[REZENSION] "Der König und die Gärtnerin"

Ich bedanke mich herzlich für dieses Rezensionsexemplar beim Drachenmond Verlag!
Cover
Die AutorinCarmen Winter, Jahrgang 1963, lebt und schreibt in Frankfurt (Oder). Seit 2000 gibt sie ihre Erfahrungen in Schreibwerkstätten für Jugendliche und Erwachsene weiter. Sie initiiert genreübergreifende Kunstprojekte mit Musik und bildender Kunst.
Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 140 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag; Auflage: 1. Auflage (2. Juli 2010)
ISBN-10: 3931989496
ISBN-13: 978-3931989491
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,4 x 1,8 cm
Leseprobe
Quelle: Drachenmond Verlag  *probelesen*
Die Geschichte...
Der König begegnet der Gärtnerin im Schloßgarten und findet die wunderschöne Gärtnerin so reizvoll, dass er sie auffordert, mit ihm zu leben. Allerdings stellt der Herrscher Bedingungen: Sie darf nichts aus ihrer Vergangenheit mitbringen und muss nackt zum König kommen. Schweren Herzens verlässt die Frau ihre Eltern und ihr Kind, um fortan mit dem König zu leben. Dieses Zusammenleben gestaltet sich äußerst interessant und abwechslungsreich...
Meine Meinung:
"Der König und die Gärtnerin" handelt von einem wunderschönen Märchen für Erwachsene. In 21 Kapiteln erzählt uns Carmen Winter die Liebesgeschichte dieses ungleichen Paars.
Die 140 Seiten lange Geschichte umspannt viele Jahre, sie beginnt mit dem Kennenlernen und hält unterschiedliche Ereignisse fest. z.B. wie der König Flöte spielen lernt, warum die Gärtnerin die Kunst des Wartens erlernen muss, wie er etwas über das Kind der Gärtnerin erfährt oder weshalb der König herauszufinden versucht, wie man sich lebendig fühlt. Ein Zitat aus diesem Abschnitt lautet: "Jeder muss selbst herausfinden, was seine Art ist, sich lebendig zu fühlen."
In jedem Kapitel steckt eine Botschaft oder Erkenntnis, die für das Zusammenleben des Königs und seiner Gärtnerin (die übrigens in wilder Ehe zusammenleben) wichtig ist. Mir gefällt auch sehr, dass die Liebe zwischen dem König und seiner Geliebten deutlich zu spüren ist.
Die Episoden über Liebe, Streit und diverse Gefühle werden abwechselnd in erzählerischer Form von der Gärtnerin und dem Königs geschildert und geben uns einen guten Einblick in die Beziehung der Hauptakteure

Der König ist ein leicht abzulenkender Sturkopf, der lieber die schönen Dinge des Lebens genießt als sein Reich zu regieren. Dagegen ist die schöne Gärtnerin eine warmherzige, lebenstüchtige Frau, die ihrem König treu zur Seite steht und ihn immer wieder mit guten Ratschlägen versorgt. Allerdings hätte ich gern die Vornamen der Protagonisten erfahren, was dem Ganzen eine noch persönlichere Note verliehen hätte. ;)
Die Schreibweise würde ich als "märchentypisch" und fantasievoll bezeichnen, obwohl sich dieses moderne Märchen nicht so leicht lesen lässt, wie eigentlich angenommen. Man muss sich für diese Lektüre schon konzentieren und normalerweise lese ich in der selben Zeit, die ich für dieses Werk gebraucht habe, ein 350 Seiten-Buch.
FAZIT:
"Der König und die Gärtnerin" ist ein eindrucksvolles modernes Märchen mit einer wunderbar poetischen Sprache, das zu unterhalten weiß. Dafür verleihe ich zauberhafte 4 (von 5) Punkte.


wallpaper-1019588
#RealTalk: Depression kann jeden treffen!
wallpaper-1019588
Hauseinsturz in Palma de Mallorca
wallpaper-1019588
Karamellisierter Kaiserschmarrn von Georg Ertl
wallpaper-1019588
Papst Franziskus warnt vor dem Teufel. Holy Butt Plug hindert den Höllenfürst in Dich einzudringen.
wallpaper-1019588
Pheromon – Sie sehen sich (Bd.2)
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Erstes Unboxing-Video ist online – mit schönen Blumen und einer interessanten Tasse
wallpaper-1019588
Die Turboquerulantin erobert Bremen
wallpaper-1019588
Interview mit Mamoru Hosoda