[Rezension] Die Stimme meiner Schwester

[Rezension] Die Stimme meiner Schwester"Die Stimme meiner Schwester" ist ein Roman der uns Zeuge werden lässt, wie eine junge Frau zu sich selber findet!
Das Buch hat 2 verschiedene Erzählstränge, in einem Erfahren wir von Maeve was aktuell, also in der Gegenwart geschieht
und der andere nimmt uns mit in die Vergangenheit, in der Maeve und Moira noch Kinder waren.
Ein großer Schicksalsschlag hat aus Maeve eine Frau gemacht, die jegliche Freude am Leben verloren hat.
Sie schottet sich von allen ab und sogar ihre Eltern scheinen in ihrem Leben keine Rolle mehr zu spielen.
Therese Walsh´s Schreibstil ist sehr schön und einfach zu lesen. Jedoch sollte man das Buch trotzdem
mit viel Aufmerksamkeit lesen, da einem sonst schnell mal kleine Details, die zum Verständnis für Maeves Verhalten beitragen,
entgehen können.
Der Melancholi in diesem Buch kann man nur schwer entkommen und so habe ich an der einen oder anderen Stelle
auch mal eine Träne vergossen.
Durch das Buch zieht sich auch eine Liebesgeschichte, die zwar von tiefsinnigen Dialogen zwischen dem Paar zeugt,
aber dennoch eine ehr untergeordnete Rolle spielt.
Fazit:
Ein Buch mit Tiefe in dem es um die Trauer einer Schwester geht, die nie wirklich los lassen kann und sich ihrer Gefühle
viel zu unsicher ist.
Tolles Buch, welches ich jedem Fan von Frauenliteratur ans Herz legen kann

[Rezension] Die Stimme meiner Schwester

wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
7 Situationen die jede Frau kennt, wenn sie ihre „Erdbeerwoche“ hat.
wallpaper-1019588
Toreros dürfen in der Arena wieder Stiere töten
wallpaper-1019588
Rasanter Start in die Frühlingszeit - mit Berg Go-Karts & Osterideen von Spielheld
wallpaper-1019588
Schwarze Magie betreiben
wallpaper-1019588
Magie
wallpaper-1019588
Warum schreitet Gott nicht ein?
wallpaper-1019588
Was ist die UrFrequenz?