[Rezension] Godspeed – Die Reise beginnt

[Rezension] Godspeed – Die Reise beginnt

Godspeed – Die Reise beginnt

Erscheinungstermin: August 2011

Autorin: Beth Revis

Verlag: Dressler

Preis: 19,95 € (gebundene Ausgabe)

Seiten: 445

ISBN-10: 3791516760

Originaltitel: Across the Universe

Leseprobe

 

Meine Bewertung

[Rezension] Godspeed – Die Reise beginnt

 

Inhalt: Ein kleiner Teil der Menschheit wird ausgewählt um eine lange Reise zu einem neuen Planeten anzutreten. Die Dauer des Fluges auf dem Raumschiff ‘Godspeed’ soll 300 Jahre betragen. Für die Besiedlung der Zentauri-Erde werden Spezialisten aus den Gebieten Militär und Forschung benötigt, so auch Amys Eltern. Zusammen mit ihren Eltern wird Amy eingefroren, sie verbringen die Reise in einem Kühlkasten und sollen nach der Ankunft auf dem Zielplaneten wieder aufgeweckt werden. Doch auf dem Schiff befindet sich ein Mensch, der Amy 50 Jahre zu früh aus dem Dämmerzustand zurückholt. Amy sieht sich mit einer völlig neuen Welt konfrontiert. Ein Anführer, ohne Rücksicht auf Verluste, Menschen, die sich alle wie Zwillinge ähneln, und ein Junge namens Junior, der schon bald der neue Anführer der Godspeed werden soll. Nachdem Amy nur wenige Tage auf der Godspeed verbracht hat, muss sie mit Entsetzen feststellen, dass die Bevölkerung des Raumschiffs aus einem Konstrukt voller Lügen und Intrigen zusammengehalten wird.

Meine Meinung: Schon nach dem ersten Kapitel des Buches hat mich die Geschichte von Beth Revis völlig für sich gewinnen können. Beschrieben wird eine Szene aus Amys Sicht, in der geschildert wird, wie Amy gemeinsam mit ihrer Familie für die Fahrt auf der Godspeed vorbereitet wird. Eingefroren in einem Glaskasten, nackt, blind, willenlos und doch in irgendeiner Form bei Bewusstsein. Amy verliert das Gefühl von Raum und Zeit, weiß nicht, wie lange sie noch in diesem Zustand eingesperrt sein wird. Wie viel Zeit ist schon vergangen? Ein Jahr? 299 Jahre? Mich hat diese Vorstellung völlig fasziniert und gleichzeitig verängstigt zurückgelassen. Auf der einen Seite wird sie von der Autorin so plausibel und wissenschaftlich dargestellt, andererseits verliert Beth Revis in dieser Schilderung niemals die Gefühle der Protagonistin aus den Augen. So kommt man nicht umhin in sich selbst hinein zu horchen und sich zu fragen, ob man selbst die Stärke besitzt, sich auf unbestimmte Zeit in einem Kühlkasten einsperren zu lassen. Beth Revis hat es also schon auf den ersten Seiten geschafft, eine hochspannende, beeindruckende und emotionale Atmosphäre zu schaffen, die den Leser gleichzeitig eine Beziehung zu der Protagonistin aufbauen lässt. Amy ist nur eine von vielen Charakteren, die absolut herausragend von der Autorin kreiert wurden. Zwar kann man die Figuren, die durch ein sympathisches Wesen herausstechen, an einer Hand abzählen, doch dies ist sicherlich von der Autorin gewollt, weil es perfekt zu der Geschichte passt. Neben Amy und Junior, die äußerst realitätsnah gezeichnet wurden, gibt es in ‘Godspeed’ viele mysteriöse Personen, die man nicht auf Anhieb durchschauen kann und somit für einige Überraschungen sorgen. Das Verhalten der Figuren sorgt für eine Achterbahnfahrt der eigenen Gefühle.

Mein persönliches Highlight in Beth Revis’ Geschichte ist die hohe Bandbreite an außergewöhnlichen und (für mich) noch nie da gewesenen Ideen. So ist das Leben auf einem Raumschiff an sich schon ein Thema, was spannende Lesestunden erahnen lässt. Doch darüber hinaus gibt es auf der ‘Godspeed’ so viele Dinge zu entdecken, die mich während des Lesens immer wieder zum Staunen gebracht haben. Beth Revis schenkt uns einen Blick in eine mögliche Zukunft der Menschheit. Sie zeigt uns, ihre Vorstellung davon, welche technologischen und biologischen Fortschritte in den nächsten 250 Jahren realisierbar sind. Ihre Ideenvielfalt hat sie in eine emotionale und packende Geschichte verpackt, die abwechselnd aus Amys und Juniors Sicht erzählt wird.

‘Godspeed – Die Reise beginnt’ ist der Auftakt einer Trilogie. Der zweite Teil wird im Januar 2012 unter dem Titel ‘A Million Suns‘ auf Englisch erscheinen.

Fazit: Ein Sci-Fi-Jugendbuch der Extraklasse. Abwechslungsreiche Figuren, eine galaktische und gleichsam emotionale Atmosphäre und eine Geschichte mit einer großartigen Umsetzung von außerordentlichen Ideen ergeben einen perfekten Roman.

Vielen Dank an den Dressler Verlag für das Rezensionsexemplar.

[Rezension] Godspeed – Die Reise beginnt


wallpaper-1019588
Weiteres Promo Video zur finalen Staffel Fairy Tail veröffentlicht
wallpaper-1019588
.: Blogtour ~ H.O.M.E. - Das Erwachen + Interview mit Eva Siegmund
wallpaper-1019588
Aus dem Leben einer Unity-Entwicklerin – Interview mit Vanessa Lochmann von upjers
wallpaper-1019588
Erste Bilder zum kommenden Film von Makoto Shinkai enthüllt
wallpaper-1019588
Chilifest Neusorg 15.09.2019 - 10jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Sports Team: Einfach mal die Klappe halten
wallpaper-1019588
Pallas Athene: Virtuelle Welt, reale Ängste
wallpaper-1019588
Omni: Netzwerker