[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West


[Rezension] Die 5 Leben der Daisy WestEinband: Hardcover
Seiten: 304
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Veröffentlicht: August 2012
ISBN: 3414820617
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Originaltitel: Revived
Preis: €14,99 (D)
[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West
[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West
Du möchtest das Buch kaufen? klick

Klappentext


Daisy ist fünfzehn - und schon mehr als ein Mal gestorben. Sie lebt waghalsig, denn sie weiß, dass es Revive gibt, ein Medikament, das ins Leben zurückhilft, wenn alle anderen Mittel versagt haben. Da diese Medizin hochgeheim ist, muss Daisy nach jedem Tod eine neue Identität annehmen und an einen anderen Ort ziehen. Bisher hat sie daher meist isoliert und ohne enge Freunde gelebt. Aber dann findet sie an ihrer neuen Schule nicht nur völlig unverhofft eine beste Freundin, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf. Zum ersten Mal lässt Daisy sich wirklich auf das Leben ein. Da entdeckt Daisy, dass sie Teil eines großen Experiments ist. God, der zwielichtige Leiter des Revive-Programms, hat viele Menschen auf skrupellose Weise rekrutiert und behandelt sie wie Versuchskaninchen. Daisy begehrt auf. Und setzt damit ernsthaft und unwiederbringlich ihr Leben aufs Spiel ...

Über den Autor


Cat Patrick lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in der Nähe von Seattle. Die fünf Leben der Daisy West ist das erste Jugendbuch der Autorin und ihr erster Titel, der im Boje Verlag erscheint.

Besonderheiten des Covers


Hier gibt es nichts besonders herausstechendes, außer dass das Buch keinen Schutzumschlag hat und das Cover absolut perfekt zur Geschichte passt.[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West

Meinung


Ein Medikament, was einen wieder zum Leben erweckt, erscheint auf den 1. Blick verlockend, bei abermaligem Nachdenken jedoch, wird einem schnell bewusst, welche Folgen so etwas auch mit sich bringt.
[Rezension] Die 5 Leben der Daisy WestAls ich das erste mal von dem Buch gehört habe, erwartete ich eine spannende Dystopie mit Sci-Fi Elementen. Doch weit gefehlt.Lediglich zu Beginn bekommen wir als Leser einen kleinen Einblick über Revive und über Daisy´s 1. Kontakt mit dem Medikament. Besonders tief gehend und aufschlussreich fiel dieser Einstieg allerdings nicht aus.
Schnell merkt man, worauf die Autorin ihr eigentliches Augenmerk gelegt hat. Nämlich auf die Geschichte eines 15jährigen, pupertierenden Mädchens, welches das Glück hat an ein wiederbelebendes Mittel ranzukommen. Hierdurch entwickeln sich schlußfolglich einige Probleme. Sie muss häufig umziehen, kann keine festen Freundschaften aufbauen und muss das Geheimnis ihres "Lebens" vor der Außenwelt geheim halten.Eine hochgradige Spannung ist hieraus nur schwerlich zu schaffen, dafür aber eine Tiefgründigkeit, die ich so nicht erwartet habe.Themen wie Freundschaft, die 1. große Liebe, Verlust, Trauer und Tod werden in dem Buch ausgiebig besprochen und das auf eine sehr nachdenkliche Art und Weise.Besonders toll wird mit dem Thema Tod und Verlust umgegangen, was für mich schon fast die Hauptthematik dieses Buches ist.Dennoch hat mich der Klappentext dazu verleitet, eine andere Geschichte präsentiert zu bekommen.
Aufmerksame Leser werden leider hier und da über Logikfehler stolpern.Wie ist es zum Beispiel möglich, eine Horde Jugendlicher so unter Kontrolle zu haben, dass sie nichts von dem Programm an die Außenwelt herantragen?Das sich ausnahmslos JEDER daran hält, wenn ihm lediglich gesagt wird, dass es Stillschweigen darüber bewahren soll, halte ich für mehr als nur fragwürdig.Genauso unglaubwürdig erschien mir die Tollpatischigkeit von Daisy. Mit 15 Jahren schon beeindruckende 5x gestorben zu sein, nenne ich schon eine Leistung.Ebenfalls nicht nachvollziehbar war für mich das Alter ihrer schauspielerisch absolut talentierten "Agenten-Eltern". So muss ihr "Vater" bereits mit 13 stolzer Papa geworden sein. Und sowas hinterfragt niemand?!
Der Schreibstil von Frau Patrick könnte jugendlicher kaum sein. So ist ein Verehrer nicht nur gut aussehend, sondern "unglaublich megascharf". Schmerzlich musste ich feststellen, dass ich aus diesem Alter wohl doch langsam raus bin.Da mir aber bewusst ist, dass zwischen den beiden Buchdeckeln, die nebenbei bemerkt wunderschön gestaltet wurden, eben auch ein Jugendbuch befindet, ist dies auch kein Minuspunkt. Ansonsten wartet die Autorin mit einem klaren und direkten wenn auch sehr schlichten Stil auf.Besonders positiv ist mir der Wortwitz aufgefallen, der mich trotz meines greisenhaften Alters, hat schmunzeln lassen. Gerne hätte ich davon mehr gehabt.
Der Plot hätte unglaubliches Potential zu einem gelungenen und außergewöhnlichen Thriller oder auch zu einer spannenden Dystopie zu werden. Aber leider wurde dies nicht ausgenutzt, sondern die Thematik wurde nur leicht an der Oberfläche angekratzt. 
Nichtsdestotrotz, oder vielleicht gerade wegen seiner Tiefgründigkeit, habe ich mich nicht gelangweilt und habe das Buch in nur 2 Tagen durch gelesen.
Auch wenn es für mich leider nicht die innovative Geschichte war, die ich erhofft hatte, so ist sie sicherlich für junge Mädchen sehr interessant und vielleicht sogar etwas lehrreich.

Fazit


Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Verlust, statt spannender und innovativer Zukunftsvision der Pharmaindustrie.Ich selber bin leider mit den falschen Erwartungen herangegangen und auch über einige Logikfehler bin ich gestolpert.Für Jugendliche ein absolut tiefgründiges Buch, was begeistern wird.

Bewertung

[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West

wallpaper-1019588
[Comic] The Dreaming [2]
wallpaper-1019588
Von Stöcken bis zur Sonnenbrille – Verlässliches Zubehör für Ihren Wandersport
wallpaper-1019588
Terrassenheizstrahler kaufen: Das müssen Sie beachten
wallpaper-1019588
Lavendel Pflege – Wissenswertes über den Bodendecker