes Buch, dass man unbedingt gelesen haben sollte.
[Rezension] Heart. Beat.Love.

wallpaper-1019588
New Year New Work – um was es dabei geht
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Isolated Youth: Guter Anfang
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
DIY Mini Tannenbaum-Anhänger aus Makramee
wallpaper-1019588
Er hat mir gestern eine geklatscht
wallpaper-1019588
"Bitteschön Dankeschön" - Retrospektive über Martin Kippenberger in der Bonner Kunsthalle
wallpaper-1019588
V Wars Netflix