[Rezension] Das Geheimnis der Sudbury School - Ashley Gardner

[Rezension] Das Geheimnis der Sudbury School - Ashley GardnerIn einem Buchpaket, welche sich einmal gewonnen hatte, war auch dieses Buch enthalten. Ich habe mich gefreut, denn der Klappentext versprach ein wenig Spannung.
Titel: Das Geheimnis der Sudbury School
Autorin: Ashley Gardner
Verlag: www.cora.de
Seiten: 254
Art: Taschenbuch
Veröffentlicht: Juli 2010
Preis: 3,95€
Erhältlich: Cora Verlag | Amazon
Inhalt: 
1817 wird Captain Lacey auf Empfehlung eines Freundes eine Stelle in Berkshire an einem Jungen Internat als Sekretär angeboten. Dort soll er nicht nur den Direktor Mr. Rutledge unterstützden, sondern auch die die Reihe von Streichen aufklären.  Doch kurz nach seinem Eintreffen an der Sudbury School wird der Stallmeister ermordet und der Stallbursche und Zigeuner Sebastian festgenommen. Der beteuert seine Unschuld und Captain Lacey glaubt ihm. Doch wer ist der wahre Mörder? Auf der Suche nach dem Übeltäter deckt er ein Netz von Korruption, Erpressung, Betrug und Mord auf und begegnet immer mehr Leichen...
Meine Meinung:
Nach dem Sherlock Holmes Roman war ich wieder richtig im Krimi Genre drin und ich lese gerne spannende Geschichten. Also habe ich zu diesem Buch gegriffen, denn es schien wieder um Ermittlungen und sowas zu gehen - genau das wollte ich.
Zu dem Buch selbst ist vorab zu sagen, es handelt sich um einen historischen Krimi, der im Jahr 1817 in England spielt. Die Hauptspielorte sind Berkshire, London und Hungerford. Der Autorin ist es gut gelungen, die Zeit und die Menschen aus diesem Jahr wiederzugeben. Ihre Art zu sprechen, ihre Kleidung, ihre Wertvorstellungen und und und passen wunderbar in die Zeit und haben ihren eigenen Charme.
Die Geschichte selbst hat mich allerdings nicht vom Hocker gerissen. Vielleicht liegt es daran das ich vorher den Sherlock Holmes Roman gelesen habe, oder es ist wirklich so, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, ich lese das Gleiche. Zwar ist die Geschichte anders, und auch das Verbrechen, aber: Es gibt einen Ermittler, der hat einen Helfer. Der Emittler Lacey ist ein eigenbrödler und eher schwieriger Typ. Er hat gute Kontakte und das Gespühr für das wahre Verbrechen. Das klang für mich alles sehr nach Sherlock Holmes - gewollt, aber nicht gekonnt. Das war ein Gefühl, das ich gleich zu Beginn hatte und das sich während des Lesens leider nicht gelegt hat.
Der Aufbau der Story ist auch eher schleppend. Zwar kommt es schnell zu einem Toten, aber die Entwicklung der Geschichte dauert zu lang (obwohl das Buch nur so wenig Seiten hat). Erst glaubt man, man kommt nicht voran. Und dann geht es doch knall auf Fall. Und zu früh weiß man, wen der Ermittler im Verdacht hat. Mir fehlte die richtige Spannung.
Die Charaktere sind eigentlich ganz gut gewählt. Viele sympathische Kerle dabei und auch die Damen haben ihren Charme. Wir lernen zwar nur wenige sehr detailiert kennen, bekommen aber einen sehr guten Überblick darüber, in welchem Personenkreis sich Captain Lacey sich bewegt und die Menschen um ihn herum bewundern ihn. Er selbst wird ziemlich ausführlich beschrieben und wir erfahren viel über ihn, und er ist auch nicht uninteressant, aber das i-Tüpfelchen hat gefehlt.
Der Titel im deutschen ist eher mittelmäßig. Zwar geht es um die Sudbury School und die Lösung liegt auch dort, aber es ist nicht das Geheimnis der Sudbury School selbst, sondern kommt woanders her. Auch das Cover ist in meinen Augen nicht gut gewählt. So habe ich mir die Schule nicht vorgestellt. Wenn es denn die Schule darstellt. Das ist für mich nicht ersichtlich. Aber das so ein Internat aussieht?!
Der Scheibstil, wie oben schon angedeutet, passt eigentlich gut zu der Zeit und wirkte harmonisch. Man konnte das Buch flüssig lesen. ABER, eine Sache hat mich doch deutlich gestört: Ich habe 5 Rechtschreib- und Wortfehler gefunden. Eigentlich bin ich da nicht so, wenn man mal in einem Buch einen Fehler findet. Aber wenn ich auf gut 250 Seiten 5 Fehler finde, dann stört mich das schon. Und, es lässt auch meinen Gesamteindruck sinken.
Mein Fazit:
Ein historischer Krimi den man lesen kann, zwischendurch, dem es aber leider an der nötigen Spannung und Atmosphäre fehlt. Bei einem Preis von 3,95€ macht man sicherlich nichts falsch, aber für mehr als zwischendurch, empfehle ich das Buch nicht.

wallpaper-1019588
Gesunde Himbeercreme Tarte (Vegan)
wallpaper-1019588
[Manga] Yakuza goes Hausmann [2]
wallpaper-1019588
15 pflegeleichte Zimmerpflanzen für Faule
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 15.05.2021 – 28.05.2021