[Rezension]: Die Schwestern von Sunneck – Martina Frey

[Rezension]: Die Schwestern von Sunneck – Martina FreyZum Inhalt:

Die junge Jonata führt ein vergleichsweise unbeschwertes Leben. Zusammen mit ihrer Schwester Roberta und ihrem Vater Ritter Grundrich lebt sie ein bescheidenes Dasein auf Burg Sunneck. Doch das ändert sich über Nacht dramatisch. Während eines überraschenden Überfalls auf ihr Zuhause, wird ihr Vater von dem gefürchteten Ulrich von Mechtheim ermordet. Die beiden Schwestern werden gefangen genommen und müssen um ihr Leben fürchten. Doch Jonate gibt nicht auf. Sie ist fest entschlossen, dass ihr Verlobter Lorentz sie aus dieser misslichen Lage befreien wird.

Meine Meinung:

Die Handlung ist in einer interessanten ereignisreichen Zeit eingeordnet. Dank der Einleitung bekommt man auch gleich eine kurze geschichtliche Einführung und findet sich dadurch viel leichter in die Geschichte ein. Es ist meist ziemlich mühsam die politischen Verstrickungen zu entwirren und zu begreifen, aber das Problem wurde hier zum Glück ziemlich geschickt umgangen. Der geschichtliche Hintergrund ist im Grunde nur die Rahmenhandlung. Hauptsächlich spielt der Großteil des Geschehens auf Burg Sunneck.

Jonata ist wirklich eine beeindruckende und sympathische Protagonistin. Im Vergleich zu ihrer eher unreifen und naiven Schwester Roberta (die mich teilweise ziemlich in den Wahnsinn getrieben hat) bewahrt sie in gefährlichen Situationen einen kühlen Kopf und sieht dem ganzen Geschehen realistisch entgegen.

Man bekommt einen fabelhaften Einblick in die grausame Welt des Mittelalters. Der Willkür und dem Wohlgefallen der hohen Herrschaften ausgesetzt, muss nicht nur das gemeine Volk ums Überleben kämpfen. Oft werden Unbeteiligte als deren Spielfiguren benutzt und auf deren Rücken die Streitigkeiten ausgetragen.

Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, dass die Autorin sich nicht an unnötigen Begebenheiten aufhält, sich wirklich auf das Wesentliche beschränkt und die Geschichte trotz allem anschaulich und bildhaft beschrieben wird. 
Es ist richtig angenehm, mal nicht ständig aus dem einen Handlungsstrang herausgerissen und mit dem nächsten konfrontiert zu werden. Es geht sehr geradlinig und doch ereignisreich durch die Geschichte.
Ich war wirklich total begeistert von diesem Roman und konnte richtig gut abtauchen. Ein schöner Grund um die kalten Tage gemütlich auf der Couch beim Lesen zu verbringen und sich dem schnel einsetzenden Kopfkino hinzugeben.  

Leseprobe „Die Schwestern von Sunneck“
 [Rezension]: Die Schwestern von Sunneck – Martina Frey

Buchdaten:
Taschenbuch – 400 Seiten
Preis – 13,50 € [D]
Erscheinungstermin 10. Oktober 2011 (1. Auflage)
Autor – Martina Frey
Genre – Historischer Roman
ISBN: 978-3-940855-26-8

[Rezension]: Die Schwestern von Sunneck – Martina Frey

Erschienen bei Dyras

Mein herzlicher Dank geht an Dryas Verlag und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar!

–> Link zum Buch auf Blogg dein Buch


wallpaper-1019588
BAG: Keine Entschädigung bei Verfahrensdauer einer Revision von 21 Monaten
wallpaper-1019588
Wir lieben Pasta! Unser liebstes Bolognese Rezept. Buon Appetito!
wallpaper-1019588
Die Tradition stetiger Erneuerung in der SPD seit 2002
wallpaper-1019588
Tierhaarallergie und Allergien natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Anmutig Schwarze Vorhänge Design
wallpaper-1019588
NEWS: Kevin Devine kommt wieder auf Deutschland-Tour
wallpaper-1019588
Unglaublich Vorhänge Schräge Fenster Design
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Thomas Dybdahl – All These Things