[Rezension] Die Jäger der Götter

[Rezension] Die Jäger der GötterDie Jäger der Götter
Autor: Jenna Liermann
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 315 SeitenET: 28.09.2017
ISBN: 978-3-646-30070-3
Quelle



Wow! Ein Buch über griechische Götter das mich mal wieder fesseln, begeistern und überraschen konnte!
[Rezension] Die Jäger der Götter
**Hüte dein Herz vor dem göttlichen Spiel des Schicksals** Sie sind atemberaubend gut aussehend und spielen wie die Götter. Als die 21-jährige Kellnerin Jaelle zum ersten Mal die Rockband »The Hunting Gods« auftreten sieht, zieht es ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Denn sie erkennt ausgerechnet im unfassbar attraktiven Leadsänger ihre ehemalige Jugendliebe Myles wieder – den Jungen, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Dass Myles sie nun wie eine Fremde behandelt, sie ihn und seine hübsche Bandkollegin aber dennoch mit Getränken versorgen muss, ist der vielleicht schwerste Moment ihres Lebens. Zumindest bis dahin. Denn Myles ist nicht nur auf der Bühne ein Gott, er dient auch einem. Und ob die beiden es nun wollen oder nicht, die Götter haben ihre Schicksale längst miteinander verknüpft… (© Dark Diamonds)
[Rezension] Die Jäger der Götter
Schon seit dem Erscheinungstermin wollte ich das eBook lesen. Es ist auch rasch bei mir eingezogen, aber gelesen...das habe ich es lange nicht.Mittlerweile frage ich mich warum eigentlich, denn schon ab der ersten Seite konnte es mich fesseln und begeistern!

Die Handlung und die Charaktere

Die Thematik rund um die griechischen Götter ist keine Neuheit und doch lese ich diese Art von Geschichte immer wieder gerne. Leider wurde ich schon ein paar Mal enttäuscht, sodass die Unsicherheit, ob ich dazu greifen soll oder besser nicht, immer größer wird.Aber bei „Die Jäger der Götter“ war die Sorge unbegründet!

Klar, das Rad wird nicht neu erfunden, aber es wird aus etwas Bestehendem etwas Neues gesponnen und schenkt dem Leser somit wundervolle und spannende Lesestunden mit stark schlagendem Herzen.
Jaelle ist, so wie ihr Name, etwas Besonderes. Lange Zeit hat sie sich hinter den Rücken ihres damals besten Freundes Miles versteckt, doch als dieser plötzlich spurlos verschwunden ist, lernte sie rasch, ihre eigenen Kämpfe zu kämpfen. Sie ist mutig, loyal, vorlaut und lebt ein Leben in Chaos, aber hej, das ist eben ihr Ding. Jealle war mir sofort sympathisch, mit ihrer Chaotischen Ader. Sie ist stur, liebevoll und würde für ihre Liebsten alles tun.
Myles ist Mitglied der Band „The Haunting Gods“ und zudem besagter beste Freund von Jaella, der eben vor 5 Jahren spurlos verschwunden ist, um für etwas Größeres zu Kämpfen. Beim ersten Zusammentreffen mit Jaella wirkt er zuerst erfreut, dann unterkühlt und zurückhaltend. Wenn man herausfindet, warum er so ist, kann man ihn verstehen. Sehr sogar. Myles ist loyal, kämpft für das, was er Liebt und würde für seine Liebe alles tun. Wenn es um Jaelle geht, kann er echt zum Softie werden...selten, aber die Möglichkeit besteht ;P
Lelex, Ida und Neda sind ebenfalls Mitglieder der „Haunting Gods“ und zudem im gleichen Krieg gefangen wie Myles es ist. Alle drei habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Vor allem Lelex mit seinem Dauer-Grinsen und seinem Humor.
In der Handlung spielt zwar die Liebesgeschichte zwischen Jaelle und Myles eine beachtliche Rolle, geht aber Hand in Hand mit dem „Jäger der Götter“ Handlung. Es ist eine tolle Mischung, die das Herz des Lesers einmal aufgrund Liebesgeplänkel höher schlagen lässt und im nächsten, weil ein Kampf die Spannung hoch hält.
Vielleicht klingt das alles so kryptisch, aber ich will einfach nicht zu viel verraten. Gerade dieser Überraschungsmoment hat mir so gut gefallen, dass ich genau diesem niemanden wegnehmen will.

Die Schreibweise

Locker, leicht und sehr angenehm.Selbst wenn man sich in der Welt der griechischen Götter nicht gut auskennt stellt das kein Problem dar, denn Jenna beschreibt die vorkommenden Götter und Monster mit einfachen Worten. Immerhin kennt sich Jaelle in dieser Welt noch weniger aus. Die Dialoge reißen mit und fügen sich perfekt in die Handlung ein.

Einmal begonnen rasen die Seiten dahin und ehe man sich versieht ist das Buch ausgelesen und man blickt dümmlich-grinsend auf das Wort Ende.
[Rezension] Die Jäger der Götter„Die Jäger der Götter“ ist das Debüt von Jenna Liermann, das mich absolut begeistern konnte. Es hat eine spannende Handlung, eine angenehme Schreibweise, authentische Charaktere und viel Spannung in sich versteckt! Von mir bekommt das Buch 4,5 von 5 Federn[Rezension] Die Jäger der Götter


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und Dark Diamonds für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!
~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!Achtung unentgeltliche WERBUNG! Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

wallpaper-1019588
200 Jahre Karl Marx: Philosoph, Visionär und kein Marxist
wallpaper-1019588
Erfahrungen und Bewertung Hotel SBH Fuerteventura Playa
wallpaper-1019588
Schüßler Salze – Anwendung, Wirkung und mehr
wallpaper-1019588
Bald geht es wieder los mit dem Adventszauber bei „schon ausprobiert!?“
wallpaper-1019588
#136 Bücherregal - Der Kindermacher(Kurzrezension)
wallpaper-1019588
Totenklage
wallpaper-1019588
Zwetschgen-Sorbet mit Zimt
wallpaper-1019588
Es ist Herbst! Steppjacke und Waldläufer Boots von Avena