[Rezension] Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith

[Rezension] Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith

Inhalt 

Cormoran Strike ist ein Privatdetektiv mit einer dramatischen Vergangenheit. In Afghanistan verlor er ein Bein und hat auch seelische Wunden erlitten...auch seine Kindheit war alles andere als schön. Nun arbeitet er als Privatdetektiv und finanziell geht es ihm eher schlecht als recht.


Eines Tages stürzt das Topmodel Lula Landry von ihrem Balkon in den Tod, was von der Polizei als Selbstmord eingestuft wird. Doch Lula's Bruder John kann das nicht glauben und beauftragt Cormoran damit, sich nochmals mit dem Fall zu befassen und nachzuforschen, ob es sich nicht doch um einen Mord handelt.

Cormoran's Ermittlungen führen ihn schnell in eine Richtung, die die Polizei gar nicht gut heissen kann und findet in Lula's Vergangenheit Dinge, die bald erkennen lassen, dass in diesem Fall rein gar nichts so ist, wie es scheint...


 
Meine Meinung  
 

"Der Ruf des Kuckucks" wurde mir vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zugesandt, vielen Dank dafür!

Fast ausschliesslich positive Stimmen über diesen Roman haben mich sehr neugierig gemacht und als ich dann noch erfuhr, dass sich hinter dem Autor Robert Galbraith die Autorin der Harry Potter Romane - Joanne K. Rowling - versteckt, war klar, dass ich das Buch lesen muss.

Cormoran Strike ist ein sehr spezieller Charakter. Er wirkt innerlich, wie auch äusserlich, sehr kaputt, emotional fast schon "verkümmert" und dennoch Feuer und Flamme für seinen Beruf als Privatdetektiv. Mit Hilfe seiner neuen Sekretärin Robin ermittelt er pausenlos und beweist dabei enormen Scharfsinn.

Er begegnet bei seinen Ermittlungen den schillerndsten Charakteren aus dem Umkreis des Opfers und stösst dabei auf Dinge, die diese in einem ganz neuen Licht dastehen lassen.
Aber seine Ermittlungen bleiben nicht ohne Folgen und er beginnt zu verstehen, dass er schnell handeln muss, um Schlimmeres zu verhindern...

In diesem Roman geht es primär um die ermittlerische Seite, man erfährt zwar einiges über Cormoran Strike und auch über seine neue Sekretärin, wird aber im Prinzip mit ständig neuen Figuren im Rahmen der Ermittlungen konfrontiert. Es fällt stellenweise sogar etwas schwer sich alle zu merken und dann wieder richtig zuzuordnen. 

Die Story selber lässt sich flüssig lesen, driftet aber manches Mal etwas ins Zähe ab und füttert mit unnötigen Infos, die der Story nicht ganz zuträglich sind.
Was mich persönlich etwas unzufrieden gestimmt hat ist, dass die persönlichen Dramen von Cormoran, die sich im Buch aktuell ergaben, nicht wirklich zu Ende geführt wurden, das war mir zu unausgegoren und ohne zufriedenstellenden Abschluss.

Es ergeben sich bei den Ermittlungen allerdings immer wieder sehr spannende und interessante Fakten, die den Leser neugierig machen und dafür sorgen, dass man der Auflösung entgegenfiebert, die auch sehr detailliert und gut ausgeführt sind. Sehr gut finde ich auch, wie sich die einzelnen Puzzleteile so nach und nach so einem Ganzen formen...man merkt, dass die Geschehnisse vom Autor gut durchdacht sind und Hand & Fuß haben.

Die Ausflüge in die Welt der Reichen & Schönen, in der sich das Opfer bewegte, sind in dieser Geschichte eine schöne Abwechslung zu dem doch sehr tristen Dasein von Cormoran. 

Insgesamt muss ich sagen, dass meine Erwartungen vielleicht etwas zu hoch waren. Ich fand das Buch spannend, es konnte mich auch durchaus fesseln und das Lesen fiel mir sehr leicht, aber irgendwie fehlte mir das "gewisse Etwas", das die Story von anderen ihres Genres abhebt.

Ich möchte an dieser Stelle aber auch nochmal deutlich daraufhinweisen, dass es sich hier um mein ganz persönliches Empfinden und meine ganz persönliche Meinung handelt.

Ein solider Roman mit absolut faszinierenden Charakteren, einer spannenden ermittlerischen Komponente und mancher schockierenden Überraschung, die für ein gelungenes Lese-Erlebnis sorgt.

Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

[Rezension] Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith
Mein Bewertungssystem kann in der rechten Sidebar nachgelesen werden.

Robert Galbraith ist das Pseudonym von Joanne K. Rowling. Sie wurde 1965 in Yate / England geboren. Sie studierte Französisch und Klassische Altertumswissenschaft und arbeitet nach ihrem Studium in diversen Büros, wie z.B. Amnesty International. Mit der Buchreihe "Harry Potter" erlangte sie internationale Bekanntheit als Autorin.


Erscheinungsdatum:  30. November 2013 
Ausgabe: Hardcover  
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: ca. 640 Seiten  
Preis: ca. 22,99€    
ISBN:  978-3764505103

Originaltitel: The Cuckoo's Calling


wallpaper-1019588
8 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
[Comic] Black Magick [3]
wallpaper-1019588
Wagah-Border – Wo Militärs seltsam laufen
wallpaper-1019588
Einreise nach Kambodscha Januar 2022