Rezension: Erste Male von Megan McCafferty

Hallo meine Lieben,
ja endlich gibt es wieder eine Rezension von mir :)
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 2 (Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551582041
  • ISBN-13: 978-3551582041
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Können Mädchen wirklich nur entweder hübsch oder klug sein? Kann man auch ohne seine beste Freundin die letzten beiden Schuljahre überleben, ohne zu vereinsamen oder zu verblöden? Und ist dieser seltsame Markus genial oder verrückt? Auf jeden Fall kann er eigenständig denken, und schrägen Humor hat er auch ... Jessica Darling (ein Name, den sie sich selbst nicht ausgesucht hätte!) vertraut in schlaflosen Nächten die Betrachtungen ihres hyperaktiven Hirns ihrem Tagebuch an - und zwar mit Witz und Verzweiflung, Sarkasmus und scharfer Beobachtungsgabe, aber immer mit Herz.Rezension: Erste Male von Megan McCaffertyHope,schätze, Dein Werkzeug war doch kein Aspekt der großen Millenniums-Apokalypse, die alle in Panik versetzt hat. Rezension: Erste Male von Megan McCaffertyDas ist seit langem mal wieder ein Buch, das ich ganz ohne die Empfehlung von irgendwelchen Bloggern, Amazon oder meinen Freunden gekauft habe. Das stand sogar noch nicht mal auf meiner Wunschliste. Ich bin einfach so durch meinen Lieblingsbuchladen getigert, auf der Suche nach einem Buch, das mich absolut unterhalten wird und möglichst leicht ist. Als ich dann auf dieses Buch gestoßen bin, wusste ich einfach, dass ich das Richtige gefunden habe und habe es dann auch kurzerhand mitgenommen. Ich konnte es mir allerdings nicht verkneifen nach einer Rezension des Buches zu googlen, als ich zu Hause war und siehe da: ich habe gerade mal zwei Rezensionen dazu gefunden und war echt ziemlich schockiert. Deswegen habe ich auch gleich angefangen das Buch zu lesen damit ich jetzt diese Rezension schreiben kann.Die Geschichte war für mich einfach super unterhaltend, da sie einfach so humorvoll, aber dennoch irgendwie auch ein ganz klein bisschen tragisch ist. Irgendwie habe ich mich auch selbst ein bisschen in dieser Geschichte wiedergefunden und das hat sie natürlich für mich perfekt gemacht. Allerdings muss ich auch sagen, dass sie mir zwischendurch manchmal echt ein bisschen langweilig war und ich dann gar nicht so richtig vorangekommen bin. Die Geschichte wird einfach etwas schleppend und langweilig erzählt und ich bin der Meinung, dass man das Buch um die Hälfte der Seitenanzahl hätte reduzieren können wenn man der Geschichte etwas mehr Fahrt verliehen hätte. Nichts desto trotz habe ich in der Geschichte genau das wiedergefunden was ich gesucht habe: eine Geschichte, die mich unterhält und dabei möglichst leicht geschrieben ist. Ich fand die Geschichte auch eigentlich total authentisch, da ich mir vorstellen könnte, dass so das Leben eines Teenagers ablaufen könnte. Nach dem ich das Buch fertig gelesen hatte, habe ich nochmal über mein Leben nachgedacht und da habe ich gemerkt, dass mein Leben eigentlich nur halb so chaotisch ist wie das von Jessica und mit meinem Leben bin ich schon meistens überfordet. Da möchte ich echt nicht in Jessicas Haut stecken :D Das wär mir dann glaube ich echt zu viel ! Irgendwie konnte ich mich auch total in die Geschichte hineinversetzen, weil ich in der Zeit,  als ich das gelesen habe, total Zoff mit meiner Freundin hatte und Jessicas beste Freundin ja weggezogen ist. Ich konnte einfach nachvollziehen wie einsam sie sich fühlt und das hat für mich diese Geschichte noch realistischer und authentischer gemacht. Die Charaktere sind wirklich gut gelungen, da sie einfach so verschieden sind. Leider erfährt man relativ wenig über die Nebencharaktere, aber da das Buch ja nun aus Tagebucheinträgen von Jessica besteht, ist das ja total normal, denn ich würde ja auch nicht in meinem Tagebuch die Leute um mich herum genau analysieren und charakterisieren. Jessica hat mir echt sehr gut gefallen. Sie war mir total sympathisch, da sie einfach so humorvoll und dennoch ein bisschen pessimistisch ist. Ich konnte wirklich total über ihren schwarzen Humor lachen ! :D Sie beobachtet die Menschen um sich herum sehr genau und weiß eigentlich immer genau was los ist. Ihre beste Freundin, Hope ist weggezogen und deswegen fühlt sie sich oft sehr einsam. Jessica hat außerdem ein großes Problem damit allein zu sein und deswegen gibt sie sich auch mit Leuten ab, die sie eigentlich überhaupt nicht leiden kann ! Gerade das macht sie für mich total sympathisch, weil wenn wir mal ehrlich sind, haben wir doch alle ein bisschen Angst vorm Alleinsein, oder ? Der Club der Ahnungslosen, bestehend aus Bridget, Manda und Sara, sind drei totale Zicken, die wirklich total nuttig sind und sich so ziemlich jedem an den Hals schmeißen. Ich fand die drei echt schrecklich, aber wenn ich ehrlich bin, gibt es auch solche Mädchen an meiner Schule und deswegen haben sie mir trotzdem ganz gut als Charaktere gefallen, da sie einfach so realistisch sind und jedes Buch braucht meiner Meinung nach mindestens einen Antagonisten und dieses Buch hat mit denen als drei von der Sorte. Marcus Flutie ist der Typ Junge, vor dem jede Mutter ihre Tochter warnen würde, denn er nimmt Drogen und sieht es auch mit der Schule nicht so eng. Er ist einfach ein kleiner Rebell und hat jede Woche eine neue Freundin. Wie gesagt ein Typ Junge, vor dem jede Mutter ihre Tochter warnen würde. Trotzdem spürt Jessica immer was wenn sie mit ihm zusammen ist. Er hat mir persönlich sehr gut gefallen, da er einfach so authentisch und liebenswert ist. Für mich gehört er zu dem Buch genauso wie Jessica selbst. Der Schreibstil ist in diesem Buch sehr jugendlich gewesen. Jessica benutzt z.B. "f*cken". Aber das hat mich ehrlich gesagt überhaupt nicht gestört, da der Schreibstil einfach total zu ihr passt. Das Buch besteht aus Tagebucheinträgen von Jessica, in denen sie nochmal den Tag wiedergibt und das mit ganz viel Witz und Humor, aber auch mit ganz viel Gefühl. Das Buch ist in verschiedene Monate aufgeteilt und immer am Anfang eines neuen Monats, ist eine Email von Jessica an ihre Freundin Hope abgedruckt, die ja weggezogen ist. Das alles hat mir einfach sehr gut gefallen, da man durch die Tagebucheinträge einfach so viel von Jessicas Gedanken und Gefühlen mitbekommen hat und durch die Email an Hope immer mitbekommen hat wie es zwischen den beiden steht. Schade fand ich allerdings, dass nie die Antworten von Hope abgedruckt wurden. Der Titel ist meiner Meinung nach nicht so gut gewählt, da es in dem Buch um viel mehr geht als um die "ersten Male". Ich finde einfach, dass der Titel vermittelt, dass es in dem Buch hauptsächlich um Sex geht und das stimmt ja absolut nicht. Außerdem könnte so auch so ein Sexratgeber für Teenager heißen. Das Cover finde ich einfach wunderschön. Es ist einfach ein absoluter Hingucker. Ich mag sowieso so gerne Streifen und deswegen liebe ich es natürlich. Außerdem finde ich es einfach toll, weil es so bunt ist. Das macht einfach richtig gute Laune. Außerdem bin ich total neidisch auf die Socken oder Strumpfhose, weil ich die einfach total niedlich und süß finde.
Rezension: Erste Male von Megan McCaffertyEin wirklich unterhaltendes und humorvolles Buch, das mich wirklich begeistert hat, auch wenn es zwischendurch ein bisschen langweilig war. Ich werde auf jeden Fall auch noch den zweiten Teil lesen. Allein schon, weil ich die Idee mit den Tagebucheinträgen so gut finde. Besonders gut haben mir die Charaktere (besonders Jessica und Marcus), die Geschichte selbst und das Cover gefallen. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem Mädchen empfehlen, das auf leichte, lockere und humorvolle Lektüre steht.
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Rezension: Erste Male von Megan McCafferty
Marcia

wallpaper-1019588
Grafikprobleme bei Resident Evil 7, Resident Evil 2 Remake und Resident Evil 3 Remake in neuem PC Patch behoben
wallpaper-1019588
Persona 5 Royal: Kartenspiel kommt im Jahr 2023!
wallpaper-1019588
Overwatch 2 keine SMS-Verifizierung für wiederkehrende Spieler: Blizzard lässt umstrittenes System fallen
wallpaper-1019588
Bandai Namco übernimmt deutschen Entwickler Limbic Entertainment