Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende


Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Preis: 24,99€
Gebundene Ausgabe: 520 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag (17. September 2014)
ISBN-13: 978-3-522-20203-9 Altersempfehlung: ab 13
Meine Wertung:
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“. Es handelt von Phantásien, dem Reich der Phantasie. Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben und mit ihr wird Phantásien untergehen. Erst ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er, dass er ein Teil von ihr wird. Er soll derjenige sein, der Phantásien rettet!
Zusammen mit dem Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur macht sich Bastian auf eine aufregende Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt.
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Diese Inschrift stand auf der Glastür eines kleinen Ladens, aber so sah sie natürlich nur aus, wenn man vom Inneren des dämmrigen Raumes durch die Scheibe auf die Straße hinausblickte.
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Die Geschichte Natürlich kenne ich die Geschichte. Den Film habe ich als Kind bestimmt vier Mal gesehen und habe mich immer wieder aufs Neue verliebt. Allerdings habe ich nie das Buch gelesen. Ehrlich gesagt hat mich die Seitenanzahl damals so wie heute doch sehr abgeschreckt. Ich dachte nämlich, dass ich inzwischen aus dem Alter raus bin, wo mich die unendliche Geschichte in ihren Bann ziehen und verzaubern wird. Da habe ich mich getäuscht. Ich bin der Meinung, dass man diese Geschichte einmal im Leben gelesen haben muss und es ist vollkommen egal wie alt man ist, denn Phantásien wird einen immer in seinen Bann ziehen. Michael Ende hat mit dieser Geschichte ein besonderes und fantastisches Meisterwerk geschaffen, das jung und alt unterhält und sie nicht mehr loslässt. Ich werde mich immer an dieses Leseerlebnis erinnern, auch wenn ich doch ein paar Tage mehr gebraucht habe, um die Geschichte zu beenden. 
Die Charaktere An die Charaktere konnte ich mich dank des Films noch so ein bisschen erinnern, aber ich muss zugeben, dass ich vor dem Lesen der festen Überzeugung war, dass Artréju das Pferd ist und Artax der Held aus Phantásien, aber dabei ist es ja genau andersherum *lach*. Bastian ist der Protagonist der Geschichte. Er liest "Die unendliche Geschichte" und wird so immer mehr in die Geschichte selbst hinein gezogen. Und nur er kann Phantásien retten. Bastian ist eigentlich kein Held. Eigentlich ist er ein kleiner dicker elfjähriger Junge, der immer Stress mit seinem Vater hat. Dennoch wird ihm die Aufgabe zuteil die kindliche Kaiserin wieder gesund zu machen und damit Phantásien zu retten. An seiner Seite steht ihm dabei Atréju und der ist genauso wie man sich einen Helden vorstellt. Er hat niemals Angst.  Für mich ist allerdings mein Favorit in der Geschichte der Glücksdrache Fuchur, der Atréju und Bastian hilft und den beiden auf ihrer Reise Glück bringt. Neben diesen Charakteren gibt es noch ganz viele andere fantastische Wesen, die Namen tragen, die ich mir noch nicht mal im Traum merken könnte, aber genau das macht Phantásien und seine Einwohner aus. 
Der Schreibstil Ganz charakteristisch für dieses Buch ist, dass die Schrift in zwei verschiedenen Farben ist und zwar einmal in rot und in grün. Der Teil, der in der "normalen" Welt spielt ist rot gefärbt und der in Phantásien ist rot gefärbt. Kleiner Fakt nebenbei: "Die unendliche Geschichte" war damals das erste Buch, das in zwei Farben gedruckt wurde. Der Erzähler wechselt meiner Meinung nach immer zwischen personal und auktorial. Auf jeden Fall ist die Geschichte im Er/Sie Schreibstil geschrieben. Durch diesen teilweise auktorialen Erzähler bekommt man sehr viel vom Geschehen in Phantásien mit und durch den Wechsel dann auch die Gefühle der einzelnen Charaktere.
Der Titel Mit dem Titel hat sich der Autor etwas ganz besonderes einfallen lassen, denn das Buch "Die unendliche Geschichte" kommt ja selbst in der Geschichte vor, denn Bastian liest in diesem Buch und gerät dadurch nach Phantásien.  Ich könnte mir keinen besseren und interessanteren Titel für diese besondere Geschichte vorstellen.
Das Cover Ich finde diese Jubiläumsausgabe so unglaublich schön. Sie ist schlicht, aber dennoch ein richtiger Hingucker. Besonders schön finde ich, dass die Einhörner direkt darauf hinweisen, dass es sich hier bei um eine fantastische Geschichte handelt. Übrigens sind überall in diesem Buch die original Illustrationen abgedruckt.
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
"Die unendliche Geschichte" von Michael Ende ist ein besonderes und fantastisches Meisterwerk, das jung und alt unterhält und sie nicht mehr loslässt. Dennoch muss ich ein Punkt abziehen, weil ich mich zwischendurch echt überreden musste weiter zu lesen. Das Buch ist eben doch ganz schön dick. 
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende ...dem Thienemann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares :)
Rezension: Die unendliche Geschichte von Michael Ende


wallpaper-1019588
Neues zur NIGHTOFTHE100MILES
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2018 – Fotos und Bericht
wallpaper-1019588
Bungee-Training: Intelligentes Workout mit Fun-Faktor
wallpaper-1019588
Konzert & Lesung
wallpaper-1019588
Review zu Atelier of Witch Hat Band 1
wallpaper-1019588
"Weltende" - gemischte Veranstaltung mit der jungen norddeutschen philharmonie im Sprengel Museum, November 2018
wallpaper-1019588
Hard Rock Cafe München – Weihnachten feiern - + + + Weihnachtsmenü mit 2 oder 3 Gängen ++ Party like a Rockstar ++
wallpaper-1019588
Musik am Mittwoch: I m gonna be